Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 9. Erkenntnis - Der Blick in die Zukunft:
Während jeder von uns der Vollendung seiner spirituellen Aufgabe zustrebt, werden die technologischen Aspekte unseres Überlebens vollends automatisiert werden, damit wir uns gänzlich auf unser synchrones Wachstum konzentrieren können. Dieses Wachstum wird die Menschheit in immer höhere energetische Stadien befördern, bis unsere Körper schließlich eine reine Energieform annehmen und wir die jetzige Dimension unerer Existenz mit jener nach dem Leben verbinden und dadurch den Kreislauf von Tod und Geburt beenden.

Warum, Was und Wie Arbeiten...???

25 Mär 2013 08:36 - 25 Mär 2013 08:38 #19197 von KeepOnSmiling

Sillisunshine schrieb: Erwischt!!! Mein Lebensthema ist einfach Ungerechtigkeit und Befreiung

Liebe Sillisunshine,

sein "Lebensthema" zu finden hat viel mit mit meiner Eingangsfrage "Warum, Was und Wie Arbeiten" zu tun. Wer es schafft, sich mit Leib und Seele einem Thema, einem Handeln zu verschreiben, hat seine Berufung gefunden.

Und ich teile auch die Meinung, das Gefühl von Richard, wenn er schreibt, dass er Dich in diesem Zusammenhang etwas "verzweifelt" wahrnimmt.
Diese Wahrnehmung kann falsch sein. Ich hab sie auch.
Meine Berufung (vor allem für mich selbst) ist es mittlerweile, "den anderen Maßstab" zu finden. Mit anderen Menschen in Dialog zu kommen und von deren Meinung zu erfahren, daran teilzuhaben und mich selbst so weiter zu entwickeln.

Viel Leid wird in die Welt getrage, weil einer dem anderen Gerechtigkeit lehren oder erfahren lassen will. Doch wer bin ich, Gerechtigkeit objektiv definieren zu wollen. Gerechtigkeit hat viel mit Gefühl zu tun, mit Interpretation... Mit Urteilen und Ver-Urteilen.

Wer sind denn die Verursacher der Paketsklaven. Wer "bestellt" denn so etwas?
DHL hat da noch die geringste Schuld von allen. Meine Schuld ist da viel größer!
Wie viel hab ich schon im Internet bestellt - gerade auch um für mich selbst "Gewinn zu machen", damit ich etwas günstiger einkaufen konnte. Selbstverständlich will ich kostenfreien Versand. Bin nicht bereit "zu viel" zu zahlen.
Den kostenfreien Versand bauen Amazon und Co. in die Produktpreise ein, aber nicht zu viel, denn sonst würde ich dort nicht kaufen. Und wer ist schon bereit für den kostenlosen Versand noch Pakete austragen??? Oh je, oh je!

Liebe Sillisunshine,
wenn Du jemanden wegen der Paketsklaven bei DHL beurteilen willst. Dann verurteile bitte mich. Nicht nur das ich mir regelmäßig von DHL und anderen Paketdiensten etwas liefern lasse... Ich bin auch noch Aktionär der Deutschen Post!

Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!
Da lasse ich den Stein lieber liegen... und arbeite im Stillen und der Meditation, auf dass ich das kleine Stück Welt ändere, dass ich ändern kann: Mich selbst

KeepOnWorking
:) lliKöhl
Folgende Benutzer bedankten sich: Nirvana, Jeliel, Richard179
25 Mär 2013 09:02 #19199 von nanabosho
Da ich das gerade hier lese, möchte ich mich mal anschließen: Ja, alles hängt mit allem zusammen. Je mehr wir noch Teil des "noch immer halbwegs funktionierenden" Kapitalismus sind, desto mehr sind wir auch mit seinen "Sünden" verflochten.
Wenn ich noch Geld auf der Bank habe, bin ich indirekt daran beteiligt, wenn die Bank irgendwelche Waffengeschäfte bestimmter Firmen in Form von Krediten u. a. unterstützt. Vielleicht bin ich sogar daran beteiligt, wenn diese Bank in Spekulationen verwickelt ist, die eine Menge Menschen in Afrika und anderswo in den Hunger zwingt.
Immer, wenn ich versuche, besonders billig zu kaufen, unterstütze ich das Heruntersetzen von Löhnen, ja das Entstehen von Sklavenarbeit. Vielleicht fühle ich mich ja gezwungen, billig zu kaufen, aber es sollte mir allemal klar sein. Ich verbessere damit keineswegs etwas.
Entweder ich kann das gesamte System verändern - es verändert sich sowieso in die Richtung des Überflüssigmachens von Lohnarbeit überhaupt - oder ich muss es erst mal akzeptieren. Natürlich könnte ich auch - zumindest teilweise - aussteigen, das wäre schon mal eine vorsichtige Alternative. Also autark leben, vielleicht einer autarken Kommune beitreten. Die bei genauem Hinschauen meistens trotzdem nicht ganz ohne Beteiligung am großen System auskommt.

Was bleibt? Tatsächlich verändern kann ich nur mich selbst. Und während das geschieht, kann ich mich an allem beteiligen, wovon ich eine Veränderung zum Leichteren, Angenehmeren, Gerechteren erhoffe.

Ich weiß übrigens, wovon ich schreibe. Das zu tun, was mir Freude macht, mich mit Leidenschaft erfüllt, mich zieht, wurde mir nicht selten zum Ärgernis. Weil ich das Gefühl hatte, völlig gegen den Strom schwimmen zu müssen. Oder damit geradezu unterzugehen. Ich habe viele Jahre gebraucht, bis das Vertrauen zu wachsen begann, und dabei erst mal alles verloren, was ich hatte. Und würde trotzdem jetzt sagen: Es hat sich gelohnt und lohnt sich jeden Tag!

Gern möchte ich auch mitverändern, wo ich glaube, verändern zu können. Deshalb setze ich mich beispielsweise für das Bedingungslose Grundeinkommen ein, obwohl noch immer so wahnsinnig viel dagegen zu sprechen scheint. Könnte noch einiges aufzählen, aber ich fürchte, es ufert zu sehr aus; mir geht es ja nur ums Prinzip.

Herzliche Grüße,
Andreas
Folgende Benutzer bedankten sich: KeepOnSmiling, Jeliel
25 Mär 2013 12:01 #19201 von Richard179
Hallo Olli und Andreas,

danke für die Beiträge. Ich spüre viel Weisheit in euren Zeilen zum Thema Leidenschaft. In der Tat ist sie für manchen der Schlüssel: Um wirklich glücklich zu sein, brauchen wir nur etwas, für das wir uns begeistern können (Charles Kingsley).

Schwierig wird es nach meiner Auffassung dann, wenn aus der Begeisterung ein Drama wird. Etwas mit Begeisterung tun, sollte sich ganz leicht anfühlen. Dann ist das Tun unabhängig von Zielen und das Glücksgefühl ist unmittelbar da, du bist bei dir im Jetzt. Mit dieser Auffassung wirst es in deinen Alltag einbauen neben den anderen praktischen Erfordernissen ohne Zwang und allzu viel Wollen.

Denn mit den Dramen ist es wie mit den Wellen, nach dem Auf, folgt wieder ein Ab. Hast einen allzu großen Teil deiner Kraft im Auf dem einen Thema gegeben, vielleicht andere glücklich machenden Dinge etwas liegen gelassen? Umso mehr erwischt dich dann das Drama im Ab. Dramen sind eben die Lektionen in unserem irdischen Dasein.

Doch frage ich mich, ob wir das wirklich brauchen und ist ein Drama nicht sowas wie eine Sucht?

Alles Liebe,
Richard
25 Mär 2013 16:50 #19202 von nanabosho

Richard179 schrieb:
Doch frage ich mich, ob wir das wirklich brauchen und ist ein Drama nicht sowas wie eine Sucht?


Es gehört vielleicht nicht gerade hierher, Richard,
aber eine Antwort ist es mir schon wert. Ich glaube, es gibt Menschen, die leben lieber ruhig und friedlich und ziemlich glatt, so dass Betrachter von außen versucht sein könnten zu behaupten, so etwas sei langweilig. Und andere leben wild und immer wieder auf Messers Schneide, so dass Betrachter von außen versucht sein könnten zu behaupten, sie wollen und erzeugen ständig Dramen. Die Temperamente sind eben verschieden.
Ich selbst zum Beispiel finde das Dramatische durchaus sympathisch. So etwas lässt mich nicht nur mächtig Leben fühlen, sondern inspiriert auch. Als - damals während der DDR-Zeit - alles "seinen sozialistischen Gang" ging, also ruhig und in bescheidenem Maße abgesichert, fehlte mir etwas.
Natürlich ist es so, dass, wenn ich jetzt oft "auf Messers Schneide" lebe, ich mir gelegentlich wünsche, mal absteigen und mich zurücklehnen zu können, aber das gehört eben mit dazu. Entweder ich habe Sicherheit oder Freiheit. Obwohl mir Sicherheit immer mal verlockend erscheint, würde ich wohl immer wieder Freiheit wählen. Denn erst als ich meine vermeintlichen Sicherheiten loslassen musste - erst noch widerwillig und widerstrebend - erlebte ich Sachen, die mich geradezu berauschten, mein Lebensgefühl unglaublich ansteigen ließen.
Vielleicht finde ich irgendwann wieder so etwas wie eine "Komfortzone", und dann, fürchte ich, wird es auch wieder gefährlich. Nicht nur, dass mein Gesamtlebensgefühl darunter leidet, sondern auch meine Inspiration; ich werde dann wahrscheinlich nicht mehr spannend und die tieferen Gefühle bedienend schreiben können. Satt macht träge und trocknet die Fantasie aus...- Inneren Reichtum kann man nach außen bringen, aber äußeren Reichtum schwerlich nach innen.

Also dann lieber Drama und ob das jemand als Sucht betrachtet, ist mir dabei gleichgültig. Es hatte möglicherweise auch seinen Grund, dass es mal eine Generation gab - die meine -, die weithin ihre Elterngeneration als "Spießer" betrachtete, als "Konsumsklaven" o. ä. Dabei haben die Jüngeren jedoch vergessen, dass die Eltern oftmals ihr Drama hinter schon sich hatten, den Krieg nämlich.
Es sucht eben einfach alles nach Ausgleich.

Herzliche Grüße,
Andreas
Folgende Benutzer bedankten sich: margareta, Batory
25 Mär 2013 18:23 - 25 Mär 2013 18:37 #19203 von Sillisunshine
Lass mich kurz darauf antworten

VERZWEIFELT..................?????? obergrins :laugh:

WATT ISS DATT SO SCHÖN!

Wer sind denn die Verursacher der Paketsklaven. Wer "bestellt" denn so etwas?
IN DER VERANTWORTUNG SIND NICHT NUR DIE KÄUFER SONDERN AUCH DIE VERKÄUFER.BEDENKE; ALLES STEHT IN RESONANZ ZUEINANDER.
DHL hat da noch die geringste Schuld von allen. Meine Schuld ist da viel größer!

WER DIE GRÖSSERE SCHULD HAT IST MIR DOCH VÖLLIG EGAL.
AUS MEINER SICHT MUSS EIN BEWUSSTSEIN GESCHAFFEN WERDEN; DASS EINE GERECHTE VERTEILUNG VON ARBEIT; UND BEZAHLUNG DIESER ERFOLGT; SO DASS FRAU UND MANN DAVON LEBEN KANN UND AUCH ZEIT FÜR NOCH ANDERE DINGE AUSSER ARBEIT HAT.
ES MUSS DOCH AUCH EINE MÖGLICHKEIT GEBEN WEITERQUALIFIKATIONEN ZU MACHEN; DIE MIR NICHT EINEN EXTREM HOHEN TRIBUT ABVERLANGEN.WIE KANN ES DENN SEIN; DASS MAN FÜR GEWISSE IT BERUFE CA.20,000 EURO FÜR EINE QUALIFIKATION AUF DEN TISCH LEGEN MUSS UND DER ARBEITGEBER DER NUTZNIESER IST ; SICH ABER NICHT UND NIEMALS BETEILIGT.

Wie viel hab ich schon im Internet bestellt (WEISS ICH NICHT ;O) )- gerade auch um für mich selbst "Gewinn zu machen", damit ich etwas günstiger einkaufen konnte. Selbstverständlich will ich kostenfreien Versand. Bin nicht bereit "zu viel" zu zahlen.
Den kostenfreien Versand bauen Amazon und Co. in die Produktpreise ein, aber nicht zu viel, denn sonst würde ich dort nicht kaufen. Und wer ist schon bereit für den kostenlosen Versand noch Pakete austragen??? Oh je, oh je!

BOYKOTTIERE DOCH MAL DEN KONSUM; DASS HILFT AUCH SCHON IM KLEINEN.ICH FINDE; GEIZ IST NICHT GEIL! DAS IST AUCH DER GRUND WARUM ICH DIE VIELFALT UNTERSTÜTZE UND VIELE DINGE IM EINZELHANDEL KAUFE.MIR IST AUCH BEWUSST; DASS HIER ARBEITSPLÄTZE DARAN HÄNGEN.DAHER KONSUMIERE ICH WENIGER ABER BEWUSSTER.
ACH JA ; ES GIBT SO TOLLE MENSCHEN WIE HERRn WALLRAFF; DIE AUF DIE MISSSTÄNDE AUFMERKSAM MACHEN UND DADURCH EINE GANZE MENGE BEWIRKEN.NÄMLICH WACHRÜTTELN UND DASS MAN ÜBER DIESE DINGE SPRICHT UND NACHDENKT.ICH DENKE NICHT; DASS WIR ES UNS SO EINFACH MACHEN KÖNNEN; VON WEGEN ISSSS HALL´DE MA SO! WIR HABEN GEWISSE DINGE IN UNSERER HAND UND NICHT JEDER KANN HABILITIER SEIN. ES MUSS AUCH JOBS FÜR DIE KLEINEN OTTO NORMAL VERBRAUCHER GEBEN WIE DIE PAKETFAHRER.IN EINER SOLIDARGEMEINSCHAFT STEHT DER STARKE FÜR DEN SCHWACHEN EIN.ES WÄRE SEHR SCHADE; WENN DIES NICHT ZUKUNFTSTRÄCHTIG WÄRE. DIE URSACHE FEUERT WEITERHIN DIE WIRKUNG AN!

Liebe Sillisunshine,
wenn Du jemanden wegen der Paketsklaven bei DHL beurteilen willst. Dann verurteile bitte mich. Nicht nur das ich mir regelmäßig von DHL und anderen Paketdiensten etwas liefern lasse... Ich bin auch noch Aktionär der Deutschen Post!

--> INTERESSANT; DASS DU DAS SHAREHOLDER PRINZIP UNTERSTÜTZT

Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!

DASS GÄBE EINE SCHLAMMSCHLACHT SONDERGLEICHEN.WÄRE BESTIMMT LUSTIG; DENNOCH GEHT ES MIR NICHT DARUM ZU STEINIGEN; SONDERN AUFMERKSAM ZU MACHEN UND ZUM KONSTRUKTIVEN NACHDENKEN ANZUREGEN.
Da lasse ich den Stein lieber liegen... und arbeite im Stillen und der Meditation, auf dass ich das kleine Stück Welt ändere, dass ich ändern kann: Mich selbst

FIND ICH GUT!
25 Mär 2013 20:51 #19204 von Rosenduft
Liebe Bea und all jenen, die sich ebenfalls auf den Weg machen zu "LEBE DEINEN Traum..." wünsche ich viel Kraft, Glück & Zufriedenheit....bei Fragen gebe ich gerne Auskunft :-) Magdalena
Folgende Benutzer bedankten sich: Bea
Moderatoren: Martin