Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 8. Erkenntnis - Eine neue Generation wird geboren:
Wir sind in der Lage, die Häufigkeit der Fügungen zu vermehren, indem wir jedem Menschen, der uns begegnet, freundlich entgegentreten. Es gilt darauf zu achten, daß die oben erwähnte innere Verbindung innerhalb von romantischen Beziehungen nicht verloren geht. Anderen Mensche freundlich zu begegnen, ist besonders in größeren Gruppen wirksam, da dort jedes Mitglied die Energie der anderen spüren kann. Bei Kindern ist ein freundliche Kontaktaufnahme besonders wichtig für ihr Sicherheitsgefühl. Indem wir uns bemühen, in jedem Gesicht das Schöne zu sehen, erheben wir uns selbst in die weiseste Form unseres Gegenübers und erhöhen so die Chance, eine für uns bestimmte Botschaft auch wahrzunehmen.

die Zeit der Freundlichkeit

20 Nov 2007 14:29 #585 von Annaka
Lieber JGC,

aus deinen Zeilen geht eine Energie hervor, die mich spontan zu der Aussage: "Ich verstehe Dich, ich akzeptiere Dich, ich fühle mit Dir und ICH LIEBE DICH", veranlasst. Dieses Gefühl geht über alles hinaus, was wir im Irdischen fühlen können. Du hast Dir den "schweren" Weg ausgesucht für dieses Leben, doch glaub mir "Wenn wir DA durch sind", werden wir nur noch fühlen. Und das ist der Himmel auf Erden.

Du schreibst, die 9 Erkenntnisse haben Dir gezeigt, worauf es wirklich "ankommt". Du hast sie also in ihrer Kernbotschaft verstanden. Daher wirst Du Dich in der 10. erst recht wiederfinden, denn dort wird Dir all das begegnen, was Du auf Deinen "spirituellen (Drogen)Reisen" zwar erkannt, im linearen Leben aber nicht wiedergefunden hast. Nachdem Du die Bücher mehrmals gelesen hast, wirst Du "wissen", welcher Dein Weg ist, weil Dir all die "Erleuchtungen", all die Menschen und all die Umstände begegnen, die Du zur Verwirklichung deiner Lebensvision brauchst. Das wichtigste aber ist, du wirst "wissen", warum Du Dir genau diesen Weg ausgesucht hast.

Mein Lieber, niemand kann wahrhaft "helfen", wenn er nicht "fühlt" und "akzeptiert", was ihm sein Gegenüber mitteilt. Dieses "Fühlen" aber geht über das Verstandesdenken hinaus, sodas Du einfach weisst, was mit "ihm" los ist. Die "Hilfe", die Du dann geben kannst erfasst ihn in seinem ganzen Sein. Erst dann ist wirkliche Heilung möglich.

Ich sende Dir liebevolle "heilende Energie"

in LIEBE
Annaka
20 Nov 2007 19:32 #591 von KeepOnSmiling
Hallo JGC,

vielen Dank für Deine Offenheit, hier im Forum soviel Privates preiszugeben...

Mit gefällt auch die Art, wie die schreibst, Dein Leben verarbeitest, ja auch die Melancholie, die darin mitschwingt.
Andererseits hast Du Dich nicht aufgegeben, jedenfalls nicht endgültig, Dich immer wieder aufgerappelt und das Spiel des Lebens weitergespielt... Mit Deiner Familie ins Reine gekommen und hast Deine Pläne für die Zukunft!

Und zum Schluß noch ein weiterer Dank: Dank dafür, dass wir an Deinen Erfahrungen und Gedanken dazu teilhaben dürfen! Es ist mir eine Lehre, wie Du aus Deinem ganz und gar nicht leichten Leben noch die Kraft für Freundlichkeit entwickelst...
Da hab ich Respekt vor!

KeepOnSmiling
:)lliKöhl
21 Nov 2007 02:16 #592 von derJGC
Hi..

Ich möchte mich bedanken, das ihr mir so aufmunternde Worte schenkt, Ich hab halt immer wieder so Phasen, wo mir wieder meine Vergangenheit in die Quere kommt und ich wieder in alte Rollenklischees verfalle..


Dann treff ich auch noch immer wieder genau die Leute, die mich wieder runterziehen und ich meine ganze Kraft brauche, um mir nicht meine Energien stehlen zu lassen.. (Dabei bräuchten sie die Energie notwendig und ich versuche ihnen zu erklären, das sie sich zuerst mal eine neue Sichtweise ihres bisherigen Lebens zulegen sollten, damit sie sich selber endlich mal richtig definieren können und dann ihre Energien selber mobilisieren könnten...)

Manchesmal wünschte ich, ich wäre eine Frau und würde all diesen Menschen erst mal richtig "die Brust" geben, damit sie sich richtig satt trinken könnten, damit sie überhaupt Aufnahmefähig sind(ist das ein versteckter Mutterkomplex? Oder der Wunsch, das ich mich selber mal richtig satt trinken kann? Irgendwie muß doch das "ewig zu kurz gekommen sein" Gefühl zu kompensieren sein, oder?)

Solange ein Mensch nicht sein eigenes Selbst und seine Sicherheit fühlt, solange klammert er sich an seine Mitmenschen und wird nie selbstständig...
Ich weiss nicht, warum ich mich so oft "geklammert" fühle, wenn ich jemanden treffe, den ich eigentlich mögen wollte... irgendwie fehlt mir dann scheinbar selber eine gewisse Selbstständigkeit, da ich dann einfach oft nicht den Mut aufbringe, ihnen zu sagen, was ich wirklich denke und will..(bin auch schon zu oft damit ins Fettnäpfchen getreten)

Naja...

Zumindest will ich mich nicht aus dem Konzept bringen lassen, auch wenn die Ziele die ich erreiche oft nicht diejenigen sind, die ich wollte.. Aber irgendwie glaube ich, darf man im Leben nicht zu viele Ansprüche stellen..(allerdings auch nicht zuwenig!! Wer ständig nur verzichtet, der verlernt irgendwann total, das er ja auch Bedürfnisse hat, die es zu befriedigen gilt.)

Dann beschäftigt mich noch die Frage...

Was ist dran an dem Spruch...?

"Philosophen sind die Leute, die sonst nichts auf die Reihe kriegen" (den musste ich mir auch schon auf´s Ohr drücken lassen)

In Frieden einen Gruß an euch alle...........JGC
21 Nov 2007 14:45 #593 von Annaka
Lieber JGC,

vorab erstmal die Frage, wie fühlst DU Dich mit philosophischen Texten oder Aussagen (z.B. die wunderschönen auch teilweise phil. Beiträge in diesem Forum)? Fühlst Du Dich gut, geben sie Dir etwas, oder helfen sie Dir weiter? Wenn ja, ist es für Dich in Ordnung, wie der Andere sich damit fühlt ist sein Problem. Laß Dir nicht von solchen Lapalien die Energie auch noch stehlen.

Es geht nämlich in Deinem Leben NUR um Dich. Deine Gefühle, Dein innerer Frieden, Deine Mitte ist wichtig, nicht die von Anderen. "Jeder ist seines Glückes Schmied". Das heisst nicht, das wir kein Mitgefühl für Andere aufbringen sollen, sondern das wir dieses "Verständnis" erst einmal für uns selbst entwickeln müssen, damit wir es Anderen "selbstlos" zur Verfügung stellen können. Erinnere Dich an die 3. und 4. Erkenntnis (Die Energie und der zwischenmenschliche Kampf um Macht). Dabei geht es einzig und allein darum, das unsere "irdische" Energie begrenzt ist (sie verbraucht sich und wir müssen uns wieder aufladen), die universelle Energie aber ist grenzenlos.

Tolle Aussage, aber wie geht das? Indem wir erst einmal erkennen, das wir nicht getrennt sind von der Energie des Universum (Du hast sie mit Sicherheit oft genug auf deinen Reisen gefühlt). Glaub mir, ich weiss aus eigener schmerzlicher Erfahrung (hab mich auch immer und immer wieder "runterholen" lassen) das sie existiert. In der 10. Erkenntnis wird genau beschrieben, wie wir uns zu jeder Zeit, an jedem Ort und in jeder Situation mit ihr verbinden können. (zumindest habe ich es damit verstanden, andere mögen es für einen tollen Abenteuerroman halten).

Und weisst Du, was dann passiert? Du strahlst es einfach aus, Du leuchtest von innen, Du bist in der Lage diese Energie durch Dich durchfließen zu lassen, um andere "an Deiner Brust zu nähren" ohne das Du auch nur die kleinste "Verbrauchserscheinung" hast. Im Gegenteil, dadurch fühlst Du Dich noch stärker. Im Universum ist ein "Geben und Nehmen", ein "Kommen und Gehen" ohne das sich die Energie auch nur ein Quäntchen verbraucht. Es kommt eben nur auf den "Fluss" an, den Du zulässt.

Und dann? Ja dann bist Du derjenige, der nicht mehr genährt werden muß. Du entwickelst eine Glückseligkeit in Dir, die Dich alles um Dich herum (was nicht zu Deinem "Besten" ist) über kurz oder lang umwandeln läßt. Dann werden "Wunder" geschehen.

Da wir alle miteinander verbunden sind, sende ich Dir gerne Energie, nimm Dir davon, was Du brauchst.

In LIEBE
Annaka
21 Nov 2007 19:28 #595 von adlucem
Hallo lieber JGC, liebe Community,

heute möchte ich euch ein paar sehr schöne Zeilen von Nelson Mandela mit auf euren Weg geben, weil ich denke sie passen ganz gut zum Beitrag, zu der Geschichte von JGC und dem letzten Beitrag von Annaka:

Unsere Angst

Unsere tiefste Angst ist nicht, dasss wir der Sache nicht gewachsen sind.
Unsere tiefste Angst ist, dass wir unermesslich mächtig sind.

Es ist unser Licht, das wir fürchten, nicht unsere Dunkelheit.

Wir fragen uns:
"Wer bin ich denn eigentlich, dass ich leuchtend, hinreißend, begnadet und phantastisch sein darf?"

Wer bist Du denn, dass Du das nicht sein darfst?

DU BIST EIN KIND GOTTES.

Wenn Du dich klein machst, dient das der Welt nicht.
Es hat nichts mit Erleuchtung zu tun, wenn Du dich einkringelst, damit andere um dich herum sich nicht verunsichert fühlen.
Du wurdest geboren, um die Ehre Gottes zu verwirklichen, die in uns ist.

Sie ist nicht nur in einigen von uns- sie ist in JEDEM Menschen.

Und wenn wir unser Licht erstrahlen lassen, geben wir unbewusst den anderen Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun.
Wenn wir uns von unserer Angst befreit haben, wird unsere Gegenwart ohne unser Zutun andere befreien.


(Nelson Mandela)
21 Nov 2007 19:44 #596 von Venusrose9
Lieber wanderer,
das sind wunderbare Worte denen ich zustimmen kann.
Bei mir ist heute so ein Tag was das LEUCHTEN und auch ein bißchen die Angst angeht.
Ich wünsche dir eine lichtvolle Zeit

Venusrose9
Moderatoren: Martinlavida