Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 9. Erkenntnis - Der Blick in die Zukunft:
Während jeder von uns der Vollendung seiner spirituellen Aufgabe zustrebt, werden die technologischen Aspekte unseres Überlebens vollends automatisiert werden, damit wir uns gänzlich auf unser synchrones Wachstum konzentrieren können. Dieses Wachstum wird die Menschheit in immer höhere energetische Stadien befördern, bis unsere Körper schließlich eine reine Energieform annehmen und wir die jetzige Dimension unerer Existenz mit jener nach dem Leben verbinden und dadurch den Kreislauf von Tod und Geburt beenden.

Warum, Was und Wie Arbeiten...???

20 Mär 2013 18:46 #19183 von Sillisunshine
OKIDOKI:cheer:
20 Mär 2013 19:37 #19184 von Sillisunshine
Hallo mein Lieber Richard

Erwischt!!! Mein Lebensthema ist einfach Ungerechtigkeit und Befreiung.
Es ist einfach für mich sehr schwierig anzusehen und zu akzeptieren, mit welcher Selbstverständlichkeit und Unachtsamkeit Leid hervorgerufen wird.
Für mich ist das ein totales Pubertäres Verhalten und entsteht auf der Basis des Egoismus und der egozentrischen Selbstverwirklichung.

Dennoch mein Einwand hierzu:

Wie bitte kann ich in Liebe und mit Nächstenliebe ansehe, wenn Menschen durch Menschen ausgebeutet werden. Wieso soll ich sowas hinnehmen, wenn ich doch weiss wie es optimal laufen kann?!? Dies hat für mich keinen Einklang.



Der aktuelle Mensch hat den Anschein nicht von dieser Welt zu kommen. Daher für mich nicht von dieser Welt.Geiz ist nach wie vor in vielen Köpfen geil!
Sowas macht mich traurig, denn daraus entsteht die Machenschaft des Kapitals und keine Solidarität.



Das geht uns doch alle an und hat für mich nix mit Ego zu tun , sondern mit Tatendrang aufzurütteln, und dageben anzugehen. Wenn wir einfach nur loslassen passiert nix!

Und dann wird sich nix ändern !

Es liegt doch aber in unserer Hand und zwar an jedem von uns eigenverantwortlich Stellung zu beziehen. Dazu ist aber auch Aktion nötig und nicht nur Analyse und Meditation.

Diesen Misstand zu erkennen bedarf Achtsamkeit.

Daraus entsteht dann ggf. Mitgefühl und daraus die nötige Liebe für meinen Nächsten.

Wie bitteschön soll ich hinnehmen, dass ich auf sauberes Wasser hinzugreifen kann, während dessen auf der Südhalbkugel selbst das nicht mehr gewährleistet wird.

Weil sich die Elite mal wieder bereichern will.

Einfach nur zur Kenntnis nehmen reicht mir hier nicht aus!

Das sind meine Brüder und Schwestern, die dort hineingeboren wurden und die es gilt zu unterstützen in Ihrer Befreiung.

Wir haben doch unser aller Schicksal in der Hand!

Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.

Aus Denken wird Sagen, aus Sagen erfolgen die Taten und aus den Taten die Gewohnheiten, daraus erfolgt mein Schicksal. Alles hat also einen Ursprung.



Der Mensch kann nicht in einem einzelnen Lebensbereich recht tun, während er in irgend einem anderen unrecht tut. Das Leben ist ein unteilbares Ganzes.

Mein Mitgefühl ist hier einfach sehr groß und ermuntert mich etwas dagegen zu unternehmen.

Ich habe das Gefühl, dass hier in Deutschland vieles einfach nur hingenommen wird, so wie es ist. Komfortzone!!!

Dies war auch schon mal anders! Warum stecken wir fest in dem Dornröschen Traum?

Stimmt es betrifft mich nicht direkt!!!! Warum sollte ich dann handeln? So lange es mir gut geht, Desinteresse. Das nenne ich EGO!

In den 60 iger Jahren stand man ein für das Recht und für einen gemeinsamen Traum ein, die Verwirklichung einer besseren Welt für alle ein.

Vielleicht ist es endlich mal wieder an der Zeit dies aufleben zu lassen und zu feiern und zu überdenken.

Es stand in der Zeit wirklich alles auf dem Prüfstand.Was passiert aber heute?


Wir diskutieren über die schlechten Arbeitsbedingungen, dennoch macht jeder mit und wundert sich , wenn noch eine Schippe drauf gelegt wird.

Warum ist hier die Bequemlichkeit eigentlich so schwer zu überwinden .

Mit anderen Worten es macht für mich durchaus Sinn sich für den Schwächeren also unseren Nächsten einzusetzten?

Ich finde nicht dass sich das egoistisch anhört, wenn ich mich aus purem Egoismus diesem Leid entgegenstelle und darüber empöre?!?!?

Hmmmm dann bin ich doch sehr gerne ein Egozentriker!
Folgende Benutzer bedankten sich: Jeliel
21 Mär 2013 07:49 #19189 von Richard179
Danke Sillisunshine,

ich kann das alles nachvollziehen. Und warum sollst du nicht deinem Drang folgen dürfen, tatkräftig und aufrüttelnd gegen Missstände zu wirken. Auch muss ich nicht alles gut finden, was ich sehe. Wie ich es bereits beim Thema Klienten gesagt habe, ist Aufmerksamkeit und Bereitschaft für mehr, sollte es leicht geschehen können, schon eine ganze Menge.

Beim Ego-Begriff haben wir uns etwas missverstanden und bei Möglichkeiten, mit Kampfgeist und Druck etwas bewegen zu können, haben wir wohl etwas unterschiedliche Vorstellungen. Die Begriffe Egoismus und Egozentriker würde ich nur verwenden, wenn das Ich in Richtung Selbstsüchtigkeit tendiert. Für mich ist jedoch Ego insofern wertfrei und einfach das, was die Bilder, Vorstellungen und Ziele im Kopf ausmachen.

Diese Dinge haben Bezug auf Geschehenes und Zukünftiges und sind präsent, wenn ich eben gerade nicht in mich selber fühle, nicht bei mir bin. Und wenn diese Dinge im Kopf allzu festgefahren sind, dann neigen wir dazu, unser Inneres Wohlbefinden hinten anzustellen und die stimmigeren, sich etwas langwieriger anfühlenden Wege, nicht so leicht wahrzunehmen. So kann uns Ego leicht selber Leid zufügen, indem wir uns vereinnahmen lassen oder nicht innehalten können, wenn wir getan haben, was wir tun konnten. So können auch gewisse Aufrufe den Beigeschmack einer Drohung mit Schuldgefühlen bekommen, was bedeuten würde, mit Druck und Ängsten etwas erreichen zu wollen. Gerade dies sollten wir eben nach meiner Meinung hinter uns lassen.

Alles Liebe,
Richard
21 Mär 2013 15:47 #19191 von Sillisunshine
Lieber Richard

Stimmt Druck erzeugt Gegendruck und läßt uns niemals aus dem Rad heraus.:evil:

Innehalten und friedlicher Widerstand , mit schlagfertigen Thesen ist sicherlich eine Möglichkeit in der Anwendung gegen die Ungerechtigkeit.

Ich bin ein ganz großer Fan von M. Ghandi, der vieles bewirkt hat und ist ein ganz großartiger Mensch aus meiner Sicht.

Das mit dem Ego sehe ich ähnlich wie Du. Dennoch lege ich nicht so sehr viel Wert das Ego zu betrachten. Statt dessen betrachte ich lieber die Gegenseite.

Sorry ich wiederhole mich schon wieder Achtsamkeit sich selbst, dem Umfeld, meiner Mitmenschen gegebenüber bewirkt ein Hinterfragen. Der Schlüssel der Veränderung zu einem weniger leidvollen Weg , geht immer durch unbedingte und aufrichtige Liebe.

Das sind nun noch meine Worte , die ich anbringen möchte.

Dies hat für mich aber nix mit Selbstaufgabe zu tun. Wenn ich mich selbst liebe dann kommt es auch nicht zur Selbstaufgabe.

Es ist immer gut ein Gleichgewicht zwischen geben und nehmen zu haben. Dennoch gibt es Phasen wo man mehr gibt und Phasen , wo man mehr nimmt.Man merkt es sehr gut am eigenen Selbst welche Phase man gerade durchläuft.

Was mir unendlichen Spaß macht ist Liebe zu geben ,wo ich nur kann. Daher bin ich sehr verschwenderisch. Aus meiner Sicht, braucht die Welt mehr Liebe und ich trage es hinein und gebe Liebe wo ich nur kann. Dies gibt mir eine wahnsinnig gute Erfüllung. Nein anders noch dies kann aus meiner Sicht zu etwas großartigem führen.

Namaste om
21 Mär 2013 17:11 #19192 von Jeliel
Liebe Silli,

Es liegt doch aber in unserer Hand und zwar an jedem von uns eigenverantwortlich Stellung zu beziehen. Dazu ist aber auch Aktion nötig und nicht nur Analyse und Meditation.


Du sprichst mir mit so vielem, was du schreibst, eigentlich alles, aus der Seele und aus dem Herzen. Hab Dank dafür! :cheer:
Ich teile diese Ansichten, Empfindungen und Auffassungen genauso wie du, du bist nicht allein. Es gibt immer jemanden, der auch so denkt, fühlt und handelt. Übrigens finde ich es auch nicht offtopic oder so, denn das Leid von so vielen Menschen hängt mit dem Kapitalismus und dem System, so wie es ist, welches solche machtgierigen und verblendeten "Menschen" (ich würde eher "Kreaturen" sagen), schon vor unzähligen Jahren aus dem Boden gestampft haben, zusammen.

In Verbindung,
Jule :*
Folgende Benutzer bedankten sich: KeepOnSmiling
21 Mär 2013 19:32 - 21 Mär 2013 19:41 #19193 von Sillisunshine
Hallo Jule

Das ist aber wirklich toll!

Schön, dass Du dies aus so siehst. Dennoch möchte ich einen weiteren Beitrag geben, der neue Ansichten mit sich bringt.





Könnten wir auch durch Ausserirdische beeinflusst werden.:ohmy:

Wer sucht der findet und durchaus auch abgefahrene Dinge.
Moderatoren: Martin