Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× In der 12. Prophezeihung geht es darum, alle 11 Prophezeihungen in unseren All-tag zu integrieren und unser spirituelles Bewusstsein aktiv und selbstverständlich in der Welt zu leben.

"Alleine" geht nicht mehr

17 Jan 2012 21:13 #16614 von Martl
Liebe Rita,

ein paar Gedanken:

Menschen, die andere beeinflussen können, nehmen auch ganz viel von deren Schwingungen auf. Deshalb kannst Du sie ja verstehen und auf ihrer Ebene auf sie eingehen.

Eine solche Arbeit braucht einen Anker: Dein Rückzugsort in Dir, und auch mal eine Auszeit.

Wenn die Sache sich nun aber selbst überlebt hat, und es schon seinen Grund hat, dass Du nicht mehr willst, und auch niemand anderes bereit ist Deinen Platz einzunehmen, solltest Du die Tradition mit gutem Gewissen beenden.

Du gehst missmutig an Deine Aufgabe, und die Menschen spiegeln Dir vielleicht gerade diesen Unmut.?

Vielleicht sollte es aber auch ein Aufruf an Dich sein, für Dein innerstes Anliegen mehr zu kämpfen. Ich denke gerade an einen Kriegsfilm in dem die Piloten sich bei ihrem Vorgesetzten beschwert hat, dass der Feind seinen Kameraden unfair am Boden getötet hat. Der Vorgestezte meinte nur knapp: "Ihr seit die Piloten, ihr habt die Waffen!"

Als Leiterin hast Du auch die Möglichkeit den Umtrieben Deiner "Kundschaft" herzlich entgegenzutreten. So eine herzliche Standpauke wirkt manchmal Wunder. Du hast das Recht ihr Spiegel zu sein. Auch sie haben das Recht darauf. Ich glaube, Du hast so viel Weisheit und Liebe in Dir, dass Du locker zu Deiner Wahrheit stehen kannst.

Gerade in einem Trimmkurs kommen optimistische, sonnige und herzliche Sätze recht gut. Das hat nichts mit Missionierung zu tun. Du kämpfst für Deine Wahrheit.

Wenn Du aber ausgebrannt bist, solltest Du Dir unbedingt ein Jahr Pause gönnen. Wenn es sein soll, geht es hinterher mit neuem größerem Elan weiter, wenn nicht, soll es eben nicht sein.

Liebe Rita, egal was Du machst, gehe in Dich und handle nach Deiner Wahrheit. Eine 64 jährige Tradition ist kein Argument, und von einer sich verzehrenden Rita hat weder Dein Verein etwas, noch Du.

Ich wünsch Dir alles Liebe,

Martl
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene, Arafna, Birgit Janzen
17 Jan 2012 21:21 #16615 von Marlene
Lieber Richard

Lieben Dank für dein Beitrag.

Eine Teil davon ist bei mir nicht angekommen, bzw. der Zusammenhang und der Satz. Ich stehe vermutlich auf dem Schlauch.

Ich nehme mir Freiheit immer öfter, es schlechter laufen zu lassen und weiß, es ist so gedacht.


Nimmst Du Dir die Freiteit es nicht zu tun, oder nimmst Du es in Kauf das es nicht gut läuft, oder abwechslungsweise beides? ;-)

Herzliche Grüsse
Marlène
Folgende Benutzer bedankten sich: Arafna
17 Jan 2012 22:08 #16616 von Richard179
Hallo Marlène
,
danke dass du zurückfragst. Ich mach einfach was mein Bauch sagt, auch wenn der Kopf denkt dass das so schlechter ist. Ja, ich denk dann gar nicht so viel nach und leiste einfach weniger. Nehme in Kauf dass es vielleicht nicht so gut läuft, klau mir einfach mal ne Pause, mach auch mal was gar nicht. Wenn es dann wieder fließt, weil es mehr nach dem Bauch geht, gleicht es sich wieder aus.

Liebe Grüße,
Richard
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene, Arafna
17 Jan 2012 23:02 #16617 von Marlene
Danke Richard

jetzt ist es angekommen. :cheer: :laugh:

Alles Liebe Euch LeserInnen
Marlène
18 Jan 2012 09:43 #16628 von Rita
Lieber Martl,

ich danke dir sehr für deine Gedanken - und Denkanstöße oder besser "Fühlanstöße".

Eine sehr gute Bekannte, die sich auch im spirituellen Bereich bewegt (sie sagt immer, ich sei eine alte Seele, die nicht mehr viel lernen muss), hat mir vor einiger Zeit genau das Gleiche gesagt wie du. Es waren fast exat die gleichen Worte. Ich sollte sie wohl allmählich beherzigen.

Seit etwas zwei Jahren werde ich immer wieder von allen möglichen Seiten angesprochen, doch ein Buch zu schreiben - natürlich über Hunde :lol: Immer wieder läuft mir dieses Thema über den Weg. Vielleicht ist alles, was ich zur Zeit erlebe ein massives Hinschubsen in diese Richtung. Wir wissen ja, wenn wir die kleinen Hnweise nicht vertstehen, werden sie immer deutlicher. Meine Energien sollen/wollen sich wohl in eine andere Richtung bewegen, aber mein Denker findet mal wieder tausend Argumente dagegen. Ich glaube auch fast, dieser "Kampf" Ego gegen Gefühl/Intuition ist das, was mich so müde macht.

Ich werde die Jahreshauptversammlung nutzen und ein offenes Wort in Liebe mit unseren Leuten sprechen. Ich werde ihnen sagen, wie ich mich fühle, welches meine Bedürfnisse sind. Ich bin es ehrlich gesagt leid, immer der Motor zu sein, für jeden "Pups" die Verantwortung zu übernehmen, immer nur zu schauen, dass andere sich wohl fühlen und fast Kopfstand zu machen, dass es so ist. Ich werde meine eigenen Bedürfnisse anmelden.

Danke dir noch einmal Martl und euch allen fürs Auf-die-Sprünge-helfen :)

Liebe Grüße von
Rita
Folgende Benutzer bedankten sich: Birgit Janzen
Moderatoren: Martinsteff