Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 11. Erkenntnis - Realität gestalten:
Die 11. Prophezeiung beschäftigt sich mit den "Gebetsfeldern", unseren unbewussten Glaubensvorstellungen und Absichten und zeigt uns, wie wir die Realität erschaffen und gestalten. Sie lehrt uns, wie wir diesen unbewussten Prozess in unser Bewusstsein bringen können und lernen können, uns auf positive Ziele auszurichten.

Na endlich! - Die Fallen der Spiritualität

03 Okt 2012 13:27 #18430 von nanabosho
www.sein.de/spiritualitaet/bewusstsein/2...GBU84051dw.wordpress

Ist echt interessant, da mal reinzulesen. Bin also doch nicht der Einzige...


Herzliche Grüße,
nanabosho
Folgende Benutzer bedankten sich: KeepOnSmiling, Ulli, Lois
03 Okt 2012 14:21 #18431 von Ulli
ne, bist ne nicht Andreas...(alleine)

Mich beunruhigt auch einiges an gewissen Techniken und Büchern, am meisten wundert mich, dass immer mehr Techniken und Lichtarbeiter und Bücher auf den Markt kommen.
Wie die Qualität und Ernsthaftigkeit dieser Angebote ist, mag ich nicht zu beurteilen, aber es stimmt mich seltsam, dass das was -- Geheimwissen--- genannt wird, innerer Pfad oder sonst wie, in der breiten Öffentlichkeit als Modetrend angesehen wird.
Es ist gut und wichtig, dass diese Wege zu unserem inneren Menschen, im Wissen zur Verfügung gestellt werden, nur...du findest nichts anderes mehr, dies ist ein grosser Markt geworden, jeder ist REIKI-Lehrer oder Sternenkind oder Lichtarbeiter oder spiritueller Berater.

Wie überall auch, muss sorgfältig ausgewählt werden, der Weg, der Lehrer führen dich ins Verderben (oder in die Abhängigkeit) oder befreien dich von Dogmen, Regeln, Fesseln und Zwängen.

Nur weils so modern ist und jeder den Gruss von -Licht und Liebe-- auf den Lippen hat, muss es nicht richtig sein.
Im Gegensatz dazu, stelle ich fest, dass wer über die Bibel oder Jesus spricht, als hinterständiger Mensch angesehen wird oder als potentielles Opfer, das nicht in die nächste Dimension aufsteigt.

Ist das nicht seltsam? Wer profitiert denn von dieser Richtung?

Liebe Grüsse ULLI
PS._ Ein grosses Dankeschön an Martin und seinen Kommentar.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lois, nanabosho
03 Okt 2012 14:57 #18432 von Syrina Mercury
Hallo ihr Lieben,

Habe vorhin auch per Zufall über dieses Buch erfahren und ein Interview gelesen.
Ich finde es bemerkenswert, mit was für einer Ehrlichkeit und Direktheit der Autor mit dem Thema neuer Spiritualität umgeht.
Er ist mir sehr sympathisch, weil er ganz offen sagt, dass dieses Buch einfach nur zum "auskotzen" geschrieben worden ist, ein eigenes Statement, und nicht, um irgendwem helfen zu wollen (so wie es viele, angebliche Lichtarbeiter, von ihren eigenen Büchern tönen).

Ich habe selber immer meine eigenen Thesen zum Thema Leben gehabt, die nicht nur von Licht und Liebe handelten, da meine eigenen Erfahrungen gezeigt haben, dass ich die Schatten in mir nicht verteufeln muss.
Für mich gibt es nur einen individuellen Weg: nämlich meinen!

Das Buch ist bestimmt lesenswert.

Liebe Grüße
Vivien
Folgende Benutzer bedankten sich: Lois, nanabosho
03 Okt 2012 17:27 #18433 von nanabosho

Ulli schrieb: Im Gegensatz dazu, stelle ich fest, dass wer über die Bibel oder Jesus spricht, als hinterständiger Mensch angesehen wird oder als potentielles Opfer, das nicht in die nächste Dimension aufsteigt.


Na ja, Ulli,

für die meisten Leute ist es leicht, über Dinge zu urteilen, die sie gar nicht wirklich kennen, und wenn es Trend ist, tun sie es gern. Trend ist eben bequem. Wer kann denn heute noch von sich behaupten, dass er die Bibel gelesen hätte, vielleicht sogar vollständig?
Auch ich bin mal in einer sehr eng gefassten Kirchengemeinde groß geworden. Habe lange gebraucht, mich davon zu lösen. Es war eben doch alles andere als Freiheit. Ich sehe heute manchmal, dass ich mich indessen nur von der Kirche gelöst habe. Die Bibel - zumindest sehr viele Stellen daraus, ist/sind immer wieder eine gewaltige Inspirationsquelle für mich. Ich fürchte, es ist ganz einfach deswegen nicht in, weil sich kaum jemand die Mühe macht, in diesem Wälzer zu lesen. Wenn er es täte, könnte er Erstaunliches finden... Wovon die Pastoren nie predigten.
Ein "Aufstiegshindernis" ist sie gewiss nicht.

Und: Man kann auch aufsteigen und tief fallen... Ist manchem schon so ergangen.

In ihrem Kern enthält j e d e Religion dieselbe Botschaft, aber es sind meistens nur die Mystiker, die sich auf den Kern einlassen oder überhaupt danach fragen. Und zum Mystiker wird man erst, wenn man sich - wie in dem vorangestellten Text angedeutet, auf die Tiefen einlässt, die Schatten. Das tut selten jemand freiwillig, oft nur diejenigen, die mal gründlich gescheitert sind...
Herzliche Grüße,
nanabosho
Folgende Benutzer bedankten sich: Ulli, Lois, Syrina Mercury
04 Okt 2012 07:54 #18444 von Lois

In ihrem Kern enthält j e d e Religion dieselbe Botschaft,


Ich habe gerade ein Buch zuende gelesen: "Die Hütte - Ein Wochenende mit Gott" von William Paul Young. Das passt gerade hervorragend zum Thema.

Ich bin so gar nicht kirchlich aufgewachsen, die Kirche wurde eher "verteufelt" in meiner Kindheit (mein Vater war Offizier bei der NVA).
Und auch heute tue ich mich noch schwer mit der Personifizierung von "Gott". Und gerade in diesem Buch werden Gott, Jesus und der Heilige Geist als "reele" Personen dargestellt.
Das war mir beim Lesen etwas unbehaglich und doch hat mich das Buch gefesselt und ich bin am Ende zu dem Schluss gekommen:

In ihrem Kern enthält j e d e Religion dieselbe Botschaft

:)
LG Lois
Folgende Benutzer bedankten sich: KeepOnSmiling, nanabosho, anja sophia
04 Okt 2012 08:37 #18446 von nanabosho

Ulli schrieb: nur...du findest nichts anderes mehr, dies ist ein grosser Markt geworden, jeder ist REIKI-Lehrer oder Sternenkind oder Lichtarbeiter oder spiritueller Berater.


Zu diesem Thema hatte ich vor einiger Zeit eine echte Inspiration, Ulli,

und ich habe lange überlegt, ob ich sie mit Euch teilen sollte, denn das Buch ist z. Zt. noch nicht veröffentlicht. Aber dann habe ich die Erzählung doch genommen und sie soeben in den Community Blog gestellt. Vielleicht gefällt sie ja einigen von Euch. Sie heißt GESCHENKE DES AUGENBLICKS.

Herzliche Grüße,
Andreas
Folgende Benutzer bedankten sich: KeepOnSmiling, Ulli, anja sophia