Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 9. Erkenntnis - Der Blick in die Zukunft:
Während jeder von uns der Vollendung seiner spirituellen Aufgabe zustrebt, werden die technologischen Aspekte unseres Überlebens vollends automatisiert werden, damit wir uns gänzlich auf unser synchrones Wachstum konzentrieren können. Dieses Wachstum wird die Menschheit in immer höhere energetische Stadien befördern, bis unsere Körper schließlich eine reine Energieform annehmen und wir die jetzige Dimension unerer Existenz mit jener nach dem Leben verbinden und dadurch den Kreislauf von Tod und Geburt beenden.

Bedingungsloses Grundeinkommen

28 Aug 2009 21:31 #5895 von Rita
Hallo ihr Lieben,

letzte Woche habe ich im TV mehr im Vorbeigehen (darum weiß ich auch keine einzelheiten) einen Bericht gesehen, in dem von einem Projekt in einem afrikanischen Dorf berichtet wurde, in dem alle Bewohner das gleiche Grundeinkommen bekamen. Es führte dazu, dass Leute, die sonst untätig herum saßen, weil sie unter anderem auch kein Geld hatten, etwas auf die Beine zu stellen das Geld nutzten, um ein kleines Geschäft zu gründen. Eine Frau kaufte sich eine Nähmaschine und machte eine kleine Schneiderei für das Dorf auf. Wirklich faul waren nur ganz wenige Dorfbewohner. Die meisten taten irgend etwas für die Gemeinschaft. Leider ist dieses Projekt befristet und die Verantwortlichen machen sich Sorgen, was aus dem Dorf wird, wenn es endet.

Liebe Grüße von
Rita
28 Aug 2009 22:40 #5899 von Holger
Hallo,

die Idee an sich mag cool sein, allein ich verstehe noch immer nicht, woher das Geld kommen soll.

Auch das gerade beschriebene Projekt wurde doch vorfinanziert, vom Geld das andere erarbeitet haben, oder?

Sonst bräuchte es ja wohl nicht befristet sein.

@keeponsmiling: Es bleiben schon jetzt einige auf der faulen Haut liegen oder sehen keine Perspektive, oder sehe ich das falsch?

Nun, kann ja sein, daß ich meine Meinung irgenwann revidieren muß, da wäre ich nicht mal böse drum :woohoo:
28 Aug 2009 22:48 #5900 von karo
hallo rita, ich habe das auch gesehen und ich hatte den eindruck, dass alle sehr glücklich waren damit sich was aufbauen zu können und eine chance zu bekommen.

früher wurde immer geld für afrika gespendet und gelangte in die hände der korrupten regierenden. die bevölkerung sah kaum was davon. danach wurden dann von den spendengeldern immer nahrungsmittel direkt gespendet, aber das führte nie zum ziel den welthunger zu bekämpfen.
aber seit die spenden vorort direkt als grundeinkommen an die menschen kommt, scheint es mit der hilfe wirklich zu klappen.

hallo holger, wenn man hartz4 wieder aufteilt in sozialhilfe und arbeitslosenhilfe, dann kann man damit auch das grundeinkommen finanzieren.
31 Aug 2009 15:08 - 31 Aug 2009 15:09 #5912 von KeepOnSmiling
Liebe Community,
Hallo Holger,

ich war gegenüber dem Bedingungslosen Einkommen als ich erstmals davon hörte, sehr skeptisch!

Genau wie Holger fragte ich mich: "Woher soll denn bitte das Geld kommen?!?"

Jetzt bin ich soweit, dass ich genau wie in meinem letzten Beitrag frage: "Warum funktioniert es schon heute und keiner macht mit???"

Beim Recht auf Grundeinkommen (diese Bezeichnung finde ich wesentlich besser) geht es vor allem darum, vorhandenes Geld anders einzusetzen.

Also, lieber Holger, das Geld muss nirgends herkommen, es ist nämlich schon da!
Und ich kann Dir auch sagen wo... Nämlich im vorhandenen Staatsbudget!!!
siehe folgenden weblink: Bundeshaushalt

Unser Staat -also wir alle- verpulvern jedes Jahr über 120.000 Millionen € für Soziale Ausgaben, zum größten Teil Lohnersatzleistung und die Verwaltung des ganzen!

Es wäre also ein leichtes, jedem Erwachsenen 1.000€ "einfach so" also Grundeinkommen zu überweisen. Für diejenigen, die Kinder aufziehen dürfen, wäre sogar noch eine große Schippe oben drauf drin.

Im Gegenzug müssten sich alle, die bisher auf Arbeits-, Sozial- und ähnlichen Ämter tätig waren, um einen neuen Job bemühen... Sie wären nämlich arbeitslos, würden aber 1.000€ Grundeinkommen bekommen und könnten mit der vielen Freizeit anderen Tätigkeiten nachgehen, für die sie möglicherweise sogar bezahlt werden würden.

Es gibt ja genügend unbesetzte Stellen in Deutschland - meines Wissens fast 1.000.000 unbesetzte Stellen, zum Beispiel als LehrerInnen, KindergärtnerInnen, bei den Pflegediensten und anderern Dienstleistungssektoren!
Wahrscheinlich kämen sogar neue Stellen hinzu, weil Arbeit wieder günstiger würde: Es gäbe keine Arbeitslosenversicherung mehr und wahrscheinlich würden die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung sinken, weil die Menschen zufriedener würden und sich deshalb viele Zivilisationskrankheiten in Luft auflösen würden...

Also: Rein rechnerische ist das "Recht auf Grundeinkommen" durchaus finanzierbar, ohne dass irgendeiner von uns auch nur einen Eurocent mehr Steuern oder Abgaben zahlen müsste!

In diesem Sinne warte ich voller Neugier auf die Veränderungsprozesse, die da auf uns zukommen :silly:

KeepOnSmiling
:) lliKöhl
Folgende Benutzer bedankten sich: Nirvana
31 Aug 2009 21:50 #5916 von Heiko
karo schrieb:

(...)früher wurde immer geld für afrika gespendet und gelangte in die hände der korrupten regierenden. die bevölkerung sah kaum was davon. danach wurden dann von den spendengeldern immer nahrungsmittel direkt gespendet, aber das führte nie zum ziel den welthunger zu bekämpfen.
(...)

Diese Hilfe kann nicht klappen, weder als Geld, noch als Sachspende.
Denn, sie gelangt immer zunächst an lokale Verteilstellen, wo sich die dortigen Lokalhelden und Mafiosi zunächst bedienen und nur wenig verteilen.
Das, was sie zurückhalten, wird dann (für sie) gewinnbringend eingesetzt bzw. verprasst.

Erst wenn wirklich jeder einen (finanziellen) Sockel bekommt mit dem er leben kann, wird diesem Tun ein Riegel vorgeschoben.

Es kann keine Gerechtigkeit geben, solange die Leute die viel haben, den Schwachen das zuteilen, von dem sie glauben dass es für sie "ausreicht". Irgendwann wird die Zuteilung bei Null sein, denn ansonsten kann man ja sein eigenes Maximum nicht erreichen.

Aber so kann es dauerhaft nicht gehen. Es wird zum (vermeidbaren) Streit kommen.
09 Sep 2009 13:31 - 09 Sep 2009 13:33 #5966 von Schelm
hi,

ich sehe das so wie heiko:
spenden und almosen in welcher art auch immer, helfen nicht wirklich > sie machen nur unabhängig und träge

genau deshalb wird uns der wohlfahrtsstaat, den die linken gerade wieder massiv propagieren und damit wählerstimmen fangen nicht funktionieren!!!

das bedingungslose einkommen halte ich für eine tolle vision... aber mal im ernst: glaubt ihr, gerade "wir deutschen" sind dafür reif? Oder wie bei celestine gefragt wird - haben wir dafür schon die kritische masse erreicht?

selbst die sozis und linken wollen nur dem etwas geben, der dafür schon etwas geleistet, beitröge gezahlt oder sich ala harzt4 auf arbeit verpflichtet.

und ich kann nur bestötigen: technisch gesehen ist das geld dafür schon da, jedem ein bedingungsloses einkommen zu zahlen und damit die wirtschaft anzukurbeln...
Aber wir deutschen wollen das lieber regulieren, kontrolldramen ausüben und mit tausendundeiner ausnahmeregelung dann auch noch besonders sozialvertröglich sein!!!

schade, ich glaube nicht, dass das in deutschland möglich ist - noch lange nicht!

euer schelm
(Rainer)
Moderatoren: Martinplanetjanet