Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 11. Erkenntnis - Realität gestalten:
Die 11. Prophezeiung beschäftigt sich mit den "Gebetsfeldern", unseren unbewussten Glaubensvorstellungen und Absichten und zeigt uns, wie wir die Realität erschaffen und gestalten. Sie lehrt uns, wie wir diesen unbewussten Prozess in unser Bewusstsein bringen können und lernen können, uns auf positive Ziele auszurichten.

Angst

04 Jan 2012 22:27 - 04 Jan 2012 22:43 #16380 von Arafna
huhu :)

dazu möchte ich auch noch ein paar gedanken los werden :)

bedingungsloses grundeinkommen halte ich persönlich für einen ersten schritt, einen guten denkansatz...

jedoch keinesfalls für eine endlösung...

wenn man sich das geldsystem anschaut, wie es funktioniert... (zu dem thema gabs hier im forum auch mal irgendwo einen link zu youtube)

aber kurzum noch mal beschrieben...

das geldsystem ist ja nun mal so ausgerichtet das eben bewußt ungleichgewicht in der verteilung provoziert wird, damit schuldgefühle und sorgen und ängste entstehen die durch fehlendes oder zu wenig einkommen zustande kommen... somit entsteht ein zwanghafftes verhalten des einzelnen, eine versklavung, weil wir eben nicht ohne weiteres frei handeln können und immer die finanzen im auge behalten müssen...
das fesselt und versklavt uns in unserer entscheidungsfreiheit und fördert die kämpfe um vorteile untereinander und schürt mißtrauen, glaub die meisten kennen sowas aus dem beruf

würde nun jeder ein bedingungsloses grundeinkommen beziehen würde diesem zwang natürlich entgegengewirkt werden...
die menschen hätten weniger druck und könnten sich mehr die freiheit nehmen ihrem herzen zu folgen, da sie keine angst mehr haben müßten das sie ihre wohnung verlieren und nichts zu essen haben, denn dafür wäre ja gesorgt durchs grundeinkommen

doch eine endlösung wäre das sicher nicht, denn es würde noch immer leute geben die geld anhäufen denke ich und die damit entstehenden möglichkeiten nutzbar machen um sich vorteile anderen gegenüber zu verschaffen...

wichtiger um dem ganzen Kontroll und Macht getue ein ende zu schaffen ist das bewußtsein zu wecken das jeder seinen teil beiträgt zum ganzen, das die leute vertrauen zu sich selbst und dann auch untereinander entwickeln, das wir alle eben auf einer ebene sind und keiner dem andern überlegen oder unterlegen ist...
das vertrauen dafür entsteht das für alle gesorgt sein wird wenn jeder auf sein herz hört und der aufgabe folgt für die er hier ist...

das sich dieses vertrauen entwickelt unter uns menschen, da kommt mir das prinzip mit dem 101ten affen in den sinn...
für die denen das nichts sagt, es wurde festgestellt das wenn beispielsweise 100 affen eine fähigkeit erlernt haben, der 101te affe der geboren wird diese fähigkeit dann nicht mehr lernen muß, er kann es einfach... das lässt darauf schließen, das wenn genug affen eine fähigkeit erlernt haben, sie die gedanken die nötig sind für diese fähigkeiten, dann im kollektivbewußtsein so sehr manifestiert haben, das eben der 101te affe darauf zugreifen kann, auf dieses im kollektivbewußtsein gefestigte wissen, das er die dinge dann automatisch weiß und nicht mehr lernen muß...

so wäre das dann auch mit dem vertrauen wie oben beschrieben, wenn genug leute daran glauben, werden andere auch immer offener dafür und beginnen diese dinge leichter anzunehmen

und um genau das zu erreichen das mehr leute sich von ängsten und zwängen frei machen können, wäre das bedingungslose grundeinkommen in meinen augen ein guter erster schritt...

aber eben nur ein erster schritt durch den dann wohl auch mehr leute merken würden wie sehr doch alles ins gleichgewicht findet mit der zeit wenn jeder die freiheit hat seinem herzen zu folgen ohne angst haben zu müssen...

ist die angst und der kontrollwahnsinn aus dem kollektivbewußtsein gereinigt und durch vertrauen ersetzt wird die notwendigkeit von geld sich automatisch auflösen....

wenn ein jeder auch wieder mehr auf sein gefühl vertrauen lernt, das hören auf herz und bauch, wären auch berufsabschlüsse und schulnachweise nicht mehr notwendig, denn die sind ja auch nur ein zeugnis von fehlendem vertrauen in der gesellschafft...
so nach dem motto, wer nicht 3 jahre lehre gemacht hat kann nicht gut sein in dem beruf
doch das gegenteil ist ja oft der fall,
doch bin ich ungelernt gut in etwas, einfach weil es meiner inneren berufung liegt, kann ich ohne nachweise selten genauso viel verdienen wie jemand der diese berufsausbildungsnachweise hat, oder oft darf man dem beruf dann auch garnicht nachgehen



soviel aus meinem kopf erstmal :laugh:


alles liebe
Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene, Uta, nanabosho
05 Jan 2012 08:09 #16388 von nanabosho

Arafna schrieb: und um genau das zu erreichen das mehr leute sich von ängsten und zwängen frei machen können, wäre das bedingungslose grundeinkommen in meinen augen ein guter erster schritt...

aber eben nur ein erster schritt durch den dann wohl auch mehr leute merken würden wie sehr doch alles ins gleichgewicht findet mit der zeit wenn jeder die freiheit hat seinem herzen zu folgen ohne angst haben zu müssen...

ist die angst und der kontrollwahnsinn aus dem kollektivbewußtsein gereinigt und durch vertrauen ersetzt wird die notwendigkeit von geld sich automatisch auflösen....


Guten Morgen, Stefan,

wenn ich Dich so recht verstehe, denkst Du ganz gern schon an den 5. Schritt, bevor der 1. gemacht wurde. Das kommt mir bekannt vor aus meinem Leben und ich mache es mir immer wieder mal bewusst.
Es wird schwierig genug sein, eine Idee wie das Grundeinkommen umzusetzen. Im Augenblick haben es sich die Piraten auf die Fahnen geschrieben, und sie fahren immerhin schon mal gut 8-9% ein, werden aber so schnell nicht mehrheitlich regieren. Die bisher Mächtigen werden so lange wie es ihnen möglich ist, an der Macht festhalten.
Wenn wir uns auf diese Dinge konzentrieren, sind wir zu weit von uns selbst weg. Das ist nur Beiwerk, die gesellschaftliche Folge eines neuen Bewusstseins, das sich erst Stück für Stück noch durchsetzen muss, auch wenn es zur Zeit ziemlich schnell voran geht. Es hat aber keinen Sinn zu warten, denn in dieser Zeit können wir uns schon mal recht gut unseren eigenen Ängsten stellen. Dazu fordern die Schwierigkeiten uns heraus.
Ich halte es für unwichtig, darüber zu spekulieren, ob wir künftig Geld haben werden oder ein anderes adäquates Tauschmittel. Zumindest sollte es etwas geben, was eine gut fließende Austauschwirtschaft nicht allzu sehr erschwert.
Der Planet wird sich sehr unterschiedlich entwickeln, weil die darauf inkarnierten Seelen eben ein sehr unterschiedliches Alter haben. Wir beschäftigen uns ja mit den Dingen, die in diesem Forum u. a. besprochen werden, weil die meisten von uns alte oder wenigstens reife Seelen sind. Jüngere können sich dafür noch nicht öffnen, sie müssen, um sich zu entwickeln, ihre Machtspiele durchziehen. Die zunehmende Anzahl reifer und alter Seelen, die jetzt auf dem Planeten sind, ermöglicht die Veränderungen, die wir uns wünschen, wird sie aber nicht schlagartig überall hinkriegen können. Und das wäre auch nicht der Sinn. Schließlich kann man von einem Unterstufenschüler nicht verlangen, dass er Trigonometrie beherrscht und anderen vorexerziert.
Daher rate ich meistens zu Gelassenheit. Wenn wir die in uns schaffen, durch Meditation oder andere Erlebnisse, oder weil wir sowieso schon ruhiger geworden sind, haben wir schon etwas äußerst Wichtiges geleistet, um unseren Ängsten ins Auge sehen zu können.
Herzliche Grüße,
nanabosho
Folgende Benutzer bedankten sich: kathrinro, Arafna
05 Jan 2012 08:31 #16391 von Manni
Hallo zusammen,

Existenzängste habe ich keine mehr. Ich denke auch, dass ich hier nicht existiere um Geld zu verdienen. Mir ist es inzwischen auch egal, was mit mir passiert. Aber ich mache mir Sorgen um meine Wegbegleiter, meine Angehörigen und meine Tiere. Das macht mir Angst und damit habe ich Stress. Ich möchte ihnen gerne helfen und kann es nicht.

Dem müsste ich mich also dann stellen.
LG Manfred
Folgende Benutzer bedankten sich: Martl
05 Jan 2012 10:37 - 05 Jan 2012 11:08 #16395 von ikara
lieber martl,

fügung, synchronität... aus tiefstem herzen danke ich dir für diesen beitrag-er fand mich zur rechten zeit-*umärmel dich *

da sitze ich doch schon wieder im "hamsterrad" und dreh mich im kreis und verstehe mich und die welt nicht mehr

-dank deiner zeilen habe ich meine angst/ängste endlich erkannt, durchschaut und verstanden
nun kann ich sie auch als sinnvollen begleiter-in bestimmten situationen- akzeptieren

indem ich mich ihr stelle und mit ihr "in kontakt " trete, beginne ich, auch mir selbst in die augen zu sehen...

es ist so wichtig, diese dinge zur sprache zu bringen

es ist ungeheuer mutig, was du beschreibst-ich finde das toll, sich so zu überwinden

es stimmt, wir werden viel zu oft nicht von unserem inneren gefühl, sondern von erziehung und anderen äußeren einflüssen geprägt,bestimmt, überrollt und in den entscheidungen beeinflusst

ähm-das bild war klasse-nun weiß ich, warum ich die ganze zeit "die hosen voll" hab*grins*

und kann mich beruhigt dem wesentlichen widmen-das nur am rande^^

nun-ich stelle mich wieder meiner angst und versuche, sie zu be-greifen
aber dazu gibt es noch wahrlich viel zu schreiben

ich danke dir nochmals für diesen anstoß

lichtvolle herzensgrüße

barbara
05 Jan 2012 12:57 #16397 von Arafna
*schmunzl*

@nanabosho

ja da ist etwas dran, das ich dazu neige gerne mal schon wie du es ausdrückst den 5ten schritt zu machen bevor ich den ersten getan hab :huh:

die idee mit dem grundeinkommen gibt es ja schon ne ganze weile und wird noch heute. selbst von vielen in der bevölkerung. der sie ja zugute kommen würde lieblos belächelt...

doch ich find es kann nichtt schaden wenn man sich, wie hier im forum, mit anderen, liebevoll darüber austauscht... denn die gedanken schwirren dann im kollektiv bewußtsein und tun schon dort ihre erste wirkung auf ihre weise :)

und ja im grunde ist es garnicht wesentlich ob es weiterhin tauschmittel geben wird und wie die dann aussehen, wichtig ist einfach das mehr und mehr bewußter leben und ihre kontrolldramen erkennen, ins vertrauen finden und aufhören sich selbst immer wieder etwas vor zu machen...

heilung der herzen, jeder für sich und alle gemeinsam...

vertrauenvoll voneinander lernen, lernen einander zuhören zu können, sich in die andern hinein fühlen können... da hat jeder viel mit sich selbst zu tun...


das es gewisse unterschiede gibt in der entwicklung des einzelnen ist auch nicht abzustreiten...

ich bemerke das beispielsweise bei mir auf der arbeit...

da sind kollegen mit denen ich schon viele jahre zusammenarbeite und die nie offen waren für solche themen wie sie hier im forum besprochen werden...

doch der einfluß der kosmischen energien der derzeit statt findet bewirkt das auch sie sich wandeln...

es ist mir schon häufig aufgefallen das kollegen die sich besonders nahe stehen dann immer mal wieder gegenseitig ihre unausgesprochenen gedanken auffangen oder auch beginnen sich über "komische" wahrnehmungen zu unterhalten...
ich schmunzl dann immer in mich hinein, ich genieße es sehr das immer mehr menschen nun endlich offen werden für solche dinge und versuche solchen menschen dann impulse zu geben die sie weiterbringen, um für sich selbst zu erkennen was um sie herum und mit ihnen grad geschieht...
oft finde ich es schade das ich nicht in die vollen gehen kann was meine gedanken angeht, also nicht über alles ganz offen sprechen kann, weil eben noch viele berührungsängste in verbundenheit mit diesen "übersinnlichen" themen herrschen...

ich denke da spielt auch mein bedürfnis nach anerkennung mit rein... doch je mehr ich ein gespür dafür entwickle wie die energie des ganzen stetig immer weiter ansteigt verliere ich auch immer mehr das bedürfnis nach anerkennung, denn den anstieg der energien und die dankbarkeit nach und nach immer offener sein zu können zu mir und meiner umwelt, meinen teil dazu beitragen zu können, das alles ist lohn genug...

viele menschen gaben mir impulse, ich gebe vielen menschen impulse, die dann weiteren impulse geben

es kommen immer mehr steine ins rollen

und ich bemerke das wenn ich voller liebevoller energie bin, auch die leute mit denen ich mich in den jeweiligen situationen auseinandersetze dann viel offener und klarer werden

das unsere gesellschafft nicht kollektiv einen großen schritt macht und morgen alle genau an einem punkt sind ist klar...

es ist viel mehr ein wildes schrittgetappel von allen seelen, doch es ist zu erkennen das alle auf die selbe richtung aus sind :D

und jeder der anfängt sich bewußt mit seinen ängsten auseinander zu setzen und energien frei in sich fließen zu lassen, trägt dazu bei das eben auch andere das dann bewußter tun...

da greift wieder das prinzip des 101ten affen und auch die freisetzung von viel energie die das aufwachen erleichtert

ist nicht einfach diese gedankengänge in worte zu fassen, nicht einfach zu erklären was ich da im einzelnen fühle


alles liebe
Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene, Infinity, Löwenherz
05 Jan 2012 16:00 #16399 von Martl
Grüß Euch,

es ist schön, wie mutig ihr mit der Angst umgeht.

Nanabosho: Ja, die Existenzangst war lange ein mächtiger Hemmschuh in mir, und auch heute lasse ich mich immer wieder mal von ihr ausbremsen. Es ist so verlockend einfach, einen "schnöden Mammon" Auftrag anzunehmen, als sich der wahren Berufung zu widmen.

Ob ein bedingungsloses Grundeinkommen da Abhilfe schaffen würde weiß ich nicht. Bei mir kommt ja dann schon gleich wieder der nächste Gedanke an Werkzeug, Instrumente und sonstige Gerätschaften die mir für meine Berufung schnell ach so wichtig erscheinen. Auch könnte es mich daran hindern diese Ängste erst an mir zu entdecken.

Mittlerweile bin ich aber schon recht dankbar geworden, für Mittel und Dinge die ich nicht hab, da ich erfahren hab wie kommunikativ mich das macht. Und wie dadurch ganz automatisch soziale Netzwerke entstehen.

Barbara, es freut mich, wenn Dir meine Gedanken ein wenig weiterhelfen.

Manfred, ich kenn das, dass die Angst um einen lieben Menschen mich fast in den Wahnsinn treibt. Ich hab dadurch gelernt, zu akzeptieren was außerhalb meines Machtbereiches liegt, und es an die göttliche Instanz abzugeben. Und ich weiss, das ist nicht leicht, und ich wünsche Dir dazu viel Mut.

Stefan, Du hast eine Angst angesprochen, an der ich noch richtig zu schaffen hab: Die Angst, mich in meiner Spiritualität zu outen. Ich habe extra in meine hp einen Celestine Link gebaut, um mich nicht mehr drücken zu können. Ich weiss, es ist die Angst um ein Image, das mich schon lang belastet, und ich bin eigentlich froh, es hinter mir zu lassen. Und trotzdem fängt mein Herz immer noch an zu rasen, wenn ich in bestimmten Kreisen meine spirituelle Sichtweise einbringe, und von Liebe spreche. Aber hinterher fühle ich mich immer ein Stück freier.

Danke, für Eure wunderbare Beiträge, und alles Liebe

Martl
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene, kathrinro, Ulli, Arafna, ikara, Infinity