Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 11. Erkenntnis - Realität gestalten:
Die 11. Prophezeiung beschäftigt sich mit den "Gebetsfeldern", unseren unbewussten Glaubensvorstellungen und Absichten und zeigt uns, wie wir die Realität erschaffen und gestalten. Sie lehrt uns, wie wir diesen unbewussten Prozess in unser Bewusstsein bringen können und lernen können, uns auf positive Ziele auszurichten.

Realitätsgestaltung Geld / Kontrollnetzwerk

04 Jan 2012 10:32 - 04 Jan 2012 10:34 #16362 von Jeliel
Guten Morgen,

hmm... Stefan, da wirft sich mir die Frage auf, warum du dann hier diese ganzen Sachen postest, wenn du doch gleichzeitig findest, dass wir sowas gar nicht brauchen, weil es - wie du meintest - Ängste schürt usw...

Mir ist bewusst, dass immer irgendwelche Dinge hier auf diesem wunderbaren Planeten (Ironie ein) bezüglich der Industrie- und Medienlandschaft laufen und stets krumme Dinger gedreht werden. Nur weiß man selten, wo und in welchem Maße und was genau etc.

Aber wie nanabosho schon schrieb: Was wir nicht wissen, macht uns nicht heiß. Und ich muss ehrlich zugeben, dass mich das auch gar nicht interessiert, was so passiert. Wichtig ist, dass man einfach trotzdem lebt in dieser Welt. An irgendwas oder irgendwie werden wir eh sterben. Die Möglichkeiten sind beinahe unendlich, von daher spielt es für mich keine Rolle, ob ich an giftigen Stoffen in Lebensmitteln oder Hygieneartikeln, vom Blitz erschlagen, von einem rasenden Auto oder an einem Herzinfarkt sterbe… versteht ihr?

Ich finde, die Informationen darüber, DASS etwas angeblich sehr Schlimmes mit uns passiert und wenn wir nicht handeln, werden wir nach und nach vergiftet und dadurch sterben, ist genauso schlimm, wie die Tatsache – falls sie denn stimmen sollten.

Hast du eigentlich alles geschrieben, Stefan? Denn einmal steht ja „aus dem Internet gezogen“…

Denn manche Formulierungen finde ich, milde ausgedrückt, falsch konzepiert. Ich hätte sie umgeschrieben.
z.B. der Satz: „Und: falls Sie zu dem Schluss kommen sollten, dass dies alles wahr sein könnte, dann informieren Sie Ihre Freunde, Verwandten, Nachbarn und Bekannten.“

Um noch mehr Leute in Panik zu versetzen!!!

Oder hier: „Die Fluor-Welle kam etwa gegen 1950 aus den USA.“

Ich kann mir kaum noch vorstellen, dass tatsächlich fast alles Schlechte aus Amerika kommen soll! Ich meine, das schürt den Hass und die Wut auf dieses Land bzw. seine Bewohner (vor allem eben aus der Industrieabteilung) von uns noch mehr!?

Ich frage mich, was der Autor und was du, Stefan, mit diesem Beitrag bezwecken wolltest.
Versteh mich bitte nicht falsch, ich finde es sehr löblich, wenn man sich eben mit verschiedenen Dingen auseinandersetzt bzw. auseinandersetzen kann und dann trotzdem bei seiner eigenen Wahrheit bleiben kann.

Ich denke darum geht es hier. Horcht, wie Stefan schon ungefähr schrieb, in euch selbst hinein und lebt einfach eure eigene Wahrheit und tut die Dinge, die ihr für richtig haltet usw. ;)

Was nanabosho geschrieben hat, stimmt schlicht und ergreifend! Unwissenheit kann auch schützen! Nicht immer vielleicht, aber es ist eine starke Kraft. Oder das Vertrauen. Der Glaube, die Hoffnung.

Vergesst das nicht. ;)

Jetzt, wo ich meine Gedanken immer mehr sammle, kommt mir zu diesem Thema nur in den Sinn, dass es im Grunde auf das Gleiche hinausläuft, nämlich Massenpanik. Die Bevölkerung in Angst, Schrecken und vor allem Hass und Wut zu versetzen. Selbst wenn es wahr ist (und ich kann mir gut vorstellen, dass es wahr ist!), leben wir doch trotzdem weiter. Ich esse trotzdem bestimmte Nahrungsmittel, von denen ich weiß, dass sie vielleicht nicht ganz koscher sind und ich trinke viel Leitungswasser, seit mind. einem Jahr.
Nicht jeder hat die Möglichkeit, sich komplett oder annähernd ausreichend gesund zu ernähren – mit Selbstanbau und Einkäufen in Bioläden etc. (wobei Bioläden ja auch wieder nachdenklich machen -.- )… Ihr wisst, worauf ich hinaus will. Wie man es dreht und wendet, eine Komplettlösung kriegen wir selten gebacken. Da heißt es einfach nur: Sich auf andere Dinge konzentrieren und einfach mit dem fortfahren, was wir bis jetzt gemacht haben, bezüglich der Speisen, Getränke und Hygieneartikel. Selbstverständlich ist es nicht verkehrt, die Augen und Ohren offen zu halten und nach Alternativen Ausschau zu halten! Es gibt ja sehr oft Alternativen.
Was ich sagen will ist: Lasst euch nicht verrückt machen! Und das geht an alle!
Jedes Konzentrieren in eine (!!!) Richtung ist verkehrt, da es zu extrem/fanatistisch ist.
Der goldene Mittelweg ist meiner Meinung nach der beste. Ein Leben in Balance.

Und noch was: Ich finde, unser Körper hat sich über die Jahre prima an die Bedingungen, denen er ausgesetzt ist, gewöhnt!!! Ihr glaubt nicht, zu WAS unser Körper alles fähig ist! Vertraut also mehr darauf und auf ihn!
Es ist tatsächlich so, dass mit der Zeit der Körper sich an gewisse Dinge/Umstände gewöhnt, so krass das vielleicht für manch einen klingen mag. Aber er findet Mittel und Wege, das Körpergleichgewicht in Balance zu halten, also sprich uns zu schützen oder sogar gewisse Stoffe anders zu nutzen. Er verändert sich auch, aber das muss nicht immer zum Negativen sein.

Wie nanabosho schrieb: Wie vielen „gefährlichen“ Stoffen sind wir denn heutzutage ausgesetzt???!!! Da wären z.B. die Abgase in der Luft bzw. um uns herum, dann eben die Lebensmittel, auch Bestrahlungen usw. Aber der Körper hat gelernt und lernt immer noch, mit solchen Dingen umzugehen. Und nicht gleich die Flinte ins Korn zu werfen. Klar beziehen sich meine Aussagen nicht auf sehr große und tatsächlich tödliche Mengen. Aber ihr versteht hoffentlich, was ich damit sagen will.

Wie viel Chemie atmen, essen und nehmen wir tagtäglich auf??? Ob nun Joghurt, Getränke oder Süßkram.
Und wir leben immer noch und werden es auch weiterhin tun.

Und wenn, dann gehen wir eben aufgrund dieser Dinge oder etwas anderem drauf, aber wir hatten wenigstens ein fröhliches Leben und nicht die ganze Zeit krampfhaft versucht, bestimmte Dinge aufzudecken, die Wahrheit über irgendwas zu finden oder so, versteht ihr? Das ist Stress und der ist doch das eigentliche Übel ;)

Um ein Zitat von nanabosho weiterzuspinnen: „Alles, wogegen ich kämpfe, wird stärker! Was ich akzeptiere, wird mir nicht mehr gefährlich.“ Und ich würde sagen: Alles, wogegen ich kämpfe, wird stärker! Was ich loslasse, (!!!) kann mich nicht mehr so arg berühren. Es kann sich in Ruhe ohne mich entwickeln und mich kann es nicht (mehr) in dem Maße tangieren.

In diesem Sinne wünsche ich euch und uns allen eine schöne Zeit!
Danke für die Denkanstöße und Erinnerungen, Stefan.

Eure Jule

PS.: Und noch eine Sache zum Schluß: Das Leben ist eigentlich leicht. Wir machen es uns nur leider oft schwerer, als es ist. Z.B. durch solche Dinge. Ich will ja nicht sagen: Haltet eure Köpfe, Augen und Ohren vor soetwas geschlossen! Aber ich möchte euch ebenfalls nur daran erinnern, ja auffordern, EURE Gedanken von „den anderen Gedanken“ (!!!) fernzuhalten bzw. zu unterscheiden!!! Denn darauf zielen solche Propaganda-Dinge doch ab – Manipulation/Beeinflussung etc. Wenn uns tatsächlich etwas unmittelbar passiert, dann wissen wir doch eigentlich sehr oft, was genau gerade passiert usw. Dieses Was-wäre-wenn brauchen wir nicht. Ich hoffe, der ein oder andere kann verstehen, was ich hier versuche auszudrücken ;)
Danke! :D
Folgende Benutzer bedankten sich: Arafna, nanabosho
04 Jan 2012 10:33 #16363 von nanabosho
Na ja, Arafna,

ich denke nicht, dass Du damit gleich alle Leute durcheinander bringst. Sie müssen ja auch zusehen, dass sie bei ihrer Wahrheit bleiben.
Ich möchte natürlich die meine immer mehr erweitern. Glaube allerdings nicht, dass 100%ig alles durch mich - also meinen Kopf, mein Ego - machbar ist.
Die Seele wählt ihre Inkarnation aus bestimmten Gründen und auf Grund bestimmter Erfahrungsziele. Deswegen wurde ich ja z. B. in Ostdeutschland geboren unter ganz bestimmten Bedingungen, die mir ganz bestimmte Herausforderungen stellten. All diese Sachen hätte ich nicht ändern können und einige Gegebenheiten - nämlich die, die für die Seele von Belang sind - kann ich auch weiterhin nicht ändern, durch keinerlei Gedankensport.
So sagen es z. B. auch die Seelenbücher des Duos Hasselmann/Schmolke, sehr nüchterne, nachvollziehbare Channeltexte.(Normalerweise halte ich gar nichts von Channeltexten...)
Sie machen aber auch deutlich, dass die Gestaltungsfreiheit insgesamt bei jedem Menschen immerhin bei ca. 30% liegt, ein Volumen, das so gut wie nie voll genutzt wird!!!
So ist es einesteils bestimmt wichtig, mit einer gehörigen Portion von Grundoptimismus und Gegenwartsbewusstsein unsere Tage anzugehen, aber wir dürfen nicht vergessen, dass wir nur Teil eines großen Ganzen sind.
Deshalb verlaufen Synchronizitäten ja immer so, dass sie für m e h r e r e Beteiligte etwas bringen und voll im Einklang mit dem großen Ganzen stehen.
Und es ist immer genügend Raum für Abenteuer und Geheimnis, wie mir bei einem kleinen Chat vor kurzem noch mal stark bewusst wurde...
Klingt kompliziert und ich will es auch nicht ausufern lassen.
Denke aber, dass erkennbar ist, was ich meine.

Herzliche Grüße,
nanabosho
Folgende Benutzer bedankten sich: Arafna
04 Jan 2012 10:40 #16364 von nanabosho

Jeliel schrieb: Wie viel Chemie atmen, essen und nehmen wir tagtäglich auf??? Ob nun Joghurt, Getränke oder Süßkram.
Und wir leben immer noch und werden es auch weiterhin tun.


Danke, Jeliel,

und um noch eine Kleinigkeit anzufügen:
Ich hörte kürzlich - es war wohl ein Radiobericht - dass vermutet wird, dass viele Japaner bereits so etwas wie ein Gen hätten, welches sie vor Radioaktivität schützt. Da es Beobachtungen gibt, dass eine ganze Menge Leute dort auch schon durch die Hiroshima-Bombe verstrahlt worden waren, sie aber sehr alt wurden und nach allen ärztlichen Erkenntnissen erstaunlich gesund blieben. Wahrscheinlich nehmen viele von ihnen auch die Fukushima-Katastrophe eher gelassen hin und so wird sie ihnen weniger zum Schaden werden als die meisten von uns sich das vorstellen.

Selbstverständlich gibt es immer noch eine große Anzahl von Menschen, für die eben eine bestimmte Strahlungsdosis ziemlich schnell tödlich wirkt.

Herzliche Grüße,
nanabosho
Folgende Benutzer bedankten sich: Arafna
04 Jan 2012 10:48 #16366 von Jeliel
Hallo nanabosho,

ja, ich danke dir für diese Denkimpulse, denn das erinnert mich sofort wieder daran, dass man das ja im Tier-und Pflanzenbereich beobachten und nachweisen kann! Pflanzen und Tiere passen sich (über viele Jahre versteht sich) optimal an ihren derzeitigen Lebensraum an. Viele Tiere entwickeln z.B. gegen Gifte Immunität und Pflanzen, wie z.B. die Amazonasbäume, entwickeln bei Überflutung (wenn im Amazonasbecken die sintflutabrtigen Regenschauer ausschütten und alles unter Wasser setzen - übrigens bis zu 17m hoch, wenn ich gestern in der Doku richtig zugehört habe, vielleicht waren es auch nur 7m, ist ja egal jetzt :D ), eine Schutzmembran! Normalerweise würden die Bäume sterben, da sie ja ständig unter Wasser stehen und keinen Sauerstoff mehr aufnehmen können. Aber durch diese spezielle Membran, die sich nur dann entwickelt, werden in den Zwischenräumen Hohlräume gebildet und dort kann Sauerstoff gespeichert und abtransportiert werden oder so. Jedenfalls fand ich das mal wieder sehr interessant und ein weiterer Beweis dafür, wie intelligent und wie toll einfach unsere Flora-und Faunawelt funktioniert! Und so ist es denk ich mal auch beim Menschen. Auch wenn er meiner Meinung nach nur ein bisschen Tier ist, wird auch er sich an seine (von ihm ge-/erschaffene) Umwelt anpassen. Ist nur eine Zeitfrage.

In diesem Sinne ;)
Grüße von Jule
Folgende Benutzer bedankten sich: Arafna
04 Jan 2012 12:15 - 04 Jan 2012 12:18 #16369 von Arafna
hihi :) ich liebe diese gesprächsflüsse hier und das leben im fluß :)


also erstmal zu deinem beitrag jule,

ich wußte es nicht genau warum ich das hier so gepostet habe, ich bin meinem bauch gefolgt...
jetzt denke ich das dieser ganze beitrag hier dazu beiträgt mir und auch anderen noch einmal zu verdeutlichen, wie schnell sich ein jeder von uns von propaganda anstecken lässt
ich denke das dieser beitrag hier noch einmal dazu beiträgt das man sich verinnerlichen kann wie wichtig es ist bei sich selbst zu bleiben und seinem gefühl zu folgen, dann wird sich der reihe nach aufklären wo es einen hinführt :)


wie die informationen mit dem flour zu mir gekommen sind ist an sich auch schon wieder ein weg der mich nun zum schmunzln bringt, aber das zu erklären würde zu weit führen...

ob die schlechten wellen wirklich aus den usa kommen ist denk ich auch nicht so relevant, obwohl ich schon annehme das da auch etwas dran ist, da ja ein großteil der mächtigen fädenzieher dort eben ideale grundlagen haben aus geschichtlichen hintergründen, aber ich denke wie gesagt das ist auch garnicht wesentlich wo das nun alles im einzelnen herkommt...

fakt ist jedoch für mich auch, das die aussage was ich nicht weiß macht mich nicht heiß auch irgendwo stimmt,

doch da wir eben alle an einem kollektiv-bewußtsein hängen, nehmen gedankenwellen auf den einzelnen von uns nicht nur durch gesprochene propaganda einfluß, sondern auch auf feinstofflicher ebene beeinflußen wir uns gegenseitig und wir leben in einer zeit in der immer mehr menschen dafür sensibilisiert werden und beginnen das auch wahr zu nehmen

nanabosho schrieb: Ich möchte natürlich die meine immer mehr erweitern. Glaube allerdings nicht, dass 100%ig alles durch mich - also meinen Kopf, mein Ego - machbar ist.

das flour wurde mit einer bestimmten gedankenenergie geschaffen / quasie aufgeladen mit dieser energie und auf die leute losgelassen, doch damit die negative wirkung dieser energie noch effektiver wirken kann müssen eben die informationen das es schädlich ist auch in die köpfe der menschen kommen und damit wird die gedankenkraft des einzelnen nutzbar gemacht um die ursprüngliche negative energie noch zu verstärken

wenn einer an etwas glaubt macht das schon viel aus, doch wenn mehr daran glauben intensiviert sich die auswirkung dieser energie...

genauso funktioniert das auch im positiven sinne...
wenn ich allein nach bestimmten verhaltensmustern handele um zum beispiel die umwelt zu schützen, wird sie daruch aber nicht wesentlich weniger verschmutzt, denn da sind ja noch unzählige menschen um mich herum die eben schädlich denken...

doch meine positiven gedanken bewirken durch handlungen und durch worte und auch im kollekltivbewußtsein auf feinstofflicher ebene das sich die gedankenenergien anderer auch verändern lassen


Grundoptimismus und Gegenwartsbewusstsein und jeder seinen teil zum ganzen beitragen

denn die mächtigen haben nur macht, nicht weil sie mächtigere gedanken haben, nein sie verstehen es lediglich sich die verhaltensweisen des menschen zu nutze zu machen und sich dadurch der schöpferkraft des einzelnen zu bemächtigen

man meint es gut und möchte die leute aufklären das etwas schädlich ist und spielt den mächtigen damit genau in die hände...

nanabosho, jule ich danke euch sehr für eure denkanstöße, impulse, für eure teilnahme an diesem beitrag

es ist mir eine freude zu spüren das wir alle in die gleiche richtung gehen :)

nun weiß ich warum ich die dinge so gepostet habe :) zum verinnerlichen und verdeutlichen :)

also leute, nicht aus der bahn werfen lassen, immer schön positiv bleiben in eurem denken und allem was sich negativ auswirken kann nicht zu viel aufmerksamkeit schenken

herzen heilen, bewußt sein, lernen und reifen und immer schön dem Herzen folgen :)


alles liebe
stefan
Folgende Benutzer bedankten sich: nanabosho
11 Aug 2012 15:52 #18144 von Jeliel
Hallo, nanabosho,

zu diesem Thema ist mir folgendes eingefallen. Ich sah kürzlich einen Bericht im TV, der auch hier zutrifft. Es ging ungefähr darum, dass eben nicht die großen Mengen an, ich nenn es jetzt mal Chemikalien, krank machen und sogar tödlich sein können, sondern oft geringste Dosen bereits die Gene verändern können. Das wurde nachgewiesen (an Mäusen), bei bestimmten Plastikstoffen...

Wie auch immer, du und ihr wisst, was ich damit sagen will, oder? Es passt zu der Sache mit den Japanern, die bereits (vllt?!) ein Gen entwickelt haben, die es ihnen ermöglicht, immun gegen Strahlung zu sein.

Liebe Grüße,
Jule