Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× Die dritte Integration wird sichtbar, wenn die äußere Welt scheinbar in Chaos zu versingen droht. Sie zeigt uns einen Weg, zu einem neuen Konsens zu kommen, indem wir die Bedürfnisse ALLER als gleich mit unseren eigenen Bedürfnissen erkennen.

Sonderbare Zeiten

27 Feb 2011 11:59 - 27 Feb 2011 12:04 #12279 von Manni
Liebe Marlène,

da ist viel Wahres dran und dennoch finde ich nicht den rechten Weg. Gerade weil ich NEIN zu etwas sage, muss ich nun Dinge tun, die ich nicht tun möchte. Ich habe NEIN gesagt, weil mir eine Rechnung einfach nicht bezahlt wird und ich mir das nicht bieten lassen will. Nun muss ich deswegen vor Gericht ziehen, wozu ich nicht die geringste Lust habe und noch mehr Geld ausgeben, um jenes zu bekommen, welches mir zusteht. Aber ich möchte auch nicht JA sagen und darauf verzichten, nur damit es mich nicht länger quält so behandelt zu werden.

Das ist nicht zu verwechseln mit dem was ich gerne tue und es mir nichts ausmacht, wenn ich alleine diese Last trage, denn es ist für mich keine Last. So bin ich bei uns am Stall z. B. der Einzigste, der die Koppel regelmäßig vom Mist befreit. Darüber werden auch schon Witze gemacht und gesagt, ich könne bis an mein Lebensende auch täglich alle anderen Koppeln mitmachen. So jemanden hätte man schon gesucht, der das freiwillig und gerne tut etc. Ich tue das jedoch nicht für die anderen Menschen dort sondern für mein Pferd. Daher ist es mir auch egal, wie es die anderen sehen und ob sie mit davon profitieren oder nicht.

Liebe Grüße
Manfred
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene
27 Feb 2011 13:11 #12282 von Marlene
Lieber Manfred

Vielleicht sagst Du zu spät NEIN.
Ich spüre recht schnell mit welchen Kunden es schwierig werden kann.
Bereits beim ersten Anruf.

So sage ich öfters nein, bevor sie es sind, im Vertrauen ans Universum, dass ich mit allem versorgt werde, was ich benötige, in dem Fall, Kunden wo beide Seiten zufrieden sein können.

Feuervogel spricht mir aus dem Herzen und Gefühl.
Lieber Manfred, ich weiss nicht welchen Weg sich deine Seele ausgesucht hat, und welche Erfahrungen, Du haben wolltest, sie sind jedoch jederzeit veränderbar.

Ich wünsche Dir alles Liebe, möge dein Herz sich dem öffnen, was Du suchst.
Herzlichst Marlène
27 Feb 2011 20:00 #12293 von Manni
Ja Marlène,

inzwischen habe ich auch schon so einen siebten Sinn entwickelt und mein Gefühl täuscht mich nicht. Ich weiß, auch mit wem es schwierig wird und wenn ich mich dann doch darauf einlasse, weil ich eben das Geld brauche, gehe ich mit der Intension an den Start, dies Werk nicht zu ende zu führen und wieder rechtzeitig auszusteigen. Das hat auch gut geklappt und die Herren waren ziemlich sauer dadrüber, weil sie mich eben nicht haben abzocken können. Das war mir eine kleine Befriedigung doch mein Leben wollte ich auf diese Weise nicht immer so weiter führen, denn dann bin ich nicht besser als sie und würde mein Geld nur durch Betrug bekommen. Es muss auch andere Wege geben.

Liebe Grüße
Manfred
28 Feb 2011 21:56 #12305 von Feuervogel
Meine Lieben

Und wie wäre es, wenn wir vorher daran arbeiten würden, damit wir gar nicht erst in solche Situationen geraten? Habt ihr die 11. schon wieder beiseite gelegt?

Manchmal habe ich hier das Gefühl, dass grossartig über Celestine diskutiert wird, aber wirklich ernsthaft damit arbeiten, wollen viele dann doch nicht.

Schaut euch doch die 11. - das Geheimnis von Shambhala - wieder mal an. Ernsthaft damit gearbeitet, würde so manche unangenehme Sache gar nicht wirklich an uns herantreten.

Also, auf in den Kampf mit den Waffen der Krieger von Shambhala.

Ich wünsche euch einen geruhsamen Abend

Feuervogel
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene
01 Mär 2011 08:54 #12307 von Ulli
Hallo Feuervogel,
ich bin noch nicht so lange dabei, habe vor 4 Wochen erst die Prophezeiungen gelesen, und bin im Moment in Shambhala. Ich persönlich finde die 11. Prophezeiung am wichtigsten.!

Richtig beten und die Gebetsfelder richtig einsetzen, damit lösen sich glaube ich, auch verschiedene Aspekte der Kontrolldramen usw.
Beten lernt fast jeder in seiner Kindheit, aber bewusst beten und sich klar machen, dass der ganze Tag, das ganze Leben eigentlich ein einziges Gebet ist, das ist in der 11. sehr gut erklärt.

Ich grüsse Euch aus meiner leider noch unvollkommenen Entwicklungsphase und hoffe, dass ich noch viel lernen darf.

ULLI
01 Mär 2011 15:57 #12312 von nevercover
Hallo Feuervogel,

Ich persönlich arbeite mit den Prophezeiungen nicht so viel. Zwar weiß ich jetzt sehr viel und versuche das auch umzusetzen, aber es man kann irgendwie aus Gewohnheit nicht von den alten Sachen ablassen. Das finde ich persönlich sehr schwierig und man muss immer daran arbeiten, sonst verfällt man wieder in alte Gewohnheiten.

Ein anderes Problem ist die pflichen die man noch hat. Ich persönlich muss noch in die Schule gehen, was für mich fast schon eine Qual geworden ist, weil ich sehe, dass es mein Energielevel nicht sehr weit erhöht wenn es denn überhaupt erhöht. Ich habe noch ein Jahr Schulpflicht und dann werde ich entscheiden, ob ich versuche mich mit der göttlichen Energie noch mehr zu verbinden oder ob ich die Schule noch weitermachen werde und einen Beruf ergreifen will. Da muss ich mich noch entscheiden und ich bin mir sicher, dass ich mich richtig für meine Situation entscheiden werde und meiner Bestimmung folgen werde, falls ich bis dahin meine Bestimmung kenne.

Allse Liebe
Tristan
Moderatoren: Martin