Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× Im Celestine Sommer Camp 2011 gab es (ähnlich wie im ELLA Camp) genügend Frei-Räume für spontane Gespräche und improvisierte Workshops. Ergänzt wurde die Agenda durch Eure BeiTräge, die in der Agenda einen festen Platz bekamen. Rituale und eine schöne Zeit am Lagerfeuer rundeten das Programm ab. Die Abschliessende Version der Agenda wurden am Wochenende ausgehängt.

" ... Im Unterschied zu einem Seminar wird beim Summer Camp denke ich ganz viel im Fluß entstehen. Die Menschen entscheiden vor Ort was sie wie einbringen möchten. Ich sehe da einige musizieren, Kinder spielen, andere sich unterhalten, wiederum andere die sich gegenseitig zeigen wie man Kerzen machen kann… Für mich steht bei der Idee des Summer Camps im Mittelpunkt, dass Ort, Zeit und Raum für Begegnungen bereitgestellt wird...."

Daher ist es für das Gelingen des Celestine Sommer Camps sehr wichtig, dass jeder der TeilNehmer SICH und seine Fähigkeiten AKTIV einbringt. Wir haben FÜR EUCH diesen Zeit-Raum geschaffen, IHR erfüllt ihn mit Leben...

Weitere Infos übers SommerCamp vom 17.-19. Juni 2011 findet ihr überall in der Community und hier:
www.celestinecommunity.de/celestine-sommer-camp-2011

wer war dabei?

21 Jun 2011 05:21 #14479 von ikara
seid gegrüßt, alle, die mit im sommercamp dabei waren
seid gegrüßt, alle, die es nicht warnehmen konnten

nur ganz kurz:

es ist und bleibt für mich eine einzigartige Erfahrung und ich bin unendlich dankbar, dass ich daran teilnehmen durfte :)

was ich mir sehr wünsche, ist, dass sich so viele wie möglich melden, die dabei waren, damit der Kontakt nun nicht mehr abreißt, die Erfahrungen schneller ausgetauscht und "levelabstürze" schnell erkannt und "behandelt" werden können ;-)

in dem hohen und erweiterten Bewußtseinszustand, in dem ich zu Haus ankam, erfuhr ich weitere Synchronizitäten und konnte souveräner mit den alltäglichen "Angriffen" umgehen

aber leider vermochte ich nur im geringen Maße meine Begeisterung mit den Anderen zu teilen

ich begriff, dass ich tatsächlich für sie nicht verstanden werden konnte-ich befand mich wohl in einer Art Parallelschwingung

und als ich versuchte,die Ebenen zu mischen, rutschte ich wieder zurück und mußte sehr schnell begreifen, dass es ein schmerzhafter Prozeß werden wird, wenn ich mich nicht selbst entsprechend schützen kann

wie erging es euch?
kann ich / darf ich in dem höheren level bleiben, wenn ich die anderen dadurch nicht erreichen kann?
muß ich wieder in die alten Ebenen zurück, damit ich die anderen besser verstehen kann?

Fragen über Fragen und ein wenig traurig, weil ich helfen will und nicht kann...

oh, nun ist es doch länger geworden als geplant, aber es sprudelt halt so sehr heraus, dass es nicht zu bremsen ist-aber die Arbeit ruft

vielleicht gibt es hier auch andere Erfahrungen?

mit den Kindern klappt es besser, aber darüber später :)

eine schöne Woche und gute Erfahrungen wünscht Euch

Eure Barbara/ikarus
21 Jun 2011 06:08 - 21 Jun 2011 06:09 #14480 von Yvonne
Liebe Barbara,

nach meinem ersten Celestine-Erlebnisseminar ist es mir ähnlich ergangen. In diesem hohen Schwingungszustand fehlte mir eindeutig die Erdung. Erweiterter BewusstSeinsZustand bedeutet nicht über all dem menschlichen Sein zu stehen. Damit machst Du Dich groß und siehst andere Menschen als unbewusst an und machst sie damit klein. Wir sind alle auf Augenhöhe! Die tiefe Verbundenheit, um die wahre Seelenbewegung in einem erweiterten BewusstSein wahrzunehmen entsteht mit dem Ausstieg aus den Kontroll-Dramen und das sich Selbst befreien aus Co-Abhängigkeiten. (Dazu empfehle ich Dir das Buch von Susanne Hühn "Ich lasse Deins bei Dir")

Du schreibst: "in dem hohen und erweiterten Bewußtseinszustand, in dem ich zu Haus ankam, erfuhr ich weitere Synchronizitäten und konnte souveräner mit den alltäglichen "Angriffen" umgehen"

Wer greift Dich an? Dein Umfeld spiegelt Dir, wo Du selbst mit Dir noch nicht im Einklang bist. Da, wo Du Dich am meisten angegriffen fühlst sind Deine ungeheilten Aspekte. Dein inneres Kind rebelliert, weil es von Dir noch nicht damit gesehen wird und dort alte schmerzhafte oder angstbesetzte Erfahrungen gespeichert sind, die nur Du in Dir selbst heilen und er.lösen kannst. (Hierzu empfehle ich immer wieder sehr gerne das systemische Familienstellen.)

Weiterhin beschreibst Du: "und als ich versuchte,die Ebenen zu mischen, rutschte ich wieder zurück und mußte sehr schnell begreifen, dass es ein schmerzhafter Prozeß werden wird, wenn ich mich nicht selbst entsprechend schützen kann"

Vor wem musst Du Dich schützen, wenn nicht vor Dir selbst?

Dein Ego suggeriert Dir hier ein, dass Du aufgrund Deines Erlebnisses jetzt wunderbar erleuchtet bist. Sich mit dieser Schwingung auf einen Sockel zu stellen und andere Menschen missionieren zu wollen, damit sie sich ändern und Du ja ach so toll jetzt die Weisheit in Dir trägst, bringt Dich unter Umständen dazu, Dich permanent neu zu verstricken. Nutzt Du jedoch diesen Zustand bewusst, kannst Du darüber Deine eigenen alten Glaubensgrundsätze und Schmerzgrenzen erkennen und sie in die Heilung bringen bzw. transformieren, wenn Du das möchtest.

In einem wirklich erweiterten BewusstSeinsZustand birgt jede Begegnung ein Geschenk Dich darin wiederzuerkennen.


Hoher Level ist eine Wertung die Dich eher vernebelt und vom eigentlichen er.leben mit gesunder Erdung entfernt. Die Gefahr in diesem Zustand abzuheben und sich in Illusionen zu verlieren lässt Dich eher aus der Verbundenheit mit-allem-was-ist aussteigen. Wer im Leben drin bleiben möchte, kann jetzt im nächsten Schritt den Umgang mit diesen hohen Energien in diversen Seminaren lernen. (z.B. die Seminare mit Martin Heinz und/oder allen anderen Wegbegleitern)

"Fragen über Fragen und ein wenig traurig, weil ich helfen will und nicht kann..."

Du hilfst, wenn Du Dir erst einmal selbst helfen möchtest. Missionieren wollen ist eine Handlung unseres Egos, damit wird verhindert, dass wir bei uns selbst mit der Heilung und Verhaltensveränderung anfangen. Der Weg zur Bewusstheit kann nur jeder selbst in sich vollziehen. Eine Veränderung im Außen bewirken zu wollen ist Manipulation. Dieser Schuss geht ganz schnell nach hinten los, bis wir begreifen, was in uns selbst erfahren und erlöst werden will.

Ein sehr schönes Buch worin dies alles in Romanform heiter und leicht beschrieben ist heißt "Mein Leben auf der Seife" von Gabriele-Saskia Drungowski.


Energiereiche Herzensgrüße
Yvonne
Folgende Benutzer bedankten sich: Martin, Martl, Tamusch, Ulli, ikara
21 Jun 2011 07:06 #14481 von Kommewaswolleichliebe
Liebe Barbara,
ich las deine Worte und habe sie nicht verstanden.
Ich möchte nichts berwerten und auch nicht missionieren ,ich würde gerne allen sagen was ich empfinde . Und das ist nur meine Wahrheit.


Dieses Wochenende war so schön dass ich manchmal sprudeln könnte und manchmal ganz still sein will.
Ich habe bei diesem Wochenende etwas gefunden das ich entweder noch nie hatte oder wiedergefunden habe.
Dabei hat mir die ganze Gruppe geholfen mit ihrer Energie mit den Beiträgen mit der Offenheit die dort war.
Ich bin dafür sehr dankbar.
Was ich gar nicht sehe ist welchen Level irgentjemand hat, ich sah nur die Liebe und die Bereitschaft für ein Miteinander das dann für mich wie ein Leuchtfeuer war, das ich gerne mit in die Welt tragen werde.
Ein Seminarleiter sagte:
" Unser Körper ist nur der Mantel, dahinter sind wir das Göttliche "
Und ich für mich sehe in dem Göttlichen keine Steigerung , es gibt keine Wertung oder Levels.
Das Göttliche ist einfach in jedem von uns , weil jeder von uns Göttlich ist.
und der Mantel ist nur das was wir mitbekommen haben , welches wir ( und jeder nur seins für sich)in diesem Leben zu lernen haben.
dieser Seminarleiter sagte auch noch:"Ihr braucht das was ihr lebt niemand missionieren oder gar rechtfertigen, lebt es einfach"
Und das fand ich auch wunderschön , denn dann kann jeder sich das mitnehmen was er versteht und was für ihn stimmig ist , oder auch nicht . Auch das ist gut.

Ich habe für mich sehr schöne Erkenntnisee mitgenommen,danke allen nochmals.

Liebe Barbara ich wünsche dir voller Liebe, das Gefühl zu spüren das wir, als wir uns bei unserem letzten Mantra singen umarment verbunden haben zu Einem.

Ich nehme dich liebevoll in den Arm
Sabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Tamusch, Ulli, ikara
21 Jun 2011 07:57 - 21 Jun 2011 14:15 #14482 von Tamusch
Liebe Barbara,

genau die Erfahrung habe ich auch, aber ich nutze diese wundervolle, wunderschöne Energie für mich persönlich und es wirkt und wirkt und wirkt........

Ich weis, dass ich gerne mein Leben in so einer Gemeinschaft verbringen möchte und das genau meine Vorstellung unsere zukünftigen Lebensform genau diesem entspricht

  • Freiheit
  • Raum für Sich
  • Liebe
  • Schenken und beschent zu werden
  • Achtung und Respekt
  • Akzeptanz und Anerkennung
  • Dankbarkeit
  • In Verantwortung für die Gemeinschaft

Wenn man dann mit diesen Erlebnissen und Wünschen in die "reale" Welt zurück kehrt, ist es sehr wohl verständlich, dass man (frau) in Konflikt kommt und wieder die Erdung anerkennen muß.
Aber Barbara schau, wir sind alle da und wir können mit Dir diese wunderschönen Erfahrungen und Erlebnisse teilen. Und bewahre Sie für dich persönlich und erinnere Dich immer daran, wann immer Du das wünschst und brauchst! ;-)

Wir müßßen auch nicht verstehen, dass die "anderen" das nicht verstehen. Sie müßen selbst diese Erfahrungen machen und sich dafür öffnen. Wir können nur Hinweise und Botschaft geben und was die Person damit anfängt ist seine Verantwortung und nicht Deine!

Ich werde auf jeden Fall 2012 in Kißleg sein und freue mich bereits jetzt wieder alle dort zu treffen! :-))

In Liebe und Dankbarkeit,
Tamer :-)
Folgende Benutzer bedankten sich: joachim, kathrinro, Ulli, Sonne, ikara
21 Jun 2011 09:19 #14483 von horizon02
... nun sitze ich seit zwei Stunden hier vor meinem PC und möchte auch etwas hier reinschreiben, doch mir fehlen die Worte.
Das was wir alle dort erlebt haben ist unbeschreiblich schön gewesen ... Keine Worte vermögen für mich wiederzugeben, was ich gefühlt habe und immer noch fühle!

Ich danke Euch allen von ganzem Herzen
In Liebe
Sonja
Folgende Benutzer bedankten sich: joachim, Tamusch, Ulli, ikara, Regina
21 Jun 2011 09:50 #14484 von Holger
Holger war dabei ;)

Am Donnerstag Mittag kam ich an in Kißlegg wo ich wohl durch eine Fügung kein Zimmer mehr im Sonnenstrahl bekommen hatte, sondern im Ort selbst, im Ochsen, untergekommen war und zu Fuß morgens und abends die etwa anderthalb Kilometer zwischen dem Sommercamp und dem Hotel gegangen bin.
Morgens im Hellen und nachts, nach dem Film, durch die Stille der Nacht wieder zurück, all-ein.

Es war dann, nach den Fügungen der letzten Nacht von Sonntag auf Montag und auch den vielen Gesprächen am Montag ein schöner Abschluß als einer der letzten wieder abzureisen und noch 2 Tage bei meiner Mutter zu verbringen.

Gerade die letzte Nacht und der ganze Montag haben dazu beigetragen mich eben nicht abheben zu lassen, was bei meinem Gewicht eh kaum vorstellbar ist, nicht wahr? ;)

Ich bin derselbe der ich vor Beginn des Sommercamps war und doch geht der Prozess der Entwicklung weiter und das ist auch gut so.

Als gestern das Foto von mir online war gab es ein sofortiges Feedback von guten Freunden, ein ehrliches und kein geschöntes und doch war mir das Feedback, der Anruf und das Gespräch ein Quell wahrer Freude.

Das Sommercamp war für mich sehr angenehm, mit vielen Begegnungen, Nähe und Umarmungen, Herzlichkeit und Ernst, dafür möchte ich mich bei all denen bedanken mit denen ich näheren Kontakt hatte und auch bei denen, mit denen ich nicht in näheren Kontakt gekommen bin.
Folgende Benutzer bedankten sich: joachim, Tamusch, Ulli, nevercover, horizon02, Karibo, ikara