Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 9. Erkenntnis - Der Blick in die Zukunft:
Während jeder von uns der Vollendung seiner spirituellen Aufgabe zustrebt, werden die technologischen Aspekte unseres Überlebens vollends automatisiert werden, damit wir uns gänzlich auf unser synchrones Wachstum konzentrieren können. Dieses Wachstum wird die Menschheit in immer höhere energetische Stadien befördern, bis unsere Körper schließlich eine reine Energieform annehmen und wir die jetzige Dimension unerer Existenz mit jener nach dem Leben verbinden und dadurch den Kreislauf von Tod und Geburt beenden.

Sollen und können wir das Bewusstsein ändern

08 Sep 2010 19:47 #10621 von Dahle
Liebe Forums Teilnehmer

Unter dem Thema " Sag mal HALLO.." Habe ich mich vorgestellt. Unter den vielen "Willkommen" für die ich mich bedanke. War auch eines von Martin "... Hier wirst Du vor allem eines finden: Menschen, die auf einem Weg sind in ein neues Bewusstsein." Auch KeepOnSmiling brachte das Bewusstsein ins Gespräch.
Mit unten folgendem Text habe ich darauf reagiert.
Gernot schlug mir darauf vor, ein eigenes Thema für diesen Text zu eröffnen und Marti machte danach den Vorschlag, das Thema unter der 9. oder 10. Prophezeiung von Celestine zu öffnen.
Nun ich habe mich für die 9. entschieden.
Ich versuche immer in der Gegenwart zu leben, in die Zukunft zu schauen und mir immer der Vergangenheit bewusst zu sein.
08 Sep 2010 19:49 #10622 von Dahle
Herzlichen Dank für die grossartige Begrüssung. Ja, Martin und KeepOnSmiling, das Bewusstsein ist der Schlüssel. Nur wessen Bewusstsein? Das eigene, das der Andern, aller Bewusstsein? Wie muss das Bewusstsein aussehen? Wie soll es geändert werden so dass, dass alte Bewusstsein eine Änderung zulässt. Muss es und kann es geändert werden!?
Um zu zeigen was ich meine, nehme ich einige Grosse als Beispiel. Natürlich in Kurzform und sehr vereinfacht.

Buddha
Buddha entdeckte den Schmerz und das Leiden der Welt. Er zog sich zur Meditation zurück und änderte sein Bewusstsein, so dass er mit dem Schmerz und Leiden der Welt umgehen konnte. Trotz vieler Anhänger, änderte er das Bewusstsein der Welt nicht. Wenn man böse sein will, könnte man sagen, er hat einfach gezeigt, wie man keinen Schmerz verursacht und zugleich die Augen vom Scherz der andern schließt.

Jesus

Bei der Bergpredigt öffnete und änderte er bei den Anwesenden das Bewusstsein. Er setzte in ihr Bewusstsein, liebe Gott, liebe dich selbst, liebe deinen nächsten wie dich selbst, ja sogar liebe deine Feinde. Dann schickte er seine Jünger in die Welt um dies in das Bewusstsein der Geschöpfe zu tragen. Schon 30 Jahre nach seinem Tod (die Christen mögen mir verzeihen, nicht Tod, seiner Auferstehung), entbrannte unter seinen Anhänger der erste Streit. Der Streitpunkt, muss man zuerst Jude werden um danach Christ zu sein oder kann man direkt Christ werden. Was für ein unsinniger Streit im Angesicht des Bewusstseins der Liebe!! Was das Bewusstsein, des Christentums in den letzten 2000 Jahren an Leid verursacht hat, ist allgemein bekannt.

Mohammed
Über Mohammed darf man sich nicht kritisch äußern, sonst riskiert man Leib und Leben. Das zeigt schon, was für ein Bewusstsein dies in einigen, nicht allen Muslimen geschaffen hat.

Hinduis

Die Hindus mögen mir verzeihen, dass ich über sie nicht so viel weis. Schauen wir uns aber die Geschichte von Indien und Pakistan an. Indien war von den Engländern besetzt. Als es die Freiheit erhielt trennte es sich in Pakistan und Indien, seit dieser Zeit herrscht zwischen den Muslime in Pakistan und den Hindus in Indien ein dauer Krieg.
Und wenn wir schauen wer Indien die Freiheit ermöglich hat und für Gewaltlosigkeit mehrere male bereit war sein Leben zu opfern. Ein Grosser mit einem guten Bewusstsein, Gandhi!

Konfuzius
Würde, Ehre, Ordnung, Achtung!
Konfuzius starb allein, verbittert und resigniert!

Der Schöpfer

Was man auch Glaubt, Gott der Schöpfer, die Natur der Schöpfer oder wir, das Geschöpf der Schöpfer, oder, oder!
Wenn man davon ausgeht, das der Schöpfer ein Bewusstsein hat, so hat er uns unser Bewusstsein, so wie es ist gegeben. Zugleich hat er nicht allen ins Bewusstsein eingegeben, das wenn wir (alle Geschöpfe) es besser haben möchten, wir unser Bewusstsein ändern müssen! Wenn dies so sei, dann hat er einen Grund, dass wir (die meisen Geschöpfe) im selben Bewusstsein verharren???!!!

Nehmen wir an, es gelänge das richtige Bewusstsein (wie es auch aussehen möchte) in allen außer einem Geschöpf zu erlangen. So müsste man diesem Geschöpf, dass Leid verbreitet, Einhalt gebieten. Wenn man ihm Einhalt gebietet verbreitet man wiederum Leid bei Ihm und seinen Angehörigen, Freunden, Bekannten.

Nun, sollen wir das Bewusstsein ändern? Wie soll es aussehen, wie machen wir es, wann, wo, warum, geht es, geht es nicht, können wir, dürfen wir.........

Nun, eine kurze, einfache Antwort würde zeigen, das es an Bewusstsein mangelt. Eine komplizierte die keiner versteht, dass die Fähigkeit das Bewusstsein zu ändern fehlt.
:woohoo:
08 Sep 2010 20:24 #10625 von Nirvana
Hallo Dahle,

interessante Gedanken, die Du da ins Forum einbringst und eine sehr interessante Frage, ob das Bewußtsein änderbar ist und wenn ja, dann wie oder in welche Richtung.

In jedem Fall fehlt es mir an Weisheit und Bewußtsein zu sagen, wie das richtige Bewußtsein aussieht oder wohin sich mein Bewußtsein verändern kann.

Allein die Tatsache, dass Gedanken, alle Gedanken, meine eigenen und die, die ich von anderen aufnehme, die Wahrnehmung erweitern und damit auch das Bewußtsein weiter entwickeln können, ist für mich Beweis.

Es gibt zwei gute Beispiele dafür:
Kinder... Wer die Entwicklung von Kindern beobachtet hat, der weiß, dass sich deren Bewußtsein regelmäßig durch eigene Gedanken und die der Umwelt entwickelt.
Alte Freunde... Wer schon seit geraumer Zeit einen Freund, vielleicht einen Schulkameraden nicht mehr getroffen hat, bemerkt bei einem neuen Treffen, dass dieser Mensch nicht mehr der selbe ist, wie damals. Etwas hat sich verändert, er hat sich verändert...
sein Bewußtsein hat sich geändert!

Also diese Frage ist für mich schon beantwortet: Ich kann mein Bewußtsein verändern - jeden Tag ein kleines bißchen.

Liebe Grüße
Dirk
09 Sep 2010 09:54 - 09 Sep 2010 10:04 #10635 von Dahle
Hallo Dirk

Sicher gebe ich Dir recht. Unser Bewusstsein verändert sich ununterbrochen. Tag und Nacht, jede Sekunde. Aber, es verändert sich. Meine Frage ist, können wir unser Bewusstsein, bewusst ändern. Du deines, ich meines, wir unseres, aber auch Du meines oder ich Deines.
Ein Beispiel. Du möchtest mit dem was Du jemandem sagst, ihn nicht verletzen. Nun sag's Du jemandem etwas das ihn verletzt, aber Du bist Dir dessen nicht bewusst. Nun möchtest Du dein Bewusstsein so ändern, dass Dir dies nie mehr und bei niemandem passiert. Kannst Du dein Bewusstsein so ändern!!?
Oder, ich verletze ununterbrochen Menschen, mit dem was ich sage. Erstens ist mir dies nicht bewusst und wenn es mir bewusst wäre, wäre mir das absolut egal. Nun, ist es möglich das Du mein Bewusstsein so veränderst, das ich nie mehr jemand verletze!!?

Sicher ist es auch Dein grosser Wunsch, dass kein Mensch irgend ein Lebewesen verletzt, dies in keiner Form. Im Gegenteil, Du möchtest dass, jeder Mensch daran arbeitet, dass es allen gut geht.
Können wir das Bewusstsein der Welt so verändern, dass wir dies erreichen?

Stelle Dir vor, wir beide würden dies für uns zwei erreichen. Nun unser nächste Aufgabe, dieses Forum hat 1378 Mitglieder. Schaffen wir beide ein Bewusstsein zu schaffen, das kein Mietglied irgend jemanden (auch ausserhalb der Forums) mehr verbal verletzt?
Stelle Dir vor , die Forumsmitglieder würden dies ereichen. Nun die nächste Aufgabe. Schafen es die Forumsmitglieder das Bewusstsein von 6'800'000'000 Menschen zu ändern?

Wen ja, hätten wir nur noch eine kleine Aufgabe. Bei 6'800'000'000 Menschen das Bewusstsein so zu verändern, dass alle für alle da sind, sich lieben und helfen!!

Können wir das Bewusstsein ändern?



Liebe Grüsse
09 Sep 2010 10:07 #10636 von Martin
Liebe Dahle,

ob wir jemand anderen verletzen, hängt letztendlich nicht davon ab, was wir tun oder sagen sondern davon, wie der andere es aufnimmt. Ich versuche, das zu erklären:

Wenn Du einem anderen Menschen sagst, dass er nichts wert ist und ihn beschimpfst, können zweierlei Dinge passieren:

1. Der Betroffene hat wenig Selbstwertgefühle, ein schwach ausgeprägtes Selbst-Bewusstsein. Dann wird er zutiefst verletzt, zutiefst getroffen und im Gefühl seines geringen Wertes bestätigt sein.

2. Du sagst das einem bewussten Menschen wie z.B. dem Dalai Lama. Dieser wird vermutlich lächeln und sehen, welche seelischen Gründe in Dir zu Deiner Äußerung geführt hat. Er selbst wird weder verletzt, noch betroffen sein. Er ist sich seiner Selbst vollkommen bewusst und weiß, dass er ein vollkommener Aspekt des Göttlichen Geistes ist.

Wichtiger ist es also zunächst, dass wir selber erkennen, WAS WIR WIRKLICH SIND. Erkennen wir uns als Göttlich und Vollkommen, so erkennen wir, dass alle anderen Menschen das auch sind. Wir können dann gar nicht mehr anders, als achtsam mit allem Leben umzugehen.

Die gute Nachricht: Das Universum hat einen Wecker für uns installiert: Jedes Wesen wird eines Tages "aufwachen", und sich ihrer selbst vollkommen bewusst werden. Das ist die wahre Bedeutung des Wortes Entwicklung: Ent-Wicklung: Wir wickeln die äußeren Hüllen ab, um unser wahres Selbst zum Vorschein zu bringen, das, was wir immer schon waren.

Herzlichst

Martin
09 Sep 2010 11:36 #10640 von Dahle
Lieber Martin

Bein ersten Teil den Du geschrieben hast, gebe ich Dir recht. Dies zeigt, das meine Aufstellung nicht vollständig war. Es währ zusätzlich nötig, das Bewusstsein der Schwachen zu stärken. Aber! Müssen wir das der Schwachen stärken, wenn die Starken sich der schwäche der andern bewusst sind und diese schwäche nicht ausnutzen?
Die Auffassung die Du geschildert hast, geht in Richtung Buddha, diese habe ich aber auch in Frage gestellt.
Also sind wir wieder am Anfang!


Die gute Nachricht, die Du verkündest, ist eine Glaubensfrage!

Und da bin ich der Meinung, der Mensch sollte Ordnung, Gerechtigkeit, Frieden, usw, usw, schaffen. Und nicht warten und hoffen, das Gott, das Universum, oder, oder! Es macht! Die Menschheit hat dies seit Anfang an gemacht. Sie wartet auf die Erlösung! Das zeigt, dass das Bewusstsein der Menschen sich nicht geändert oder erweitert hat. Und schon sind wir wieder am Anfang meiner Frage angelangt!

Lieber Gruss
Rita
Moderatoren: Martin