Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 10. Erkenntnis - Die Vision halten:
Die Entwicklung des Menschen zum "Himmelswanderer" durch bedingungslose Liebe zu allen Menschen, um freiwillig in diese niedrigschwingende Realität zurückzukehren, und anderen Menschen Zeugnis und Hilfe auf ihrem Weg, der Entwicklung zum "Himmelswanderer", zu geben.

"Frühere Leben" und "Rückführung"

21 Okt 2009 12:00 #6326 von Rita
Liebe Lavida,

so empfinde ich es auch. Ich bin jetzt hier, um DIESES Leben zu leben und JETZT Erfahrungen zu sammeln und zu lernen. Wenn mir da Erinnerungen aus anderen Leben hilfreich sind, ist das schön. Aber neugierig bin ich auf das Leben JETZT :)

Lieben Gruß von
Rita
21 Okt 2009 19:45 #6335 von Taika
Liebe Lavida, liebe Rita,

euch beiden kann ich von ganzem Herzen zustimmen. Dieses Leben und was wir daraus machen ist wichtig, nicht die Leben, die in der Vergangenheit liegen.
Wie du schreibst, Lavida: Jedes Leben hat seine Spuren hinterlassen und ist Teil von mir..

Wenn ich ehrlich bin, bin ich auch ganz froh, dass ich nicht noch mehr erfahren musste, als das, was mir aus irgendwelchen - und sicher auch guten Gründen - gezeigt wurde.
Zu dieser Zeit hat mich das gefühlsmäßig doch sehr mitgenommen, auch wenn ich weiß, dass es für meine Entwicklung wichtig war.
Wenn sich noch einmal etwas zeigt, werde ich es sicher nicht ablehnen, sondern hinterfragen, was es mir sagen will. Aber ich würde keine Rückführung mehr machen, weil ich mit diesem Leben vollauf und wesentlich lieber beschäftigt bin ;)

Mit lieben Grüßen,

Monika
18 Dez 2009 10:26 #7725 von Elefine
Hallo zusammen,

mich beschäftigt das Thema seit geraumer Zeit (wieder). Vor allem, weil es immer wieder Menschen gibt, mit denen ich mich auf Anhieb verbunden fühle. Ich wollte dem einfach nachgehen und kam da dann auch aufs Thema Rückführung und frühere Leben.
Da ging ich dann auf Martin zu. Da ich keine schwer wiegenden Probleme habe, sondern eher positiv behaftete Fragen, empfahl er mir erst mal eine CD mit einer geleiteten Rückführung von Trutz Hardo. (Falls Du, Martin das liest: vielen Dank für Deine Tipps und Infos!)

Vor ca. zwei Wochen hatte ich dann die Zeit und Ruhe, das dann einmal zu machen. Erwartet habe ich nichts - da ich in den Rezensionen bei Amazon gelesen hab, daß viele da auch garnix sehen.

Erstaunt und fasziniert war ich dann als doch was kam: Ich bat mein Höheres Ich, mich in ein Leben zu führen, das für mich heute von Bedeutung ist.
Wir flogen dann über Wolken. Und da stand "Ich" nun. Barfuß, voll dünn, zerzauste Haare, dreckig und mit einer einfachen Kutte bekleidet - ein Leuchten in den Augen. Gewohnt habe "Ich" in einer Höhle am Waldrand (dachte da "Wow, eine Neandertalerin!"). Zum Essen gab es alles, was der Wald hergab (ich schmeckte sogar die bitteren Beeren, die da gegessen wurden). Irgendwann, als ich mich an "meinen" Namen erinnern sollte, überlegte ich... auf einmal war er da "Enea". Und gleichzeitig wechselte die Perspektive: Ich war ab da der Beobachter. (Als ich später nachschaute nach der Bedeutung des Namens, entdeckte ich, daß es ein griechischer Männername ist und bedeutet "Neun").
Enea war oft im Wald und meditierte da. Einmal sah ich einen Lichtstrahl, der ihn einhüllte.
Er lebte im 13. Jahrhundert (also war er eher so eine Art Aussteiger). Eine sehr wichtige Person in seinem Leben war eine elegante Frau namens Katarina sie bewunderte ihn sehr.
usw.

Für mich war es total interessant und faszinierend, daß ich nun doch etwas sehen durfte. Nur stellt sich mir die Frage, ob wirklich ich das gewesen bin, oder ob da Bilder aus meinem Unbewussten aufgestiegen sind, um mir etwas mitzuteilen?
Was mich verblüffte war, daß ich mir zwar Namen, Daten und Fakten überlegen wollte - es aber so nicht ging. Sie waren auf einmal da - Zack! - aus dem Nichts.

Es ist für mich keine beängstigende oder verunsichernde Erfahrung gewesen. Ich nehme es so, wie es ist - und ob es für mich von Bedeutung ist wird sich zeigen. Vielleicht kommt daher meine Liebe zur Natur, speziell zum Wald. Dreckig zu sein macht mir auch nicht soviel aus. Dieser Lichtstrahl erinnerte mich an meine Reiki-Einweihung und die "Kanalreinigung" meines Kronenchakras, die meine Masseurin gemacht hat.
Mal sehen, was sonst noch zutage tritt.

Liabs Grüßle

Antje
Moderatoren: Martinplanetjanet