Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 11. Erkenntnis - Realität gestalten:
Die 11. Prophezeiung beschäftigt sich mit den "Gebetsfeldern", unseren unbewussten Glaubensvorstellungen und Absichten und zeigt uns, wie wir die Realität erschaffen und gestalten. Sie lehrt uns, wie wir diesen unbewussten Prozess in unser Bewusstsein bringen können und lernen können, uns auf positive Ziele auszurichten.

Wie wir die Liebe in unser und aller Leben tragen.

27 Sep 2012 13:40 - 27 Sep 2012 13:42 #18383 von ikara
Gedanken zum link...

Es war im Dezember 2011, gerade aufgebrochen in eine neue Welt, aufgenommen von meiner "Engelsfamilie" angekommen in einer neuen Stadt, fernab von meinen alten "Wurzeln" :unsure: und ich ging durch die Fußgängerpassage dieser Stadt, alles wuselte im Einkaufsfieber, als ich eine Gruppe von jungen Menschen sah, sie gingen auf die Passanten zu und fragten sie, ob sie sie umarmen dürften-das überraschte mich sehr und nur zu gern ließ ich es mehrmals zu, :cheer: fühlte die Offenheit und Ehrlichkeit derer, die mir gegenübertraten, empfing Liebe und ein Willkommen, das besser nicht sein konnte-ich war endlich zuhaus! :) ein Moment in der Weihnachtszeit? Nein, denn von nun an begegnete ich Menschen,knüpfte Kontakte, hörte und erlebte Visionen und habe nun mehr echte Freunde gefunden, auf die ich mich wirklich verlassen kann,als ich in meinem ganzen Leben bisher fand-in nur einem Viertel eines Jahres! mein bisheriges Leben dauerte schon "etwas" länger ;-)
Was damals vor knapp einem Jahr zaghaft begann, hat sich zu einem Netz(werk) verbunden, wie es schöner nicht sein kann, es fängt mich auf! Danke,Memmingen-dass ich so etwas hier finden darf! Genauso stelle ich es mir vor, kann es weltweit geschehen und das bringen, wonach sich so viele sehnen

lichtvolle Herzensgrüße

Barbara
12 Dez 2012 08:55 #18761 von KeepOnSmiling
Liebe Community,
liebe Barbara,

sich in der Öffentlichkeit zu armen, auch mit Fremden und dabei Freundlichkeit, Achtung und Liebe zu "ver-teilen" war immer wieder mal Thema hier in der Community: Free Hugs.
Ich hab nur meinen eigene Beitrag dazu gefunden: Free Hugs

Ich danke Dir Barbara, dass Du den Gedanken mir wieder in Erinnerung gerufen hast. Diese kleine große Geste ist ein wunderbarer Schritt, Liebe in unser und aller Leben zu tragen, ja zu verteilen und zu multiplizieren.
Ich merke noch zu oft an mir selbst, dass ich zögere, mich selbst dabei behindere... Und das wo ich schon so oft die Erfahrung gemacht habe, wie gut das tut ;-)

KeepOnHuging
:) lliKöhl
Folgende Benutzer bedankten sich: Nirvana, nanabosho
14 Dez 2012 22:29 - 14 Dez 2012 22:40 #18767 von margareta
nun,was olli so intensiv nachfragt-
wie sieht es im alltag aus-wie gelingt es, trotz eigenem frust, eigener unzufriedenheit, eigenem inneren kampf(?)dennoch einerseits für die liebe offen zu sein und zu bleiben-andererseits, sie (gerade?) dann dem anderen doch in sein leben zu bringen-gut, da wären wir wieder beim tun...
aber auch bei dem ganz einfachen:lächeln
nicht das permanente aufgesetzte verkäufergrinsen, nein, lächeln aus dem herzen heraus und-es stimmt, das kommt, wenn wir in uns eins sind, wir strahlen und leuchten am ganzen körper(ähnlich wie in einem video mit dem ansteckenden lachen oder dem ansteckenden hilfsbereit sein)
das ist wie am dominoday, es beginnt und setzt sich fort und was bleibt? ein leises lächeln, das bis zum abend reicht und ein sanftes gefühl von glücklichsein
und wenn ich platze :evil: oder tieftraurig bin ?

dann öffne dich, damit das lächeln eines anderen zu dir hineintreten kann, verschließ dich nicht...!

frau birkenbiehl, glaube ich, empfahl, wenn man ganz tief unten sitzt, wenigstens insgeheim(im auto oder so) so lange die mundwinkel hochzuziehen, bis es wirkt-man lacht über sich selbst und ? nimmt sich -in liebe-wieder an

wer kennt es nicht, dass man so rasend ist, dass man alles und jeden runtermachen könnte-wo bleibt da die liebe?

ja, auch hier fängt sie bei einem selbst an...seit ich(durch ein buch-warum engel flügel haben)meinen spaßengel zu mir gelassen habe, der mich öfter mal hat unmotiviert hat lachen lassen, weiß ich,auch das hat mit liebe zu tun,der befreiung aus dem eigenen inneren gefängnis, in das man sich eingesperrt hat...

und dann noch das selbstverständliche:die letzte blüte am weg trotz wiedriger witterung, das schnurrende kätzchen, der freundliche hund-das klirrende eis im winter, die sonne, die durch die wolken lugt, das freundliche antlitz hinter einem verkaufsstand, das liebliche gesicht einer frau auf der straße-lass alles zu dir kommen, das heitere lachen spielender kinder u.s.w.lass es ein, heb deinen kopf, um es sehen zu können, ändere deine (körper)haltung du bist so wunderbar einzigartig, wie jeder, der dir begegnet, sei dankbar und liebe dich und du kannst deine liebe aussenden

ich weiß, was ist, wenn die liebe nur noch ein wort zu sein scheint, aber ich weiß auch, dass es an MIR liegt, sie zuzulassen, erst in mir, für mich ohne wenn und aber, ich liebe mich mit allen makeln, dadurch bin ich einzigartig-was wäre in einer welt mit lauter bens und barbies???
liebe dich , dann bringst du automatisch die liebe in die welt-zu mensch, tier, pflanze und stein-ja, auch dorthinein! nimm den stein eine weile in die hand und du spürst die veränderung!

liebe ich mich und weiß ich mich geliebt(und das können wir, sonst wären wir nicht auf der welt) strahlt meine liebe, meine herzlichkeit in alle,alles,jeden

aber es ist auch legitim, einmal richtig sauer zu sein-aber dazu nimm dir ein wuttuch oder schrei es heraus-wenn jemand da ist, warne ihn vorher ;-) lass es nur heraus...
mir half heute jemand, der mich langsam,wort für wort (ver)führte-mit doppeldeutigkeiten mir nach und nach ein lächeln zauberte und meinen eisblock langsam zum schmelzen brachte-nur zulassen musste ich es...

nächstenliebe, wie so viel hier beschrieben wurde,ist ein teil der liebe, die ich meine und dazu gehört auch, zu helfen, so weit man kann,ohne sich zu gefärden-denn kann ich nicht mehr, reicht die hilfe nicht mehr für den anderen-also haushalten,

in außerordentlichen notfällen werden wir übermäßige kräfte haben, wenn aber einer gehen will und es ihm gelingt, nicht hadern, sondern versuchen, ihn zu be-greifen, wenn man ihn nicht mehr er-greifen kann, im mitgefühl bleiben, denn nur er weiß, warum es gerade so und jetzt geschehen musste...

ps-ich merke gerade, dass ich die erste seite beantwortete, ohne die nachfolgenden seiten gelesen zu haben-aber vielleicht sind diese gedanken dennoch passend...
und die umarmung ist das, was ich auch am meisten praktiziere, weil ich weiß, wie gut es mir tut...
Folgende Benutzer bedankten sich: KeepOnSmiling, monikas
25 Mär 2013 10:11 - 25 Mär 2013 10:13 #19200 von KeepOnSmiling
Liebe Community,

gerade bin ich auf ein schönes Zitat von Erich Fromm gestoßen:
„In der Liebe kommt es zu dem Paradoxon, daß zwei Wesen eins werden
und trotzdem zwei bleiben.“
[/i]
Dieser Gedanke ist möglicherweise ein hilfreicher Schlüssel dazu, Liebe in die Welt und unser aller Leben zu tragen: Sich bewusst-sein, dass ohne die Individualität jedes Einzelnen kein Eins-Sein erlebt werden kann... ?!?

KeepOnLoving
OlliKöhl
Folgende Benutzer bedankten sich: Nirvana, ikara, Rosenduft
18 Aug 2013 17:52 #19722 von Rosenduft
"Diese Einstellung ein Gefühl von Ruhe und Gelassenheit..." bei diesen Worten welche ich hier lese fällt mir ein; "Ruhe und Gelassenheit lassen die Wunder in DEIN Leben treten..." viel Glück!