Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 11. Erkenntnis - Realität gestalten:
Die 11. Prophezeiung beschäftigt sich mit den "Gebetsfeldern", unseren unbewussten Glaubensvorstellungen und Absichten und zeigt uns, wie wir die Realität erschaffen und gestalten. Sie lehrt uns, wie wir diesen unbewussten Prozess in unser Bewusstsein bringen können und lernen können, uns auf positive Ziele auszurichten.

Bewusstseinserweiterung der Realität annehmen

26 Apr 2010 11:50 #9550 von Martl
Grüß Euch,

hier eine Frage, die so eigentlich hier nicht her passt, mir aber doch sehr auf der Seele liegt: Was ist aus der lieben Angelika Sonnenstrahl geworden? Sie fehlt mir.
Bitte entschuldigt, die Themaverfehlung, aber ich wüsste nicht wo ich diese Frage unterbringen könnte.

Alles Liebe Martl
26 Apr 2010 12:15 #9551 von Marlene
Hallo Martl

Angelika "Sonnenstrahl" hat sich eine Auszeit genommen.

Lieben Gruss
Marlène
26 Apr 2010 14:17 - 26 Apr 2010 14:35 #9554 von Martin
Hallo, Ihr Lieben,

ja, es gibt den "freien Willen". Es gibt ihn in dem Sinn, dass jeder Einzelne von uns, jedes Lebewesen sich frei als Schöpfer entfalten darf, selbst auswählen darf, welcher Weg gegangen wird.

Stelle Dir das so vor: Das Leben, oder besser gesagt das Lebensumfeld, in dem Du Dich erfährst, die Realität und die Dimension, in der Du Dich bewegst ist die Bühne Deines Lebens. Stelle Dir vor, Du betrittst diese Bühne, auf der Du vielleicht schon den einen oder anderen Mitspieler findest, auf der Du vielleicht die eine oder andere Kulisse findest, die Du, wenn Du die Bühne betrittst nicht "über den Haufen rennen kannst", sondern um die Du herum gehen musst, denen Du aber auch einfach nur begegnen und mit denen Du interagieren kannst.

Diese Bühne und die Requisiten, Kulissen und Mitspieler sind der Rahmen, der Dir für Deine Handlungen, Deine Selbst-Erfahrung gegeben ist (oder den Du Dir selbst für die aktuellen Erfahrungen ausgesucht hast).

Innerhalb dieses Rahmens darfst Du Dich frei entscheiden, wie Du Dich zum Ausdruck bringen möchtest. Steht da z.B. ein Baum als Kulisse, kannst Du Dich entscheiden, ob Du rechts dran vorbei, oder links dran vorbei laufen möchtest, oder ob Du ihn anrempeln möchtest und Dir dabei eine Beule holst.

Egal, wie Du Dich entscheidest, die Konsequenz Deiner Entscheidung ist die Erfahrung, die Du dann aufgrund Deiner Entscheidung machst (z.B. die Beule).

Gegen den freien Willen zu verstoßen heißt, dass Du einem Mitspieler verbietest oder es ihm unmöglich machst, seine eigene Entscheidung innerhalb dieses Rahmens zu treffen.

Stellte Dir das mal ganz praktisch in diesem Beispiel-Bild vor: Um Deinen Mitspieler daran zu hindern, z.B. links am Baum vorbei zu gehen, müsstest Du ihm ständig den Weg versperren! Das kostet ganz schön viel Energie und hindert Dich selbst daran, etwas Anderes zu tun, behindert Dich also selbst darin, in Deinen Handlungen frei zu sein! (Das Gesetz des Spiegels: Es kommt alles zu Dir zurück...)

Möglicherweise hast Du Dich aber auch mit ihm verabredet, ihn an seiner Entscheidung zu hindern, damit er die Erfahrung der Unfreiheit machen kann - um anschließend sich selbst die Macht zurückzugeben und doch lieber frei zu entscheiden....

Im Beispiel oben würdest Du diese Erfahrungen dabei auch selbst machen: Solange Du Deinen Mitspieler "behinderst", behinderst Du Dich selbst. In dem Moment, in dem er seine Freiheit zurückfordert, und Du sie ihm zurück gibst, bist Du auch frei!

Vielleicht hilft dieses Bild?

Herzlichst

Martin

P.S.: In dem Moment, in dem ich diese Antwort abgeschickt habe, lese ich gerade links oben den Im.Puls: "Jeder Mensch ist des Anderen Spiegel."