Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 9. Erkenntnis - Der Blick in die Zukunft:
Während jeder von uns der Vollendung seiner spirituellen Aufgabe zustrebt, werden die technologischen Aspekte unseres Überlebens vollends automatisiert werden, damit wir uns gänzlich auf unser synchrones Wachstum konzentrieren können. Dieses Wachstum wird die Menschheit in immer höhere energetische Stadien befördern, bis unsere Körper schließlich eine reine Energieform annehmen und wir die jetzige Dimension unerer Existenz mit jener nach dem Leben verbinden und dadurch den Kreislauf von Tod und Geburt beenden.

Was passiet?

27 Nov 2008 18:58 #3408 von hope
Hallo zusammen !

Schon das ganze Jahr über habe ich verstärkt den Eindruck, dass in meinem Leben und in meinem Umfeld besonders viel `passiert`. Ereignisse, Entwicklungen, die ich im ersten Moment als negativ bezeichnen würde, weil sie mit Leid verbunden sind und viel Kraft und auch Kampf erfordern.
Natürlich kann man sie auch als Lebensprüfungen bezeichnen;-)
Doch scheinen es mir besonders viele und besonders gravierende zu sein.
Ich habe zu sehr vielen Menschen Kontakt und immer wieder höre ich den Satz: es reißt nicht ab. Ein Satz, den auch ich derzeit oft seufzend von mir gebe.

Eine liebe Freundin berichtet mir auch, dass sie den Eindruck hat, dass viel mehr `Chaos`herrscht - innen und außen.
Viele Menschen scheinen emotionaler zu sein - aggressiver, depressiver, verwirrter, verletzter....

Ich würde gerne wissen, ob Ihr auch den Eindruck habt, dass das so ist. Würde nämlich gerne herausfinden, ob ich mir das einbilde bzw. ob ich `nur` meine Aufmerksamkeit vermehrt darauf richte.
Und falls ihr auch diesen Eindruck habt, dann würde ich gerne erfahren, wie ihr Euch das erklärt.

Ich sag schon mal DANKE ...

Alles Liebe

Sylvie
28 Nov 2008 11:19 - 28 Nov 2008 12:10 #3412 von planetjanet
Liebe hope,

das wovon du berichtest, findet auch in meinem Leben und Umfeld statt.Es sind mir dazu einige Berichte und Bücher in die Hände gefallen, die mir zu einem stimmigen Erkennen verholfen haben.

Es findet eine globale Reinigung statt.
Ob das bei uns persönlich ist, in der Politik, in der Wirtschaft oder die Erde ist. Alles befindet sich in diesem Reinigungsprozess. Dazu gehört, dass viele alte Muster, Strukturen, Bilder, andere Leben, Emotionen an die Oberfläche treten, um angesehen und damit gereinigt und aufgelöst werden können. Manches wird integriert also angenommen, anderes wird nicht mehr benötigt.
Viele werden dadurch verwirrt, ängstlich, sehr emotional und aggressiv, weil sie sich damit nicht mehr auseinandersetzten möchten oder dachten, es schön vergraben bzw. verdrängt zu haben. Oft wundert man sich auch, warum das wieder erscheint, wo man es doch aufgelöst hat. Doch wenn man es aufgelöst hätte, würde es nicht mehr an die Oberfläche kommen.

Wichtig ist, in der Mitte zu bleiben, bei all dem was ist. Die Dinge wahr zunehmen und noch einmal anzuschauen. Wegdrücken geht nicht mehr. Ihnen zu vergeben oder sie zu transformieren, um für die neue Struktur Platz zu schaffen.

Dieser globale Reinigungsvorgang ist die Vorbereitung auf eine neue Dimension :woohoo:

in lichtvoller Verbindung

planetjanet:cheer:
30 Nov 2008 09:27 - 30 Nov 2008 09:30 #3426 von hope
Liebe Planetjanet,

danke für Deine gute Erklärung! Habe auch schon gehört, dass sich alles `zuspitzt`, aber den Sinn nicht wirklich verstanden.

Ein Problem habe ich allerdings noch damit, mir das `Ergebnis` vorzustellen.
Wie soll aus so viel Eskalation etwas Positives erwachsen? Wie sollen die Menschen da in ihrer Mitte bleiben bzw. sie finden? Ich habe das Gefühl, dass die Mehrzahl der Menschn damit eher überfordert ist und besonders die, die sensitiv und sensibel sind.
Entprechend erscheint es mir ( wieder) so, dass die `Harten`, d.h. die die sich wenig Kopf machen, egoistisch leben am wenigsten `leiden` müssen.

Nuja, ich habe mich auch schon immer an den Aussagen der christlichen Religion gestört, die den Gäubigen vermitteln will, dass im Leid das Heil liegt...
Offenbar scheint das tatsächlich der Fall zu sein und anfreunden kann ich mich mit dem Gedanken irgendwie gar nicht....

Alles Liebe

Sylvie
30 Nov 2008 16:12 - 30 Nov 2008 16:18 #3435 von planetjanet
Liebe Sylvie,

stell dir vor, du ignorierst jegliche Anzeichen auf ein bevorstehendes Ereignis, dass es zu erkennen gilt. Nehmen wir an, es ist Zeit Alt-Lasten (Muster/Strukturen) los zulassen, da sich die Energie allgemein erhöht hat. Du machst in deinem Ego oder Kontroll-Drama weiter wie bisher. Willst es einfach nicht sehen. Du ignorierst auch die plötzlich auftretenden körperlichen Hinweise. Alles "spitzt sich zu". Was wird passieren?

Dein Körper, Dein Geist und Deine Seele werden krank. Du bekommst in den leichteren Fällen Fieber und eine Erkältung oder Du verlierst deinen Job, dein Freund sagt "Tschüss" etc. Du kannst mit deinem Körper am Anfang stehen oder vor dem "Nichts", der "Leere". Dein Körper, Dein Geist und Deine Seele beginnen sich zu reinigen durch diese Krankheit und wollen dich im Aussen darauf hinweisen. Die Krankheit möchte dir etwas mitteilen, was es zu erkennen gilt. So birgt jede Erkrankung auch eine Erkenntnis in sich, die bisher übersehen wurde. Die von dir vielleicht nur körperlich oder auf eine andere Art im Aussen wahrgenommen werden kann, da du sie feinstofflich nicht annimmst.

Jetzt übertrage das auf die Mutter Erde. Sie hat lange gelitten und leidet noch. Sie versucht sich zu heilen. Ihre Energie erhöht sich und bricht alte Muster auf. Überall. Da wir alle Eins sind.

Nun auf die Politik. Die alten Strukturen ziehen nicht mehr. Sie erkrankt. Die Heimlichkeiten, wie Steuerhinterziehung, Ausbeutung, Vetterleswirtschaft, Bestechlichkeit, Unterdrückung, Scheinwelten wie in der Finanzpolitik etc. werden nach oben gebracht um gesehen und erkannt zu werden. Eine neue Struktur wird die alte ablösen.

Viele werden leiden, weil sie es nicht anders wollten. Sie wollten die Zeichen und Fügungen übersehen.

Das erstaunliche daran ist, dass es sich immer schneller vollzieht. Dieser Reinigungsprozess.

Du kannst es auch bei kleinen Kindern beobachten. Manchmal bleiben sie an etwas hängen, was sie nicht hinbekommen oder sind kurz vor einem Wachstumsschub. Sie werden wütend, ungeduldig, unsicher und auch traurig, ängstlich und anhänglich, da sie innerlich spüren, dass etwas Neues bevorsteht und sie nicht wissen was. Eine Ahnung. Dann schlafen 2-3 Tage extrem viel, wenn nicht werden sie krank. Da der Körper und der Geist diese Ruhephase brauchen. Nach dieser Ruhephase haben sie sich nicht nur mental verändert, sondern auch körperlich. Sie sind gewachsen, das Gesicht hat sich mehr geformt... und sie bekommen das plötzlich hin, wo sie vorher hängen gelieben sind, auf eine andere Art als davor.

... und auch die ganz "Harten" werden irgendwann erwachen und sehen ;)

Das hab ich mir jetzt auch schön selbst erklärt ... lach.
Na so ungefähr :)

in lichtvoller Verbindung
planetjanet:cheer:
30 Nov 2008 17:53 #3438 von Sun
Liebe Hope,

Ich bin ganz neu hier und ich habe deinen Beitrag gelesen. Dieser hat mich dazu gebracht, mich hier anzumelden und auf deinen Beitrag zu antworten.

Seit fast einem Jahr befinde ich mich selbst in einem riesigen Prozess. Zuerst wusste ich nicht, was es ist. Ich fühlte, dass etwas passiert, doch konnte ich es nicht zuordnen. Auf einmal begegneten mir Menschen, mit denen ich mich auf merkwürdige Weise verbunden fühlte (ich muss dazu sagen, dass ich mehr die Einzelgängerin bin) und mit denen ich reden konnte, als ob wir uns schon immer kennen. Dann, auf einmal, passierte es, dass ich Dinge sah und auf Dinge hingewiesen wurde, die sich wie kleine Puzzleteile zusammenfügten. Das Bild ist noch nicht vollständig und noch weiß ich nicht, was daraus wird. Ich habe das Gefühl, dass ich an etwas herangeführt werde, was ich unbedingt erfahren soll.

Nun habe ich Menschen kennengelernt, die ebenso fühlen und denken wie ich. Das ist mir vorher noch die passiert. Es ist wirklich so, die Welt ist ein einem Umbruch. Die Menschen fangen an, anders zu denken. Anders zu leben. Als ob alle auf der Suche nach etwas sind. Ob das jetzt der "Heilungsprozess" ist, oder was auch immer. Wie gesagt - ich weiß es nicht. Noch nicht.

Bitte denke nicht, dass ich verrückt bin, oder so. Es ist so viel passiert in diesem Jahr in meinem Leben, dass ich ein wenig Angst habe. Mein ganzes Leben ist in einem Umbruch. Aber es tut gut zu wissen, dass ich nicht ganz allein stehe. Denn es geht einigen Menschen so, die ich in der letzten Zeit kennengelernt habe. Als ob man mit aller Macht aus seiner Bahn geworfen wird....

In diesem Sinne
viele sonnige Grüße
von Sun B)

30 Nov 2008 19:57 - 30 Nov 2008 20:35 #3442 von hope
Liebe Planetjanet,

super beschrieben... ist für mich sehr plastisch so und auch nachvollziehbar. Danke Dir.

An einer Sache hänge ich allerdings. ( Würde ja den Satz gerne rauskopieren, aber ich finde nicht raus, wie das geht *lach*)
Du schreibst, dass viele leiden werden, weil sie es nicht anders wollten, sie den Zeichen und Fügungen nicht folgen wollten.
Das finde ich sehr hart, weil das bei mir so ankommt, als wäre jeder, der leidet quasi selbst Schuld daran.
Von ganz hoher Warte gesehen, mag das auch so sein, nur - manchmal scheinen mir(und anderen vmtl. auch) die Zeichen und Fügungen reichlich schwer zu erkennen oder zu verstehen.

Nehmen wir mal die Krankheiten: ich vertrete auch die Ansicht, dass sie uns etwas sagen, aber ich verstehe nicht unbedingt was sie mir sagen wollen. Ich schnappe mir dann auch mal das Buch von Luise Hayes, oder eines über Metamedizin, um mir auf die Sprünge zu helfen, was manchesmal hilfreich ist, aber nicht unbedingt auf die Weise, wie ich es mir wünschen würde.

Ich kriege auch noch nicht auf die Reihe, dass bei allem was passiert,oftmals Menschen betroffen sind, d.h. leiden müssen, die im Grunde mit der auslösenden Person oder Gruppe gar nichts zu tun haben. Die selbst ganz anders denken und leben, aber offensichtlich zur falschen Zeit am falschen Ort sind.
Haben auch sie etwas zu erkennen, zu lernen, was ihnen fehlt?

Stirbt z.B.ein Elternteil bei einem Autounfall oder an einer Krankheit, dann sind die Kinder gezwungen ohne Vater oder Mutter groß zu werden - und leiden.
Legt jemand sein hart verdientes Geld auf die Bank, um im Alter nicht von der Sozialhilfe leben zu müssen, dann muss er es am Ende doch tun, weil ein paar Schnösel damit wild spekuliert haben....
Beschließen Politiker einer Krieg zu führen, dann leidet die Zivilbevölkerung - mehr als jeder Politiker....
Es gibt sooo viele Beispiele.
Ich denke, dass sie alle nicht leiden, weil sie Zeichen und Fügungen nicht folgen wollten. Eher weil sie nicht konnten, oder?

Du siehst, ich habe da noch einiges nicht wirklich klar - und akzeptiere wohl auch einiges noch nicht wirklich.

Alles Liebe

Sylvie
Moderatoren: Martinplanetjanet