Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 10. Erkenntnis - Die Vision halten:
Die Entwicklung des Menschen zum "Himmelswanderer" durch bedingungslose Liebe zu allen Menschen, um freiwillig in diese niedrigschwingende Realität zurückzukehren, und anderen Menschen Zeugnis und Hilfe auf ihrem Weg, der Entwicklung zum "Himmelswanderer", zu geben.

die Nachfolge leben...

15 Nov 2007 11:19 #538 von ThommyG
Hallo Freunde,
ehe ich anfange eine Warnung an Dich, dem Leser,in eigener Sache!
Ich neige manchmal dazu, mit Sarkasmus und Satiere um mich zu werfen... Aber wie heisst es so schön?: Satiere ist nicht der Feind der heilen Weld, sondern die Forderung danach!!!

Nun zum eigentlichem Thema:
Hier ging es um Falsch und Richtig, Gut und Böse...

Ja, das ist ein heikles Thema.
Hier kommt es darauf an, aus welcher Richtung die eine oder andere Aktion betrachtet wird.
Ab wann wird z.B. ein Faustschlag legitim??
Nie??

Mann muss sich weder alles gefallen lassen, ergo in der Notwehr, oder auch, um Menschen davor zu beschützen, sich in "Kriesensituationen" unpassend zu Verhalten.
Da gab es doch mal einen Feuerwehrmann, der eine Frau niederschlug, weil sie in eine infarnale Unfallstelle zurückwollte, um ihren Mann zu retten. Sie war total hysterisch. Sie hätte nicht den Funken einer Canche gehabt.
Sicherlich war der verzweifelte Versuch nachvollziehbar, aber wenn der Wagen in einer nicht zu löschenden , brenneneden Öllache steht und selbst schon aus den geborstenen Fenstern heraus brannte,....Reagierte der Feuerwehrmann unverhältnismässig? Falsch? Böse? Hättest Du sie laufen lassen??
Mein Leitspruch ist es:"wer schlägt hat keine Argumente"..
Aber manchmal ist das das einzige, was bleibt.
Hat der Feuerwehrmann nun falsch gehandelt?
Denn man kann nun argumentieren, dass er der Frau seinen Willen aufgezwungen hat. . Es war doch der freie Wille der Frau, sich der tödlichen Situation zu nähern...
Falsch und richtig ist doch Situations- und Subjektbezogen.

Wenn ein Liebespaar darauf steht, sich beim Sex zu kloppen.... Beide haben Spass daran - also ist es richtig!?!
Sind die Gefühle z.B. der Frau unbelastet, wenn sie darauf steht, wenn man ihr Schmerz zufügt? Oder ist es doch falsch, weil sich die Wahrnehmung der Frau aufgrund eines Traumas, Riedfield spricht hierbei vom Drama, in der Kindheit so verschoben hat?
Oder ist unsere Warnehmung jene, welche verschoben scheint??
Ebenso der Mann, der vermutlich schon von seinem (bekloppten??)Vater abgeschaut hat, dass es die einzig wahre Möglichkeit ist, Liebe zu geben????? Hat ER recht oder Wir???

Weisst Du, ich arbeitete zT in der Psych und habe mich immer wieder gefragt, ob wir dem Selbstmörder doch einfach die Medis geben sollten, da er es so und so immer wieder versucht, anstatt 1000e EURos auszugeben, um ihn vor sich selbst zu schützen???
Wenn mensch etwas will, dann schafft mensch das auch. Ein 16 Jähriger, der nicht mehr wollte, der ertränkte sich im 60 cm flachen Springbrunnen....
Woher kommt DIESER Wille??

Vor vielen Jahren habe ich mal eine SF-Geschichte gelesen, da ging es darum, dass eine Forschergruppe auf der Erde ein Höhlensystem erforschte. Dort stiessen sie auf ein Volk, dass sich vor über 1000 Jahren darin versteckte und sich auf einem technischen Level befanden, welcher dem damaligen Entwicklungsstand der Menschen bei weitem Überlegen war.
Dennoch lebten sie recht mindertechnisiert, bestellten ihre Felder von Hand ect. Sie hatten Spass am Schaffen und am Leben und am Umgang mit ihresgleichen. Jeder gab und nahm im gleichem Umfang und keiner war auf seinem Vorteil bedacht.
Es gab dort weder Gewalt, noch Gauner oder oder. Es gab da ein paar Koordinatoren oder Moderatoren, die ihren Job aber auch nicht machten, um Macht zu haben, sondern weil ihnen eben die Koordination an sich Freude bereitete.
Der Wissenschaftler fragte, wie das alles funktioniert, so ohne Polizei, Gerichte , Religion und vor allem ohne Regeln und Gesetze.
Da wiedersprach der Der "Sprecher" und sagte "Wir haben eine Religion, die beschreibt, dass wir alle Eins sind und jede einzelne Seele von uns ein Teil eines Ganzen ist.
Und EIN Gesetz haben wir auch: "Tu niemandem weh"!".....

Ich finde diese Aussage genial! Denn, wenn wir einfach nur so leben würden, dass wir niemandem weh tun würden!
Sicherlich kann man das auch zerlegen.. nämlich: manche Wahrheit tut weh... aber die Lüge ist doch noch schmerzhafter??
Wenn ich z.B. zu meiner Frau sage, dass die Wahl ihres Outfitts garnicht zu der Veranstaltung passt, dann sagt sie DANKE, weil sie weiss, dass ich sie nicht verscheissern werde. Würde ich ihr sagen dass es super aussieht und sie wird dann z.B. auf einem Lakeien-Konzert die einzige sein, die einen grünen Blazer anhat...

Klar was ich meine?
Logo.
Wie Du siehst, findet man hier nicht so richtig eine Antwort, wenn man zuviel darüber nachdenkt...
Am besten wir unterhalten uns darüber mit einem 6 Monate jungem Baby...
Wenn man so ein Wesen im Arm hat und sich traut, dann fühlt man, was richtig ist...
Da bekommst DU richtig mit, was falsch und was richtig ist...
Die haben weder die Kenntnis von der Lüge, noch von Recht und Unrecht... Sollten wir öfters mal darauf hören, was diese Jungen Seelen und verkorksten "Altseelen" sagen wollen...
So, genug für das Erste. Hab schon wieder wesentlich mehr geschrieben, als ich wollte... .

Ich glaube eh, dir eigentlich nichts Neues eröffnet zu haben...
Dennoch schön, dass Du zugehört (gelesen) hast..

Namastra und viel Sonne in Dir....
15 Nov 2007 14:27 #541 von sirascha
ups, ich glaube bin missverstenden worden.
richtig und falsch, im sinne der entwicklung gemeint.nicht das bewerten von handlungen des einzelnen.
ich glaube hier können wir uns an die zehn gebote halten.was der einzelne daraus lernt,ist seine sache.;)
ich bewerte selten,----heute:woohoo:
15 Nov 2007 18:43 #543 von KeepOnSmiling
Soso, ein Satiriker, der TommyG!

Satire habe ich diesmal aber vermisst ;-)

Deine Darstellung des Problems gut und falsch finde ich es gut. Sie zeigt an klaren Beispielen, wie schwer das ist, mit dem lieben "richtig versus falsch".
Am besten, diese Einteilung geht alsbald in Vergessenheit!

@sirascha:
Ich glaube, das "richtig-und-falsch"-Problem haben wir immer, ob wir nun über Entwicklungen, Handlungen oder Meinungen sprechen. Richtig und falsch ist immer schwierig, weil es eine zeitpunktbezogene und positionsbezogene Betrachtung ist.

Da das Leben nunmal im Fluss ist und sich auf vielen verschiedenen Positionen abspielt, wird es wohl niemals DAS RICHTIG oder DAS FALSCH geben, sondern unendlich viele Varianten und Abstufungen davon...

@ALLE:
Ich habe ja leider die 10te Prophezeiung noch nicht gelesen, aber ich galube trotzdem, dass wir hier vom eigentlich Thema dieses Unterforums abweichen, oder?

Also, wenn wir weiter über Richtig und Falsch reden wollen, dann eröffne doch bitte, der nächste eine neue Diskussion, zum Beispiel im Unterforum "Allgemeine Diskussionen"...

KeepOnSmiling
OlliKöhl
01 Dez 2007 14:35 #723 von adlucem
Ich stimme KOS zu, wir verlassen etwas den Kurs, daher möchte ich vielleicht einfach nochmal an meinen ersten Beitrag anknüpfen zur 10. Prophezeihung, und auch auf die Gefahr hin, das ich mich wiederhole, ich verstehe darunter, das wir wenn wir die 10.Prophezeihung verstanden haben und verinnerlicht, das wir hier sind um zu dienen.

Wir sollten versuchen unsere Gedanken zu kontrollieren, und achtsam durchs Leben gehen, mehr Bewusstheit wagen und mutig sein!

Wenn wir allerdings uns zu sehr von unseren kleinen Alltags-Situationen gefangen nehmen lassen und stark verwurzelt sind in unseren Glaubenssätzen, und Vorschriften und Gesetzen, die wir alle von außerhalb übernommen haben, ohne diese zu hinterfragen und auf ihre nützlichkeit hin zu prüfen, dann haben wir ein großes Problem!

Ich denke mal hier setzt die individuelle Arbeit eines jeden von uns ein, dass er mal anfängt seinen bis hierhin mitgeschleppten Ballast ein wenig zu erleichtern!

Jeder sollte mal in sich gehen und schauen ob er da so alte Moral und Glaubensvorstellungen findet, die er sein ganzes Leben mit sich rumgeschleppt hat, sich eingeengt gefühlt hat, sich unbewusst und gedanklich in Ketten gelegt hat.

Die Zeit ist gekommen wo Du die Ketten ablegen kannst, denn Du bist frei-wie ein Vogel!

Das soll nicht bedeuten das Du alle Gesetze mißachten sollst, oder das es dir gleichgültig sein sollte, was in deiner Umgebung vor sich geht, und doch bedeutet es nicht mehr als Opfer aufzutreten, sondern selbstbewusst seine Verantwortung für die eigenen Gedanken und das eigene Handeln zu übernehmen!

Selbstermächtigung und Selbstbewusstsein, bilden den Schlüssel zum Tor der grenzenlosen Freiheit..!

Und wenn wir selbst mit gutem Beispiel voran gehen, jeder in seinem Umfeld, und anderen ihre Ketten der Knechtschaft ablegen helfen, dann wird sich die 10. Prophezeihung erfüllen...nur da muss jeder bei sich selbst anfangen, das kann kein anderer übernehmen!

Weil Du hast den Schlüssel, ich kann dich nur daran erinnern, das du es vergessen hast ihn zu besitzen, ich kann dich dazu ermuntern ihn zu benützen, aber ich kann ihn nicht für dich umdrehen, das musst du selbst tun, wenn du es willst, und so auch ihr bei euren nächsten, ihr könnt ihn nicht für sie umdrehen, aber ihr könnt sie dazu ermutigen es zu tun, indem ihr mit gutem Beispiel voran geht und ihnen zeigt, was Freiheit und Einssein bedeutet, wie es sich anfühlt, ihr könnt ihnen eine Kostprobe davon geben, doch sie müssen es selbst wollen!
28 Dez 2007 21:31 #1291 von BarchiSenior
Da Du ja nun scheinbar wieder hier bist. Sollte dies nicht ein Forum des Erfahrungsaustausches sein, anstatt über Theorie zu polemisieren? Dass Du sehr belesen bist, haben wir nun gemerkt, wo sind Deine Erfahrungen?

Einstein hat gesagt:"Schallgeschwindigkeit? Brauch ich nicht, wozu hab ich den Brockhaus?" Wenn ich Theorie brauch, geh ich in mein Bücherregal oder zu Goggle, ich freu mich auf die Erfahrungen Anderer und möchte von meinen berichten.
13 Feb 2008 13:13 #1739 von Katha
Hallo Silvia,

du hast recht denn man hat es uns leicht gemacht aber ich finde um so eher sollten doch die Menschen zusammenhalten und sie sollten auch nicht gegen sondern miteinander arbeiten denn dann kann man immer auf Hilfe hoffen und auf die Menschen zählen die einem wirklich wichtig sind nemlich die Freunde und die Familie ich glaube wenn man den Rückhalt der Familie hat dann kann einem nichts mehr passieren. Ich habe auch so etwas vor vier Jahren erlebt als mein Papa gestorben ist da habe ich gedacht das für mich eine Welt zusammen bricht und ich aus diesem Loch nicht mehr herraus komme aber ich habe mir gedacht das wenn ich so weiter mache halt wenn ich mich verkrieche was habe ich dann noch vom Leben gar nichts mehr das Leben ist doch eh schon kurz genug dann sollte man jeden Tag genießen und sich freuen auch wenn es draußen regnet oder schneit.
Gruß Katharina :dry:
Moderatoren: Martin