Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 9. Erkenntnis - Der Blick in die Zukunft:
Während jeder von uns der Vollendung seiner spirituellen Aufgabe zustrebt, werden die technologischen Aspekte unseres Überlebens vollends automatisiert werden, damit wir uns gänzlich auf unser synchrones Wachstum konzentrieren können. Dieses Wachstum wird die Menschheit in immer höhere energetische Stadien befördern, bis unsere Körper schließlich eine reine Energieform annehmen und wir die jetzige Dimension unerer Existenz mit jener nach dem Leben verbinden und dadurch den Kreislauf von Tod und Geburt beenden.

Das "liebe" Geld... Spirituelle Ökonomie

17 Mai 2010 22:10 - 17 Mai 2010 22:14 #9772 von Manni
Miakoda schrieb:

Ich weis nicht was und wie man richtig heizt! Irgendwie hat zur Zeit alles einen Hacken in dieser Sache.


Wenn Du zur Miete wohnst, hast Du auch kaum Einfluss darauf. Es gibt jedoch Energiequellen, die die Umwelt deutlich weniger belasten als Brennstoffe, wobei Gas da noch am umweltfreundlichsten wäre. Mit Erdwärme z. B. kann recht effektiv geheizt und mit Solarenergie könnten Wärmespeicher angereichert werden. Auch Fernwärme als Restwärmenutzung z. B. bei der Stromerzeugung wäre noch eine Möglichkeit. Man muss keineswegs heute noch mit Kohle, Öl oder Holz heizen. Auch das Heizen mit Strom ist ökologisch betrachtet keine gute Lösung. Hinzu kommt auch, dass der Gesetzgeber längst verlangt, dass Energie eingespart wird. Dazu gibt es viele Förderprogramme, doch nur für Hausbesitzer und nicht für Mieter. Als Mieter kann man sich nur eine dem entsprechende Wohnung suchen und anmieten.

Liebe Grüße
Manfred
18 Mai 2010 15:55 - 18 Mai 2010 15:56 #9780 von Miakoda
Lieber Manfred, ich hatte die Erlaubnis vom Vermieter ich darf Kraftstrom (habe nur normal oder Wachstrom) oder Gas ins Haus legen lassen solange ich es selber bezahle ;) oder das mit den Pellet.

Lieben Gruß Miakoda
18 Mai 2010 17:52 #9782 von Luisa
Hallo an alle,
ich weis jetzt noch nicht wie das geen soll mit der Bezahlung, aber zum einen denke ich dass es allen wahrscheinlich nicht mehr so wichtig ist es zu haben.
Eigentlich ist Geld doch nur bemaltes Papier, den Wert geben wir doch erst. Jeder für sich in seinen eigenen Verhältnis. Für den einen sind 500 € sehr viel Geld für den anderen klein Geld und für mich bemaltes schönes Papier ( ich mag die Farbe einfach).
Als Hotelfachfra arbeite ich zu wirklich unchristlichen Zeiten, mache Überstunden und keinen Interesiert es zu mindest gibt es keinen Ausgleich dafür und hab eigentlich immer Stress.
Doch ich find das total " Geil " den ich darf jeden Tag erleben ie anderen Menschen eine schöne Zeit schenke, ihnen behilflich bin und kann auch den unfreundlichsten GAst in liebe entgegen tretten und viel dabei lernen, das ist auch eine bezahlung. Ich bekomme so viel an Freude zurckm dass es mit Geld nicht auf zu wiegen ist. Der Mensch sollte aufhören sich so viel Gedanken um das Geld zu machen es gibt so viel mehr. Ich weis das ist schwer und auch mir gelingt es noch nicht wirklich, den auch meine rechnungen wollen bezahlt werden und meine Kinder denken auch noch nicht so die wollen ihre Wünsche erfüllt haben, aber ich arbeite drann, den es wird alles zu uns gelangen davon bin ich überzeugt, den es ist alles im Überfluss da ( Oben wie unten, wie im Paradies so auf Erden )
:cheer: LG Luisa
18 Mai 2010 18:51 #9784 von Manni
Herzlich willkommen Luisa

Schön, dass Geld für dich keinen so hohen Stellenwert hat und Du zwischenmenschliche Dinge auch als eine Form der Anerkennung siehst. B)

Ich habe von meinem Arbeitskollegen ein Smily mit der Aufschrift "Geld macht Spaß" (beim Einnehmen und Ausgeben) geschenkt bekommen. Das steht nun auf meinem Schreibtisch und ich kann es jeden Tag sehen. Es hilft mir dem Geld etwas Positives abzugewinnen, damit es wieder leichter in den Fluss kommen kann bei mir. :)

Doch inzwischen mache ich eine noch viel spannendere Erfahrung: Ich brauche es nicht unbedingt zum Leben. Ergo, brauche ich es nur, um damit Spaß zu haben! ;)

Viele wunderbare Erkenntnisse hier
Manfred
19 Mai 2010 17:41 #9792 von KeepOnSmiling
Hallo Luisa,
liebe Community,

auch wenn ich davon überzeugt bin, dass es immer eine Form von Geld geben wird, bin ich auch unsicher, wie das "in Zukunft" mit dem Bezahlen funktioniert.

Wichtig ist, dass es neben den Geld-Werten, auf die heute die Mehrheit den Fokus hat, eben in Zukunft viel mehr andere Werte, die schon heute bekannt sind, in den Fokus treten.

So wie es Luisa beschreibt, dass Ihr die Freude und Anerkennung bei der Arbeit viel wichtiger ist, als das Geld, das sie damit verdient, gibt es ja auch noch andere Werte, die "gehandelt und getauscht" werden können: Liebe, Respekt, Anerkennung, Toleranz, Freude, Zufriedenheit, Erkenntnis usw.

Die Herausforderung wird der Umgang damit sein.
Geld lässt sich sehr einfach, ganz praktisch tauschen > gib Du mir, geb ich Dir!

Mit den anderen "spirituellen" Werten wie Liebe, Respekt, Anerkennung, Toleranz, Freude, Zufriedenheit, Erkenntnis usw. ist es nicht ganz so einfach. Diese Werte können nicht einfach so getauscht werden, funktionieren kaum auf Gegenleistungsbasis.

Die spirituelle Ökonomie basiert auf Vertrauen: "Ich gebe Dir gerne! ...und vertraue darauf, dass ich zur rechten Zeit einen anderen Wert (vielleicht auch von anderer Stelle) zurückerhalte!"

Ich persönlich habe auch die Erfahrung gemacht, dass Selbstlosigkeit hilfreich ist. Wenn ich es gar nicht erwartet habe, war "der Lohn / die Gegenleistung", den ich erhalten habe, umso so schneller und (wie ich es empfand) größer bei mir eingetroffen... :woohoo:

KeepOnSmiling
:) lliKöhl
Folgende Benutzer bedankten sich: Nirvana, Schelm
19 Mai 2010 23:26 #9795 von Manni
KeepOnSmiling schrieb:

Ich persönlich habe auch die Erfahrung gemacht, dass Selbstlosigkeit hilfreich ist. Wenn ich es gar nicht erwartet habe, war "der Lohn / die Gegenleistung", den ich erhalten habe, umso so schneller und (wie ich es empfand) größer bei mir eingetroffen... :woohoo:


Hi Olli,

ist das nicht eine wunderbare Erfahrung? Sie ist doch mit Geld überhaupt nicht zu bezahlen! B)

Liebe Grüße
Manfred
Moderatoren: Martin