Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 9. Erkenntnis - Der Blick in die Zukunft:
Während jeder von uns der Vollendung seiner spirituellen Aufgabe zustrebt, werden die technologischen Aspekte unseres Überlebens vollends automatisiert werden, damit wir uns gänzlich auf unser synchrones Wachstum konzentrieren können. Dieses Wachstum wird die Menschheit in immer höhere energetische Stadien befördern, bis unsere Körper schließlich eine reine Energieform annehmen und wir die jetzige Dimension unerer Existenz mit jener nach dem Leben verbinden und dadurch den Kreislauf von Tod und Geburt beenden.

Die schöne neue Welt?

05 Mär 2009 09:09 #4214 von Belight66
Guten Morgen Ihr Lieben :)

bin gestern Abend beim Lesen mal wieder über meine eigenen Gedankengänge gestolpert und wollte mich gern mal mit Euch austauschen.

Bei der 9. geht es ja darum, dass die Menschen OHNE Konkurrenzkämpfe, Neid, Missgunst und Not leben könnten, wenn sie sich auf die Erkenntnisse einlassen.

Ich habe den Faden mal weiter gesponnen und bin zu der Erkenntnis gelangt, dass ich vielleicht noch nicht ganz der Generation angehöre, die darin ihre Erfüllung finden würde :laugh:
Ich kann mir derzeit so gar nicht vorstellen, welche Lebensziele es dann geben sollte? WAS fängt man denn dann mit sich und dem Leben an, wenn jegliche Grundlage wie wir sie heute kennen entzogen ist? Sind wir dann alle eine Horde von "Eloy" wie in dem genialen Film "The Time Machine"? :silly:

Unser gesamtes Leben und Tun richtet sich ja derzeit sehr stark auf Kommunikation aus. Dinge wie Internet, Handys, Communitys, Foren, ja sogar die guten alten "Ü 30 Partys" :lol: sind beliebt wie nie zuvor und der Wunsch danach, andere kennenzulernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen, ist in unserer Welt einer der Motoren. Grundsätzlich begrüße ich das sehr und bin mit Feuereifer dabei, diese Medien zu nutzen!

Nur fiel mir beim weiteren Nachdenken dann auf, dass eben viele Menschen diese globale Nähe weiterhin nur dazu benutzen, um sich zu bereichern! Die Wenigsten nutzen z.B. Foren so wie wir, um sich wirklich auszutauschen, etwas voneinander zu LERNEN. Sie nutzen die Möglichkeiten, sich auf schnellstem Wege mit weit entfernten Ländern zu verbinden, um gute Geschäfte zu machen! Es steht also nach wie vor der Gedanke des Konsums dahinter.

Und ist es nicht so, dass es schon immer in der Natur des Menschen lag, sich miteinander zu messen? Besser sein zu wollen als andere, mehr zu besitzen, schöner zu sein, reicher zu sein, etc.? Denkt Ihr wirklich, wir könnten das völlig ablegen?

Was denkt Ihr über die schöne neue Welt? Ich freue mich auf Eure Gedanken!

GLG
05 Mär 2009 16:11 #4218 von Martin
Liebe Belight66,

"besser" sein zu wollen als andere verliert jede Bedeutung, wenn Du Dir bewusst wirst, dass es niemanden anderen wie Dich gibt (ALLES ist EINS). Du begegnest im Leben lediglich anderen Aspekten Deiner selbst.

Der einzige Sinn, den das Leben ab einer bestimmten Bewusstheit hat ist der, sich selbst zu erfahren und seine Vollkommenheit zum Ausdruck zu bringen - und zwar nicht in Konkurrenz mit anderen, sondern in verbindender Art und Weise. Diese Erfahrungen werden dann nicht mehr bewertet als "besser" oder "schlechter", sondern nur als Erfahrungen, die einfach SIND.

Wenn ich reicher sein will als jemand anderes, dann bezwecke ich, dass dieser andere ärmer ist als ich, also Mangel leidet. Wenn ich mir jedoch bewusst bin, dass es mir nur dann gut gehen kann, wenn es auch allen anderen gut geht, dann kann es nicht in meiner Absicht liegen, dass es jemand anderem schlechter geht wie mir.

Ab einer bestimmten Bewusstheit wird es mir wichtig sein, dass jeder Mensch höchste Vollkommenheit zum Ausdruck bringen kann. Dies wäre im Widerspruch dazu, wenn ich in irgend etwas "besser" sein will, als jemand anderes. Durch das "Vergleichen" mit anderen, das besser-sein-wollen, erfahre ich automatisch, dass ich von dieser Person getrennt bin. Bewusstseinswachstum läuft jedoch darauf hinaus, dass ich mich mit ALLEM verbunden fühlen will, diese Verbundenheit auch als EINHEIT erleben will. Und in diesem Moment ist ein Vergleichen, ein Urteilen nicht mehr möglich.

Es wird in Zukunft Spiele geben, in denen wir einfach nur uns selbst erfahren, oder in denen wir lernen, dass wir gemeinsam mehr erreichen als alleine. In diesen Spielen wird es weder Gewinner noch Verlierer geben, sondern nur Freude und Verbundenheit.

Alles Liebe

Martin
05 Mär 2009 16:52 #4220 von BarchiSenior
Danke Martin, Deinen Beitrag würd ich glatt in alle letzten Threads reinkopieren. Meinen Respekt vor der Art und Weise, wie Du es rüber bringst. (Hut zieh ;) ) Alles Liebe , Peter
Moderatoren: Martin