Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 8. Erkenntnis - Eine neue Generation wird geboren:
Wir sind in der Lage, die Häufigkeit der Fügungen zu vermehren, indem wir jedem Menschen, der uns begegnet, freundlich entgegentreten. Es gilt darauf zu achten, daß die oben erwähnte innere Verbindung innerhalb von romantischen Beziehungen nicht verloren geht. Anderen Mensche freundlich zu begegnen, ist besonders in größeren Gruppen wirksam, da dort jedes Mitglied die Energie der anderen spüren kann. Bei Kindern ist ein freundliche Kontaktaufnahme besonders wichtig für ihr Sicherheitsgefühl. Indem wir uns bemühen, in jedem Gesicht das Schöne zu sehen, erheben wir uns selbst in die weiseste Form unseres Gegenübers und erhöhen so die Chance, eine für uns bestimmte Botschaft auch wahrzunehmen.

marjorie und john - ein paar auf allen ebenen?

10 Sep 2009 08:06 #5974 von hagebutte
hallo ihr lieben,

danke, dass ihr mir antwortet. ich habe wirklich ein dilemma.

also: bei mir ist es so, dass ich so eine geistig-seelische beziehung zu einem mann bereits habe. ich habe sie, und ich hatte sie. Diese beziehung hat jahrhunderte überdauert, denn wir haben uns an ein gemeinsames vergangenes leben erinnern können. ich sehe so eine verbindung als ein gnadenvolles geschenk an. aber ich bin eben ganz irdisch auch ein mensch mit einer körperlichen komponente. ich glaube schon, dass eine beziehung erst dann wirklich "komplett" ist, wenn sie so allumfassend ist, dass sie alle drei ebenen, also seelisch, geistig und körperlich mit einschließt!

wenn wir davon reden, die evolution voranzutreiben: das geht ja nur mit körperlicher liebe von statten. ;)

vielleicht soll es bei uns in diesem leben ja wirklich "nur" eine platonische liebe sein... also arbeite ich weiter kräftig daran, mich vom c zum o zu entwickeln...

liebe grüße
hagebutte
10 Sep 2009 10:50 #5977 von Rita
Hallo Manfred,

wenn ich etwas erstrebe oder haben möchte frage ich mich immer, ob ich mich bisher, da ich das ja nicht hatte, schlecht gefühlt habe und ob ich mich, abgesehen vom Gefühl des Besitzens, besser fühle, wenn ich es dann habe. Sehr oft und immer mehr komme ich zu dem Schluß, dass ich das, was ich nun haben möchte, gar nicht brauche.

Lieben Gruß von
Rita
10 Sep 2009 13:51 - 10 Sep 2009 13:52 #5980 von Holger
Hallo ihr Lieben,

eine neue Generation wird also geboren?

Nur wer zeugt sie und wer wird sie gebären, ohne auch körperliche Liebe?

Und ich sehe das wie Hagebutte, es gehört dazu, das Eltern-werden, Eltern-sein, lehren und gelehrt zu werden.
10 Sep 2009 15:28 - 10 Sep 2009 15:43 #5985 von Yvonne
Ein Paar auf allen Ebenen bedeutet nicht zwangsläufig, dass wir nun zölibatär leben müssen, um letztendlich eine bedingungslose Liebe in der Partnerschaft zu er.leben. Darin liegt auch die Antwort auf Holger's Frage der Fortpflanzung.

Meines Erachtens geht es vielmehr darum, dass wir nicht unsere eigenen Defizite/Verstrickungen auf unser Gegenüber projezieren und uns somit in eine gewisse Co-Abhängigkeit begeben. Es ist eine Illussion zu glauben, dass nur im Zusammensein mit einem anderen Menschen eine Vollständigkeit erreicht werden kann.

Gerade im Astral-/Emotionalkörper liegen unsere stärksten Verletzungen, und deshalb bedarf diese Ebene einer ganz intensiven Heilung. Denn genau hier sind alle unsere Wünsche, Begierden, Bedürfnisse, Triebe und Emotionen angesiedelt.

In einer Partnerschaft, die auf der Basis bedingungsloser Liebe aufbaut, sind automatisch alle Ebenen vom physischen Körper bis zum spirituellen Körper vereint. Das ist das Gesetz der universellen LIEBE.
(siehe dazu Martin's Beitrag)

Zum Thema Fortpflanzung gibt es, meiner Meinung nach, keinen Anspruch monogam zu sein. Wenn Kinder gezeugt werden sollen, dann mit dem Partner wo es so geschehen soll. (siehe dazu auch das Buch: Countdown 2012)

Lichtvolle Grüße
Yvonne
13 Sep 2009 23:57 #6012 von Manni
hagebutte schrieb:

wenn wir davon reden, die evolution voranzutreiben: das geht ja nur mit körperlicher liebe von statten. ;)


Nun ja,

da wäre ich mir zwar nicht so sicher, denn Maria wurde doch auch schwanger ohne diese körperliche Liebe. Zumindest soll sie Jungfrau geblieben sein, bis zur Niederkunft. Allerdings frage ich mich auch, wie das möglich gewesen sein soll, denn es war ja letztlich auch keine Scheinschwangerschaft. :unsure:

Liebe Grüße
Manfred
14 Sep 2009 00:11 - 14 Sep 2009 00:18 #6014 von Miakoda
ich habe es so verstanden. In jedem Menschen sind sowohl Anima wie Animus vorhanden, blos ist der eine Aspekt verträngt. So sind wir nicht mehr ganz. Erst wenn wir in uns den verträngten Aspekt gefunden (oder erweckt) haben sind wir ganz und rund. Dann brauchen wir diesen Aspekt nicht mehr in dem Geliebten suchen sonderen können ihn lieben ohne an ihm rum zu basteln bis beide enttäuscht auseinander rennen. Man kann sich dann auf einer ganz anderen Ebenen begenen um sich zu vermehren.
@Mannimen, zu dieser Zeit wurden alle Frauen die nicht Verheiratet waren als Jungfrauen bezeichnet, auch wenn sie 10 Kinder hatten.
Jesus war ein Rabbie, aber ein Rabbie mußte verheiratet sein. Also die liebe Kirche hat da so einwenig was weggelassen, um besser an ihr Ziel zukommen.
Lieben Gruß Miakoda
Moderatoren: Martinlavida