Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 9. Erkenntnis - Der Blick in die Zukunft:
Während jeder von uns der Vollendung seiner spirituellen Aufgabe zustrebt, werden die technologischen Aspekte unseres Überlebens vollends automatisiert werden, damit wir uns gänzlich auf unser synchrones Wachstum konzentrieren können. Dieses Wachstum wird die Menschheit in immer höhere energetische Stadien befördern, bis unsere Körper schließlich eine reine Energieform annehmen und wir die jetzige Dimension unerer Existenz mit jener nach dem Leben verbinden und dadurch den Kreislauf von Tod und Geburt beenden.

Jesus Spricht- Bibel für ds 21. Jahrhundert

18 Aug 2011 12:50 #15286 von Birgit Janzen
heute hat eine Bekannte diees Buch reingestellt-
ich habe die 1. Seiten gelesen- ( 12 von 123 ) finde mich wieder in den Aussagen - das Visionen
und Prohpezeihungen kein Datum brauchen um vorrausgesagt zu werden-
auch das wir "Schreiber" wie der Stafan es beschreibt in die Geschehnisse eingebunden sind-
sie selbst erfahren- usw.

werde es mal näher anschauen-
wollte es auch mit euch teilen-
liebe Grüße Birgit

christus-spricht.com/bibel21.pdf
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene, Infinity
19 Aug 2011 16:51 - 19 Aug 2011 16:55 #15303 von Martin
Liebe Birgit,

mich persönlich spricht der Text nicht an. Jesus / "Sananda" im Raumschiff auf der Erde landend - das ist für mich nicht stimmig. Aufgestiegene Meister brauchen keine Raumschiffe, und schon gar nicht müssen sie sich uns als technisch überlegen präsentieren.
Die wirklichen Botschaften Gottes erfahren wir nur über unser Herz.

Aber das alles ist meine ganz persönliche Sichtweise. Für alle gechannelten Botschaften gilt: Es ist immanent wichtig, sie im eigenen Herzen zu prüfen und nur das anzunehmen, was sich als die eigene Wahrheit zeigt. So mache ich es jedenfalls für mich.

Die Zukunft der Menschheit steht noch nicht endgültig fest. Sie entscheidet sich durch die tagtägliche Wahl, die das Kollektiv der Menschheit trifft, und mit dieser Wahl entsteht erst die Schöpfung, die wir erfahren werden. Wir selbst haben es in der Hand, wie die Zukunft der Menschheit aussehen wird. Hätten wir nicht die Wahl, so hätten wir keinen "freien Willen".

Herzlichst

Martin
Folgende Benutzer bedankten sich: Infinity
19 Aug 2011 23:00 #15306 von Birgit Janzen
Lieber Martin- ja da kann ich dir nur zustimmen-
ich weiss wie ich meine Texte empfange- spüre die Gefühle dabei- lese später oft erstaunt was ich geschrieben habe- weiss das ich mir das nicht ausdenken konnte- fühle mein Herz-
ich denke -jeder sich Vertraut und traut kann empfangen- und eventuell weitergeben-
doch ja -da kommt oft der Verstand ins Spiel - der noch alles nachordnen will ;)


was über Raumschiffe usw. steht habe ich noch nicht gelesen- bin bis Seite 12-
auf der beschrieben wird- das wir selbst die Zukunft verändern- Vorhersagen- dann "hinfälllig" werden- wir selbst bestimmen- usw....und das empfinde ich als stimmig- kopiere es nochmal hier rein-
ich persönlich glaube auch nicht alles- denn wie du schon schreibst- Jesus - und Meister- bräuchten keine Raumschiffe- ich glaube an die Direkverbindung zu- und in uns-

werde es nochmal weiteranschauen- bin neugierieg- kann auch gefühlsmäßig unterscheiden was für mich stimmig ist und was nicht-
denn ich weiss das wir Mitschöpfer sind - Realitätsgestalter-
ich weiss um unsere Gedankenkraft- und das wir angenommene "Visionen und Prophezeiungen"
dann mitgestalten- den GLAUBEN daran verstärken- gerade darum gehe ich Persönlich
in die SELBST- Verantwortung- durch überprüfen- übernehme oder verwerfen- Unabhängig und FREI-

ja- in all dem pflichte ich dir bei und danke dir für deinen Beitrag-
liebe Grüße Birgit-


und hier nochmal die kopierte Seite-die mich auch ansprach- wie gesagt den REST kenne ich noch nicht- doch ich- wir können -ja auch jeder Zeit ein Buch schliessen- ein Kapitel beenden ;)

„Du spielst mit, im großen Verbund ‐ mit allen anderen. Du bist achtsam, welche „Bälle“ zu dir kommen und
spielst sie den anderen auch immer gleich zu.
Jetzt liegt es an den anderen diese Bälle auch zu fangen. Deine Aufgabe ist erfüllt.“
(Channeling; 07 04 13)
Eine Vision und die daraus entstandene Prophezeiung ist immer eine Momentaufnahme, ein Bild der
momentanen Zukunft. Ändert sich der Mensch nicht, kommt es zu den gesehenen Ereignissen. Zur
Veranschaulichung: Entnehme ich einem See eine Wasserprobe, so hat dieses Wasser eine bestimmte
Qualität. Schütte ich anschließend eine Gifttonne ins Wasser, so wird sich die Qualität verschlechtern. Würde
ich das Wasser mittels einer Kläranlage reinigen, so hätte ich die Qualität des Wassers verbessert. Somit liegt
es an uns die Zukunft zu verändern.
Hat eine Vision als Warnung Erfolg und bewirkt bei den Menschen eine Umkehr, so wird entweder die
gesehene Zukunft nicht eintreten oder nur in abgeschwächter Form. Das Materielle hat als Ursprung immer
das Geistige.
Die Zukunft ist ein bewegliches Ziel. Durch das Setzen neuer Ursachen erziele ich eine neue Wirkung und
verändere somit die Zukunft. Die Voraussage hat somit ihren Zweck erfüllt und braucht nicht mehr
einzutreten.
Unsere Zukunft verändert sich durch das Denken, Fühlen und Handeln der Menschen. Die Zukunft wächst
aus der von der Vergangenheit geschwängerten Gegenwart heraus. Die Menschen erschaffen außerhalb von
sich, was sie in sich lernen müssen. Der Mensch formt seine Zukunft selbst. Der Mensch hat Fenster der
Gelegenheiten, durch die er gehen kann oder nicht. Es sind aber keine Fenster der Vorherbestimmung. Die
Zukunft ist kein willkürliches Schicksal, von Gott geplant und unveränderbar.
Prophezeiungen sind somit sehr sinnvoll und sollen uns dazu bewegen, selbstständiger zu werden, uns
nicht treiben zu lassen, unser Leben in die Hand zu nehmen und die Zukunft zum Guten zu verändern.
Es besteht jedoch eine weitgehende Unverrückbarkeit der Visionen, je näher ein Ereignis zeitlich heranrückt
und je globaler es ist. Unverrückbarkeit deshalb, weil die Zeit positive Gedankenströme und Handlungen zu
setzen, bereits zu knapp ist und je globaler ein Ereignis ist, auch mehr Menschen darin verstrickt sind, die ihr
Denken, Einstellungen und Handeln ändern müssten. Was man für sich persönlich jedoch sehr wohl bei
11
globalen Ereignissen verändern kann, ist die eigene Einstellung, denn dadurch empfindet man anders. Ein
Ereignis kann als positiv angesehen werden oder negativ, als zwar unangenehm aber notwendig, ein Glas kann
auch als halb voll oder halb leer empfunden werden. Du hast die Möglichkeit, bei allen Dingen die du erlebst,
sie positiv oder negativ zu bewerten. Du bestimmst somit selbst, wie du empfindest!
Die großen Veränderungen, die Erdoberfläche betreffend, in Form von Erdbeben,
Kontinentverschiebungen, sintflutartigen Überschwemmungen, Waldbränden, Wirbelstürmen und
Vulkanausbrüchen, haben bereits begonnen. Chaos und Desorientierung sind immer der Beginn einer neuen
Ordnung. Das bereits einsetzende Chaos können wir nicht mehr aufhalten. Die Kataklysmen (Anm.:
erdgeschichtliche Katastrophen, die dramatische Auswirkungen auf unser Leben haben) stehen bereits in der
Tür und sind gerade im Begriff völlig in unseren Lebensraum einzutreten. Die Erde wurde von uns Menschen
schon zu sehr geschändet und sie wehrt sich jetzt. Sie kämpft um ihr Überleben und sie wird überleben. Die
großen Erschütterungen, die jetzt vermehrt über die Erde kommen, helfen der Erde neues Leben tragen zu
können. Damit das Leben auf der Erde weitergehen kann, ist dies unvermeidlich.
„Die wichtigste Prophezeiung ist die Johannes‐Offenbarung. Bei manch anderen Prophezeiungen muss man
allerdings berücksichtigen, dass sie oft nur unter der Verschiebung von Terminen leiden.“
(Channeling; 05 05 27)
Unter der Verschiebung von Terminen kann die Johannes‐Offenbarung nicht leiden, denn sie nennt keine
Termine. Des Weiteren ist sie nicht unmissverständlich formuliert. Ich selbst brauchte Jahre, um sie wirklich zu
verstehen. Die Johannes‐Offenbarung passt dadurch nahtlos in die Bibel, in der Gleichnisse und antiquierte
Aus drucksweisen nicht gerade förderlich sind, Transparenz und Klarheit in die Texte zu bringen.
Die Zukunft ist ein kontinuierliches Abenteuer, sie ist nie schlecht oder gut. Es kommt immer auf die
Sichtweise an, aus der man sie betrachtet. Materialisten werden die kommenden Ereignisse ganz anders
beurteilen, als geistig‐spirituell orientierte Menschen. Den Materialisten wird sozusagen alles genommen
werden, da sie die geistige Welt negieren. Für einen geistig orientierten Menschen werden die Änderungen
nicht so dramatisch sein. Das Leben im Jetzt ist ihm wichtig ‐ wie er im Moment denkt und handelt. Er ist sich
bewusst, dass es den „Tod“ für die unsterbliche Seele nicht gibt. Es kann nämlich maximal die physische Welt
zerstört werden, jedoch nicht die geistige. Die Erde, als Teil des Kosmos, als Teil des Ganzen, wird wieder
gesund und die persönliche Entwicklung geht weiter, ob in dieser oder in einer anderen Welt.
Tatsache ist, dass die Welt von einigen wenigen gelenkt wird, die ausschließlich Materialisten sind und von
der geistigen Welt absolut nichts wissen wollen. Die Waffen‐, die Bank‐, die Energie‐, die Pharma‐ und die
Medienwirtschaft sitzen an den Hebeln der Macht und vieles geschieht, was nicht zum Wohle dieses Planeten
ist. Auf der Erde herrscht eine Mischung aus Angst und Aggression, die in außergewöhnlich gefährlichem Maße
zunimmt. Es ist dies der ideale Nährboden für eine weltweit um sich greifende Brutalität, Kriminalität und der
Grund für viele Konflikte und Kriege. Die Umwelt wird verpestet und Krieg, Hass und Existenzkampf gehören
zur Tagesordnung. Es gibt also jede Menge Menschen, die an den Schalthebeln der Macht sitzen, die größtes
Interesse daran haben, dass alles beim Alten bleibt. Angesichts dieses Aspekts wäre ein Zusammenbruch
unseres Systems, zum Beispiel durch eine weltweite Umweltkatastrophe, zwar beschwerlich, doch positiv und
lebensnotwendig.
Prophezeiungen können also, unabhängig von den kommenden Ereignissen, nicht so einfach als
Katastrophe abgetan werden. Jede Münze hat zwei Seiten, in jeder Veränderung liegt somit auch eine Chance!
Folgende Benutzer bedankten sich: Arafna, Infinity
20 Aug 2011 07:35 - 20 Aug 2011 07:38 #15307 von Martin
Liebe Bigit,

in jedem Text können wir auch sehr große und wichtige Wahrheiten für uns selbst entdecken.

Wesentlich ist nur, dass wir die Impulse, die von außen kommen nicht ungeprüft übernehmen, sondern in uns selbst hineinspüren, was unsere eigene Wahrheit ist, und was nicht (genau, wie Du geschrieben hast).
Auch für meine eigene Aussagen trifft das zu: Sie sind nur meine persönliche Wahrheit, nicht zwingend auch die Wahrheit für Andere. Und schon morgen könnten meine eigenen Wahrheiten anders aussehen, als heute, denn jede Seele entwickelt sich weiter, wird bewusster.

Herzlichst

Martin
Folgende Benutzer bedankten sich: Infinity
20 Aug 2011 08:59 #15310 von Birgit Janzen
lieber Martin - ja da sprichst du mir aus der Seele-

mir fällt jetzt! bei deinm Satz auf- warum ich nicht ganz so konsequent bei meiner Kindereziehung war auch mir gegenüber ;)- lach- denn wenn die Kinder es wieder ins Gleichgewicht gebracht haben- habe ich nicht eingesehen das ich durch KonseQuentes Verhalten eine VER- Ziehung veranstalten soll;) lach :))))

Deine Wahrnehmung :
" Und schon morgen könnten meine eigenen Wahrheiten anders aussehen, als heute, denn jede Seele entwickelt sich weiter, wird bewusster."

auch meine Wahrnehmung ;) danke dafür :)))))

so
durchzieht es unser Leben ob groß oder Klein- doch immer als BESTÄTIGUNG im Hier & Jetzt
zu SEIN- sich für den AUGEN= HERZENS- BLICK zu öffnen- Neues empfangen- Altes loslassen-
Aktuell- sein ;)

auch dir herzlich Dank - Birgit Mir I AM
Folgende Benutzer bedankten sich: Infinity
Moderatoren: Martin