Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 9. Erkenntnis - Der Blick in die Zukunft:
Während jeder von uns der Vollendung seiner spirituellen Aufgabe zustrebt, werden die technologischen Aspekte unseres Überlebens vollends automatisiert werden, damit wir uns gänzlich auf unser synchrones Wachstum konzentrieren können. Dieses Wachstum wird die Menschheit in immer höhere energetische Stadien befördern, bis unsere Körper schließlich eine reine Energieform annehmen und wir die jetzige Dimension unerer Existenz mit jener nach dem Leben verbinden und dadurch den Kreislauf von Tod und Geburt beenden.

Sollen und können wir das Bewusstsein ändern

26 Sep 2010 14:32 - 27 Sep 2010 07:28 #10758 von Yvonne
Liebe Celestine-Freunde,

gerade habe ich einen wunderbare Anregung von Rita bekommen. Dafür bin ich ihr sehr dankbar!

Mit meiner Frage: "Was ist Dein Glaube?" habe ich ganz bewusst einen Impuls an alle Leser, mich selbst eingeschlossen, gegeben.

Diese Frage kam mir ganz intuitiv aus dem Sachverhalt heraus. Mir geht es nicht um eine Veröffentlichung, sondern dass wir uns alle immer mal wieder ein paar Minuten Zeit zur Kontemplation nehmen und jeder für sich darin seinen Glauben, an was auch immer, wahrnehmen kann. In sich selbst hineinspüren und aufmerksam sind, für das was da ist, oder auch nicht ist. Auch in der Leere ist das Gefühl von Leere. Vielleicht ist es aber auch etwas ganz anderes was wir fühlen!?

Einfach nur fühlen - ohne Gedanken - einatmen, ausatmen, fühlen, im Sein!

In tiefer Dankbarkeit und Freude für das LEBEN und die Quelle, den Ur-sprung des Seins aus dem Herzen
Yvonne
Folgende Benutzer bedankten sich: Nirvana
27 Sep 2010 13:48 #10770 von Dahle
Liebe Yvonne
Auf die Frage, die ich sehr Interessant und gut finde, "wie ist Dein Glaube" kann ich Dir keine Antwort geben.
Ich möchte Dir aber versuchen zu erklären wieso ich Dir keine Antwort gebe und was ich über, den oder das Glauben denke.

Wenn ich von jetzt an, das Wort Du oder dir verwende. Meine ich nicht dich Yvonne. Ich meine den Leser, den Interessierten, den Menschen und somit manchmal auch mich.

Um diese Frage zu beantworten, steht mir unsere begrenzte kommunikation's Möglichkeiten im Weg. Es gibt so vieles, dass sich nicht in Worte, Gesten, usw, fassen läst. Unsere kommunikations Möglichkeit sind sehr beschränkt. Was auch mit dem Folgenden zu tun hat.

Wenn ich dir was sage, machst Du dir darüber ein Bild. Dieses Bild entsteht mit dem was dir Deine (nicht meine) Wahrnehmung zur Verfügung stellt. Dieses Bild entsteht mit Deinem (nicht meinem) Bewusstsein.

Zum Beispiel " Er öffnete die Tür, streckte mir die Rose entgegen und bat mich, ihn zu heiraten"

Bevor Du weiter liest, schliesse die Augen und stelle dir das vor!

Die meisten stellen sich nun eine rote Rose vor! Stimmt's?? Ist aber Falsch!
Erstens ist mir nicht bewusst, das es sich hierbei um eine Tulpe handelt. Zweitens ist sie nicht rot sonder gelb. Drittes ist "streckte mir" nicht eine Frau sonder ein Mann!

Oder ein anderes Beispiel! "Ich Glaube an Gott!" Nun machst Du dir ein ganz anderes Bild von meinem Glauben, wie wen ich schreibe "Ich Glaube an Allah"! Trotzdem dir Bewusst ist, dass "Gott und Allah" das selbe ist!


Also, wenn ich Dir erkläre wie mein Glaube ist, entsteht bei Dir ein Bild über meinen Glauben, das NICHT dem Bild meines Glaubens entspricht!

Auch wenn ich weiss, nicht alle haben jetzt verstanden was ich meine, bei Dir Yvonne bin ich mir sicher, Du hast es verstanden. Oder?? Ja, Du hast es mit Deinem Bild verstanden!

Der Glaube

Man spürt, es fehlt etwas, man hat eine leere, man begreift das Leben nicht, man begreift das Leiden in dieser Welt nicht. Man ist sich Bewusst, da ist etwas! Eines Tages trifft man den Glauben! Ein Glauben der für alles eine Antwort bereit hat. Nun fühlt man sich wohl. Das fehlende Stück in unserem Bewusstsein ist ausgefühlt! man findet seine Ruhe im Glauben!

Ist Dir (alle) bewusst, dass dein Bewusstsein und dein Denken nun einen Filter hat, der ausschliesst was nicht zu Deinem momentanen Glauben passt? Der Glaube ist EIN Weg, bei manchen Glauben ist er breiter wie bei Anderen. Aber es ist nur ein Weg! Nehmen wir an, es gibt Gott (Allah)! Glaubst Du das der Weg Deines Glaubens breit genug ist? Ich glaube, wenn es ein Allah (Gott) gibt. Das der Weg unseres Glaubens zu schmal ist, um IHN (Gott,Allah) zu erfassen. Würden wir alle Glauben in einen zusammenfassen, hätten wir einen breiten Weg, auf dem nicht einmal der kleine Zehen von Gott/Allah platz hätte. Nur so neben bei, der Name "Gott" ist sehr ungeeignet, der Name "Allah" ist viel besser, da er absolut geschlechts neutral ist!

Die Grundlage auf der ein Glaube aufgebaut ist, ist sehr oft in einem Buch beschrieben. Die Bibel, der Koran, der Tanach und noch viele andere. Bei einigen ist es sogar ein Roman. Nun, man muss sich bewusst sein, alle diese Bücher wurden von Menschen auf Grund ihrer Wahrnehmung und ihres Bewusstsein (vielleicht manchmal mit Gottes/Allahs/.../... Eingebung) geschrieben. Nehmen wir nur ein Buch und schauen wie viele Glauben daraus entstanden sind.

So, einige von Euch, denken nun: "Ah! Rita hat auch ein Glaube!" Falsch
Einige von Euch, denken nun: "Ah! Rita hat kein Glaube! Falsch"
Einige von Euch, denken nun: "Jeder hat irgend ein Glauben!" Das Glaube ich nicht!

Liebe Yvonne eine Aussage von Dir hat mich erstaunt, gefreut und uns zu einer Art Geschwistern gemach!
"Gehe in Dich, fühle Deinen Glauben" NICHT denken! Nur fühlen!

Wenn man dies macht, spürt man, das der Glaube den man spürt nur wenig mit dem zu tun hat, wie man ihn darstellt, über ihn denkt! .....
Wenn Du und ich, sie und er, wir und die Anderen, vergleichen könnten, was wir spüren! Spürten wir vielleicht alle den selben Glauben oder nicht Glauben.

Danke Yvonne für deinen Beitrag!
Alles Liebe
Rita
28 Sep 2010 13:14 - 28 Sep 2010 13:14 #10778 von KeepOnSmiling
Liebe Community,

spannend, wie sich die Diskussion hier weiterentwickelt. Von der Bewußtseinsänderung hin zum Glauben und Gott, was alles irgendwie miteinander verwoben ist.

Hallo Rita,

vielen Dank für Deinen Hinweis, dass alles, was wir wahrnehmen, unsere Wahrnehmung ist und erstmal nichts mit der Wahr-Nehmung der Anderen Mitmenschen zu tun hat... geschweige denn mit einer objektiven Wahrheit.

Wir nehmen und geben uns gegenseitig verschiedene Wahrnehmungen und sollten liebevolle miteinander umgehen.

Danke auch dafür, dass Du Dich erklärst, keine bestimmte Person ansprichst, wenn Du die Worte Du oder Dir verwendest, sondern den/die Leser im Allgemeinen ansprichst.

Liebe Yvonne,

Dank an Dich, dass Du daran erinnerst, dass wir fühlende Wesen sind:

Einfach nur fühlen - ohne Gedanken - einatmen, ausatmen, fühlen, im Sein!

Ich bin überzeugt, je mehr wir uns auf unsere Gefühle hören und sie verstehen und auf Gefühle Anderer eingehen und möglichst nicht verletzten, dann geht das mit dem "Glauben" auch ganz, ganz leicht ;-)

Liebe Celestine-Freunde,

gerne bringe ich einen Gedanken vom Seminar mit James Redfield hier ein:
Bewußtsein ist ansteckend!
Es ist also möglich das Bewußtsein der ganzen Welt zu ändern! James Redfield sieht das so, ich habe bisher immer vermutet, jetzt weiß ich es!

Mir alleine wird es sehr schwer fallen, das Bewußtsein der ganzen Welt zu ändern, Rita, Yvonne, Miakoda, Gernot, James und mir wird es zwar leichter, immernoch schwer fallen.
Je mehr wir werden, desto leichter wird es, bis jeder einzelne kleine Geist von uns, die ganze Welt und auch das Universum ändert...
Das ist der Gedanke der ersten Einsicht: Die kritische Masse!

Lasst uns zusammen tun und das Bewußtsein aller Menschen, der Welt und des Universum ändern.

Wie leicht das geht, hat jeder von uns schon erfahren:
Im Sport, wenn tausende ihre Mannschaft "anfeuern".
Wer sich blamiert hat und von der Menge entweder nieder-aus-gelacht oder einfach hochgejubelt wurde.
Wenn ich im Pflegeheim bin ich bedrückt und niedergeschlagen, wenn mich draußen, noch auf dem gleichen Grundstück, ein kleines Kind schlemisch angrinst, mit Blättern bewirft und dabei laut lacht, bin ich befügelt und begeistert...

Das Bewußtsein ändern... Ein Geschenk, dass fast jeder Tag geschieht - eher unbewußt als bewußt :laugh:

KeepOnChanging
OlliKöhl
Folgende Benutzer bedankten sich: Nirvana
02 Okt 2010 11:20 #10806 von Rita
Ihr Lieben,

hat der Glaube nicht auch immer etwas mit Wertung zu tun? Und wäre glauben aus der Sicht des Beobachters, der nicht wertet sondern nur schaut, nicht viel einfacher zu bewerkstelligen?

Lieber Olli,

dass Bewusstsein, eigene Gedanken, eigene Energie ansteckend sind, erfahre ich im täglichen Leben immer wieder. Wenn ich in eine Menschengruppe komme, in der die schlechte Stimmung nahezu greifbar ist, ich aber bei mir und meiner ausgeglichenen, sortierten und liebevollen Einstellung bleibe, verbessert sich in kurzer Zeit die Stimmung der ganzen Gruppe. Immer mehr suchen meine Nähe und es dauert nicht lange, bis sich insgesamt eine ruhige, liebevolle Energie ausbreitet. Selbst notorische Miesmacher werden zugänglich und wirken oft nachdenklich. Man spürt bei ihnen, wie gut ihnen diese positive und liebevolle Energie tut, aber sie haben nicht "gelernt", damit umzugehen. Oft erlebe ich, dass bei ihnen eine harte Schale aufbricht und sie staunend vor ihren eigenen Gefühlen stehen.

Liebe Grüße von
Rita
Moderatoren: Martin